Indien
Asien
Gemüse
Hauptspeise
Reis
Geflügel
Schmoren
Herbst
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Indisches Curryhähnchen mit Reis

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.10.2006 550 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Hähnchen, Brust und Schenkel
4 EL Öl, zum Anbraten
3 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
3 Äpfel, geschält, entkernt, gewürfelt und im Mixer zerkleinert
1 TL Curry
½ Liter Fleischbrühe
½ Dose/n Tomate(n)
¼ Liter saure Sahne oder Joghurt
½ EL Speisestärke
½ TL Fondor
Salz
Curry
Mehl
1 Banane(n)
½ Tasse/n Reis
1 Zwiebel(n), in Ringen
evtl. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hähnchenteile mit Salz und Curry würzen, in Mehl wenden und in Öl 5 Minuten braten. Das Geflügel herausnehmen, Zwiebelwürfel gelblich anschwitzen, zerdrückten Knoblauch und die geschälten, entkernten und im Mixer ( geht auch mit einem Schneidstab) zerkleinerten Äpfel zugeben. Curry überstäuben, mit Fleischbrühe und dem Saft der Tomaten auffüllen und die Hähnchenteile darin ca. 45 Minuten schmoren.

In der Zwischenzeit Reis nach Anleitung kochen (oder ich empfehle es so: den Reis, am liebsten Basmatireis, gut waschen, dann 5-10 Min im kalten Wasser aufweichen lassen, dieses Wasser dann wegschütten und dann doppelte Menge Wasser als den Reis mit dem Reis zum Kochen bringen, dann auf schwache Hitze schalten und ca. 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen).

Das Hähnchencurry zuletzt mit Sahne (oder Joghurt), verrührt mit Speisestärke, binden. Mit Fondor und Curry und, wenn man es scharf mag, mit Chilipulver abschmecken und die Tomaten darin erhitzen.

Alles zusammen in einer großen Schüssel anrichten, als unterste Schicht den Reis, darauf das Hähnchen in der Currysauce, mit Bananen und gebratenen Zwiebelringen garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andreas-Schmehr

Ich habe das Gericht auch schon sehr oft gekocht...es ist immer wieder lecker! Ich mach auch schon mal ne Dose stückige Tomaten oder Pfirsiche in die Brühe...

10.12.2017 06:47
Antworten
pile2222

Also uns hats ganz gut geschmeckt. Aber ich habe die Bananen und Zwiebelringe zum Schluss weggelassen. Das hab ich jetzt schon 2 mal gemacht.

16.10.2013 15:07
Antworten