Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Käsekuchen eifrei

mit Johannisbeeren

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.10.2006



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
120 g Butter
120 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
½ Pkt. Backpulver
1 TL Ei(er) - Ersatzpulver (muss nicht sein)

Für die Füllung:

500 g Quark (Magerquark)
250 g Quark, 20% oder 40%
180 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Zitrone(n), den Saft
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
125 g saure Sahne
200 g süße Sahne
Johannisbeeren, rote

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen.
Backofen vorheizen, auch Umluft.

Für den Mürbteig: Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. In den Boden einer 28 ziger Springform Backpapier einspannen und den Rand einfetten. Den Teig darin auswellen und einen kleinen Rand hochdrücken.

Auf dem Teigboden eine Schicht Johannisbeeren verteilen, so dass Beerchen an Beerchen liegt.

Für die Füllung: Süße Sahne steif schlagen. Quark, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft, Vanillepuddingpulver, saure Sahne mit dem Schneebesen aufschlagen. Geschlagene Sahne vorsichtig unterziehen. Die Masse auf die Beeren gießen.

Auf mittlerer Schiene in den vorgewärmten Backofen schieben.

70 Minuten bei 160° - 170° backen. Nach Ende der Backzeit, die Quarkoberfläche sollte goldbraun sein, den Kuchen noch eine Weile im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

babyandme

Durch meine Allergie bin ich seit einiger Zeit gezwungen komplett auf Eier zu verzichten .Käsekuchen stand schon lange wieder auf der „leckerliste“.Hatte Angst das er nichts wird aber er war ein Traum ! Alle am Tisch waren begeistert und er war auch sehr einfach zu machen 5***** Danke 😃

05.10.2019 18:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke beller Auch dir frohe Ostern und lasst euch den Kuchen schmecken Liebe Grüße, akina

27.03.2016 10:53
Antworten
beller1

Hallo Akina und frohe Ostern, heute morgen habe ich mal wieder Deinen leckeren Kuchen gebacken. Er wird heute Nachmittag vertilgt. Liebe Grüße, beller

27.03.2016 08:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Anne Ich freu mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat. Die Idee etwas Öl zuzugeben find ich gar nicht schlecht. Ich würde aber nicht die ganze Menge saure Sahne ersetzen, sondern nur einen kleinen Teil. Solltest du das mal ausprobiert haben, würde ich mich über einen Ergebnisbericht freuen. LG akina

15.05.2015 09:30
Antworten
AnneHartenfels

Hallo, habe den Kuchen heute gebacken und auch schon davon gegessen: seeeehr lecker!!! Der Mürbeteig war mir allerdings beim Zubereiten zu bröselig und ließ sich schwer verarbeiten. Deshalb habe ich etwa einen halben Becher Naturjoghurt dazugeknetet. Dadurch hatte der Teig die optimale Konsistenz und ließ sich ohne zu kleben oder zu bröckeln ausrollen und in die Form bringen. Beim nächsten Mal werde ich in die Käsemasse etwas Öl statt der sauren Sahne geben; das macht sie wahrscheinlich etwas "fluffiger". Mit der empfohlenen Backzeit von 70 Minuten bin ich gut hingekommen - bei 160 Grad Umluft. Anne

14.05.2015 18:50
Antworten
beller1

Hallo akina, Dein Kuchen hat uns super geschmeckt. Ich habe ja keinen Vergleich zu einem Kuchen mit Ei, aber meine Tochter sagte, daß er ihr gut geschmeckt hat. Habe ihn ja gestern gebacken und nach einer Abkühlungsphase haben wir zwei schon ein jeweils 1 Stück verdrückt. Heute aber schmeckt er um so besser und der Vanillegeschmack kommt leicht durch. Nochmals vielen Dank für's Rezept. Schöne Grüße, beller1

22.09.2008 13:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo beller Ich habe mit Umluft gebacken. Wichtig ist das Vorheizen, der Backofen muss die 160°/170° unbedingt schon haben. Mit den Temperaturen ist das auch so eine Sache, nicht jeder Backofen backt da gleich. Ich weiß z.B. dass ich immer etwas höher gehen muss als in den Rezepten angegeben. Ich hoffe dein Kuchen ist letztendlich doch noch was geworden. In meinem Verwandten und Bekanntenkreis ist der Kuchen sehr gut angekommen und keiner hat die Eier vermisst. LG akina

22.09.2008 09:54
Antworten
beller1

Hallo akina, ich habe heute Dein Rezept ausprobiert. Ich war sehr froh, daß ich ein "eifreies" Rezept gefunden habe. Die Zubereitung war sehr einfach; aber nach der angegebenen Zeit und bei der Backtemperatur war ich etwas enttäuscht, weil die Masse doch noch sehr "wabbelig" war. Also habe ich die Temperatur nach oben gestellt, Stufe 3 beim Gasherd. Nach nochmaligen 40 Minuten, war die Quarkoberfläche, wie bei Dir angegeben -goldbraun-. Deine Backtemperatur war die vielleicht für Umluft? Ich werde Dir morgen berichten, wie er uns geschmeckt hat und auch bewerten. Vielen Dank nochmal für Dein Rezept. Schöne Grüße, beller1

21.09.2008 19:14
Antworten