Philadelphia - Torte mit Himbeeren


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 28.10.2006 3587 kcal



Zutaten

für
1 Tortenboden (Biskuitboden)
400 g Frischkäse (Philadelphia)
125 g Puderzucker
500 ml Sahne
1 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif
300 g Himbeeren
1 Pck. Tortenguss, roter

Nährwerte pro Portion

kcal
3587
Eiweiß
69,02 g
Fett
215,96 g
Kohlenhydr.
328,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Philadelphia und Puderzucker verrühren. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen und mit der Käsemischung verrühren.

Um den Biskuitboden einen Springrand legen und die Füllung darauf geben (Tipp: Wenn man den Biskuitboden mit Vanillezucker oder aber mit etwas Sahnesteif bestreut, bevor man die Füllung aufträgt, weicht der Boden nicht durch).

Mit Himbeeren belegen, einen roten Tortenguss darüber laufen lassen.

3 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dominique-Jahn

Dieser Kuchen ist mittlerweile unser Favorit zu Geburtstagen geworden.Ich koche die Beeren zusammen mit dem Guss auf und gieße dann alles über den Kuchen.Sieht sehr schön aus und nichts kann mehr durchweichen.Zucker reduzieren wir fast um die Hälfte,schmeckt trotzdem toll.Vielen Dank!!!

09.02.2021 15:28
Antworten
MW-G

Ich habe den Kuchen nun drei mal gemacht. Die ersten beiden Male ist er leider immer auseinander geflossen. Dieses Mal habe ich die Himbeeren am Vortag auf Küchenpapier auftauen lassen und über Nacht in einer Schale in den Kühlschrank gestellt. Somit war viel Flüssigkeit weg. Da ich kein Fan von Tortenguss bin habe ich die Himbeeren in der Frischkäsemasse untergehoben. Und es hat dieses Mal geklappt. Auch nach 3 Tagen hatte der Kuchen immernoch seine perfekte Form. Super lecker vielen Dank für das Rezept

22.04.2020 00:06
Antworten
dieAlinke

Hab den Kuchen das erste mal ausprobiert. Super geworden. Er ist nicht zu süß durch die Himbeerhaube. Danke für das Rezept. 👍🏻

10.01.2020 12:30
Antworten
hesinde59

Super Rezept. Habe dunklen Wiener Boden genutzt und auf die unteren Böden flüssige Schokolade gestrichen. Somit kein Durchweichen und einen super Crunch. Früchte waren Mandarinen und einpaar Tropfen Orangenöl. Kam sensationell gut an. Vielen Dank für das tollte Rezept.

21.04.2019 20:22
Antworten
Tatjanak85

Leichtes Rezept, mega schnell zubereitet und soooooo lecker - genial, vielen Dank! Allein in die Creme könnte ich mich rein legen :-)

27.05.2017 09:10
Antworten
sweet78nana

Hallo! Die Torte hat sehr gut geschmeckt!Habe daraus eine Spiderman-Torte gemacht MFG,Nana(Bilder folgen)

15.10.2011 12:29
Antworten
MissKittyDeluxe

Suuuuuper lecker, habe zum ersten Mal in meinem Leben eine Torte gemacht. Ist echt gut angekommen bei den Kollegen! Habe allerdings selber einen Biskuitboden gemacht. Ich habe noch ein bisschen Himbeersaft in die Sahne getan damit die creme ein bisschen rosa wird. Ich habe auch gefrorene Himbeeren genommen, ging ganz gut.. Nur gut abtropfen lassen (am besten noch mal auf Küchenrolle legen). Hab die Torte noch mit Zuckerschrift + Bunten Streuseln dekoriert (war ja zum Geburtstag) Ich habe mal ein Foto hochgeladen, hoffe das wird bald freigeschaltet :-)

10.03.2010 10:27
Antworten
SuDi

Super einfach Rezept, schnell herzustellen. Ich war mir nur nicht ganz sicher, ob ich die gefrorenen Himbeeren auftauen lasse oder ich sie gefroren draufkommen. Was ist denn besser? Bei mir waren sie leider noch nicht so ganz weich, aber der Kuchen war trotzdem super lecker. Aus Zeitgründen habe ich einen Fertigboden genommen. Das nächste Mal mache ich den Biskuitboden selbst. Super!!!

13.05.2009 20:58
Antworten
DieVenusfalle

hallo freut mich wenns geschmeckt hat :) ich habe immer frische benutzt oder gefrorene auftauen u sehr gut abtropfen lassen. den aufgefangenen saft kann man nach belieben beim guss mit verwenden. lg

13.05.2009 22:08
Antworten
Sektlady

Ich habe diesen Kuchen jetzt schon mehrmals gemacht und er ist immer sehr gut angekommen. Allerdings nehme ich immer die doppelte Menge Himbeeren, aber das ist Geschmacksache. Leider ist mir der Kuchen trotz Sahnesteif ab und zu durchgeweicht, kommt wohl auch auf den Tortenboden an. Habe heute mal Schokokonfitüre auf den Boden gestrichen und dann erst die Käsemasse. Ich bin mal gespannt, wie das schmeckt. Danke für das schöne Rezept. Gruß Sektlady

20.09.2008 16:03
Antworten