Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.11.2006
gespeichert: 68 (0)*
gedruckt: 789 (1)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.04.2002
24 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
250 g Zwiebel(n)
1 kg Gulasch (Schwein)
4 EL Öl
1 EL Mehl
1 TL Kümmel
Lorbeerblätter
  Salz und Pfeffer
150 ml Weißwein, trockener
600 ml Gemüsebrühe
600 g Wirsing
200 g Rote Bete, gekochte
1 Bund Dill
100 g Meerrettich, frischer
150 g Crème fraîche
2 TL Zitronensaft

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 562 kcal

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Das Fleisch in einem breiten Topf im heißen Öl portionsweise anbraten. Das Fleisch komplett in den Topf geben. Die Zwiebeln dazugeben und kurz andünsten. Mit Mehl bestäuben, Kümmel und Lorbeerblätter unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Brühe und Weißwein ablöschen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1½ Stunden schmoren. Dabei gelegentlich umrühren.

Inzwischen den Wirsing putzen und in Spalten schneiden. Den Strunk abschneiden und die Spalten in feine Streifen schneiden. Den Wirsing ca. 2 Minuten in Salzwasser blanchieren und abschrecken. Den Dill bis auf ein Ästchen für die spätere Garnitur fein schneiden. Den Meerrettich schälen, fein reiben und mit Crème fraiche, Dill und Zitronensaft verrühren.

Die Meerrettichcreme nach Ende der Garzeit unter das Gulasch rühren. Wirsing und Rote Bete unterheben und kurz heiß werden lassen.

Abschmecken und mit Dill garniert servieren.

Dazu passen Salzkartoffeln.