Schwäbische Nonnenfürzle in Zimtzucker dazu Vanilleeis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 28.05.2002 489 kcal



Zutaten

für
½ Liter Milch
300 g Mehl
120 g Butter
8 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Backpulver
Zimt und Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
489
Eiweiß
18,04 g
Fett
28,10 g
Kohlenhydr.
40,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Milch mit Prise Salz und Butter kurz aufkochen, das Mehl in die heiße Milch einrühren und solange weiter rühren bis die Teigmasse glatt wird und vom Topfboden sich löst. Wir haben einen Brandtteig hergestellt. Nach und nach nun einzeln die Eier und das Backpulver mit einem Knethacken unterarbeiten.

Wir füllen die Masse in die Hand, drücken zu einer Faust zusammen und bekommen nun zwischen Daumen und Zeigefinger schöne gleichmäßige Stückchen, die mit einem Teelöffel abgestreift und in heißem Fett (Friteuse) goldgelb ausbacken werden.

Wenn wir alles richtig gemacht haben, verdoppelt sich die Größe der einzelnen Stücke. Danach abtropfen lassen und in Zimtzucker wenden. Mit Vanilleeis noch warm servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schwabenfuerst

Hallo,freut mich ,wenn Einmalhadschuh nimmst geh es schneller,vor allem bei größeren Massen.Gruß aus Wangen.Franz

02.06.2019 09:19
Antworten
Keluni

Brandteig war mein absoluter Horrorteig....aber siehe da so schwer war's nicht. Habe die ganze Zubereitung mit dem Ruhrgerät und den knethaken benutzt. Den Teig hab ich mit zwei Teelöffeln abgestochen und in einen Topf mit Frittieöl gegeben. Puderzucker, Vanillesauce und Apfelmus dazu..... fertig

01.06.2019 21:07
Antworten
Fitiavagna

Ein bisschen anstrengend in der Herstellung ( vor allem ohne Knethaken ). Sie sehen aber genau so lustig aus, wie sie heißen! Mir sind sie aber zu fettig, daher konnte ich nicht sehr viel davon essen. Das Vanilleeis muss unbedingt dazu!

04.09.2006 14:38
Antworten
Marshmallow

Unglaublich lecker! Ich habe die Masse mit 2 Teelöffeln ins Fett befördert. Hab wohl nicht so genau auf die Portionenangabe geguckt. Auf jeden Fall war es für 2 Personen viel zu viel. Die Nachbarn freuts... Guten Rutsch Marsh.

30.12.2004 21:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

da ich auch aus dem schönen "schwabenländle" komme, aber die nonnenfürzle nicht kenne, musste ich es schon ausprobieren! war am anfang etwas skeptisch wegen der acht eier, aber ich muss sagen, es war sehr lecker, meine gäste waren begeistert und die schüssel war ratz-fatz leer!:o) hab aber anstatt meiner hände einen spritzbeutel genommen! das war dann keine so "sauerei"! aber danke für das leckere rezept!!

23.06.2003 07:53
Antworten