Papaya aus dem Ofen


Rezept speichern  Speichern

Papaye au four - karibisches Dessert

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (39 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.10.2006



Zutaten

für
2 Papaya, reife
20 cl Kokosmilch
4 EL Limonensaft
4 TL Rum (ich empfehle Planteur, schmeckt fruchtiger!)
4 EL Rohrzucker
20 g Butter
2 Vanilleschote(n)
Butter für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Ofen auf 230°C vorheizen.

Die Papayas längs durchschneiden, die Kerne entfernen.
In jede der 4 Hälften je 1 EL Limonensaft, 1 TL Rum bzw. Planteur und ein haselnussgroßes Stück Butter hinein tun. Den Rand jeder Papayahälfte mit 1 EL Rohrzucker bestreuen sowie 1 EL davon zu dem Limonensaft-Rum-Butter-Gemisch in der Papayahälfte hinzufügen (ist sonst zu sauer). Eine halbe, gespaltene Vanilleschote in die Papaya legen.

Die Papayas in eine leicht gebutterte Auflaufform legen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Min. lang backen.

Danach die Vanilleschoten entfernen und Kokosmilch in die Hälften füllen. Heiß oder warm servieren.

Dieses Rezept finde ich besonders gut, da mir die (doch sehr unbekannte) Mischung von Limone mit Kokos sehr schmeckt. Das Rezept stammt aus Martinique.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ruth44

Das ist ein ganz toller und raffinierter Nachtisch!

11.04.2021 19:58
Antworten
RoSiRoMa2017

Ich finde Obst im Allgemeinen eher überflüssig - wollte aber unbedingt Papaya-Pfeffer herstellen. So bin ich auf dieses Rezept gestoßen.... und was soll ich sagen?.... Hoffentlich kommt der Pfeffer gut an ( damit dieses Rezept weiter Verwendung findet ;-) )... Vielen vielen Dank!!!

19.11.2019 20:44
Antworten
herdtornado

Boah das ist ja der absolute Hammer!

20.09.2019 19:27
Antworten
MrMa

Hallo, wie isst man das dann? Wenn ich das richtig sehe, hat Papaya ja die ähnliche Konsistenz wie Zucchini und wird dann einfach innen mit den "flüssigen" Zutaten gefüllt. Aber wie isst man das dann? Danke vorab. Mario.

12.01.2019 22:47
Antworten
KiwiYvi7

Ein sehr leckeres und ausgefallenes Rezept, wobei ich vom Originalrezept in ein paar Punkten abgewichen bin. Statt dem Rum (da nicht im Haus) habe ich ein paar Tropfen Rumaroma genommen. Statt der Vanilleschote (ebenfalls nicht im Haus) und statt der Menge Rohrzucker habe ich Vanillezucker verwendet. Im Ganzen reichte mir eine kleinere Menge (brauner Rohr-)Zucker. Um die Flüssigkeitsmenge des Rums auszugleichen und etwas mehr Vanillearoma hinein zu bringen habe ich noch einen EL Vanillesojadrink zugefügt. Statt der Butter nahm ich eine pflanzliche Alternative. Hat super geschmeckt und wird definitiv erneut gemacht. Danke für die Inspiration.

21.12.2018 16:09
Antworten
Kerstin671

Sehr lecker. Hatte vorher noch nie Papaya und muss sagen dass es diese Variante wieder geben wird. Leider hatte ich keinen Rum und mein Freund mag auch keinen also habe ich Johnannisbeerlikoer verwendet. War troztdem sehr lecker. Werde es das naechste mal mit Rum versuchen. Danke fuers Rezept und Bild ist hochgeladen.

20.01.2010 09:53
Antworten
rotfrau-mahlzahn

Der absolute Wahnsinn! War das lecker! :) Wir haben es zwei Abende hintereinander gegessen und sind total begeistert. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG

19.10.2009 20:07
Antworten
_Anju_

Sie war zwar etwas weich und ich dachte das reicht wohl.Naja, Danke für den Tipp! Anju

08.03.2009 10:27
Antworten
_Anju_

Wow bin beeindruckt. Aber beim essen hatte ich ein Problem. Das papayafleisch war noch relativ hart und das musste ich beim essen etwas mühsam rauskratzen, hätte die papaya reifer sein sollen oder wäre es besser sie zu pürieren und mit der Masse richtig zu vermengen? Also das war so toll abgeschmeckt ich bin fast vom Stuhl gefallen. habe statt Rum Rumaroma genommen. danke 5*

06.03.2009 11:25
Antworten
Stormground

Hallo Anju, es müssen reife Papayas sein, das heißt, dass schon etwas weicher sind und auf Druck etwas nachgeben. Dann sollten die 20min im Ofen ausreichen, dass sie weich werden. Meistens muss man die gekauften Papayas noch einige Tage liegen lassen, bis sie etwas weicher sind. Es kann sein, dass die Schale dann nicht mehr schön aussieht, aber im Inneren sind sie vollkommen in Ordnung. Gruß Stormground

06.03.2009 15:54
Antworten