Auflauf
Europa
Hauptspeise
Italien
Käse
Nudeln
Pasta
Rind
Schwein
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cannelloni mit Hackfleischfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 104 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 24.11.2000



Zutaten

für
500 g Rinderhackfleisch
50 g Speck vom Bauch
16 Cannelloni
2 Zwiebel(n)
1 EL Olivenöl
1 EL Mehl
4 EL Tomatenmark
½ Tasse/n Rotwein
1 TL Thymian, getrocknet
Salz und Pfeffer
1 EL Butter
300 ml Béchamelsauce
3 EL Parmesan
2 Knoblauchzehe(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Bauchspeck fein würfeln und in dem Olivenöl mit dem Hackfleisch braten. Fein gehackte Zwiebeln und Knoblauch zugeben, mit anbraten und das Mehl darüber stäuben. Gut rühren und 1 Min. anschwitzen.

Tomatenmark zugeben, Rotwein zugießen und mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist und warmhalten.

Die Cannelloni mit der Masse füllen und nebeneinander in eine gut mit Butter gefettete Auflaufform legen. Mit Béchamelsauce übergießen und mit Parmesan bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 15 - 20 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sommerleser

Grundsätzlich ein sehr leckerer Auflauf, welcher 5 Sterne verdient hätte. Die angegebene Menge an Sauce ist allerdings viel zu wenig. Ich hatte aufgrund der Kommentare hier, bereits 500 ml Sauce vorbereitet, was auch noch zu wenig war. Da alles was an Cannelloni nicht mit der Sauce bedeckt ist, nur hart wird. Beim nächsten Mal, und das wird es mit Sicherheit geben, wird halt noch etwas mehr Béchamelsauce angerührt.

20.09.2017 07:46
Antworten
valesabi87

Hey kann man es auch ohne Rotwein machen?

13.12.2016 16:05
Antworten
Sonja

Hallo, natürlich kann man es auch ohne Rotwein machen. Gib einfach ungesüßten roten Saft dazu oder auch Fleischbrühe (aber keine aus Fertigprodukten hergestellte, die verfälscht den Geschmack). Liebe Grüße Sonja

15.12.2016 14:21
Antworten
Maani

Wir haben das Rezept gestern auch ausprobiert, aber wir waren enttäuscht, weil die Canneloni einfach zu hart waren (und wir mögen es al dente). Die Soße war wirklich super lecker , tolle Idee mit dem Speck. Die Béchamelsauce hatte mich erst etwas verunsichert, weil ich eigentlich kein Fan davon bin, aber passt klasse ! Da ich vorher schon die Kommentare über teilharte Nudeln gelesen hatte, habe ich zusätzlich Flüssigkeit hinzugegeben, die war auch nach 25 Min noch ein wenig vorhanden (also war es nicht zuwenig). Trotzdem waren die Nudeln nach knapp 30 Minuten noch immer wirklich hart. Ich würde das Gericht gerne noch einmal machen, aber mit fehlt die Idee was da schief gelaufen ist.

13.02.2016 11:57
Antworten
andingi

Hallo Sehr lecker, habe es zum ersten mal ohne Speck gemacht, beim zweiten mal mit Speck. Also der Speck muß dran. LG Andreas

27.09.2014 11:45
Antworten
Edeltraud44

Werde es mal ausprobieren hört sich lecker an. Edeltraud44

28.12.2001 07:55
Antworten
matti

lecker ... ich habe als letzte schicht mozarella draufgetan..und dann parmesan..

28.12.2001 05:05
Antworten
ringaging

Ich hab's probiert - fantastisch der Geschmack! Werd ich bestimmt noch öfters machen..... :-)

21.11.2001 12:24
Antworten
husmeister

Habe es selbst ausprobiert und war total begeistert.

16.11.2001 16:49
Antworten
rosella

Wir haben es ausprobiert! Das Rezept ist prima, der Geschmack ist einfach fantastisch. Ich glaube, der Rotwein und der Speck gibt so richtig die Würze. Wir, 5 Personen, waren jedenfalls begeistert von diesem Rezept.

07.11.2001 21:30
Antworten