Basisrezepte
Europa
gekocht
Hauptspeise
Nudeln
Österreich
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kärntner Kasnudeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.05.2002



Zutaten

für
250 g Quark (groben Topfen, vom Bauern)
1 Zwiebel(n)
1 Kartoffel(n), gekocht, gepresst
Kerbel
250 g Mehl ( glatt )
125 ml Wasser
2 EL Öl
1 Ei(er)
125 g Butter, zerlassen
Salz
Minze

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Gehackte Zwiebel anschwitzen, mit Bröseltopfen vermengen, gepresste Kartoffel dazugeben, mit Salz, gehacktem Kerbel und Nudelminze abschmecken, und kleine Kugeln formen.
Nudelteig: Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und ca. 1/2 Stunde rasten lassen, ausrollen, Kugeln draufsetzen, einschlagen und ausstechen, in Salzwasser kochen und mit brauner (zerlassener) Butter servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Schoggi

lch staune was mann nicht alles findet beim chefkoch sogar kärntner kasnudel bin gebürtige kärntnerin aus dem gailtal lebe in der schweiz

17.01.2018 09:42
Antworten
lalalalalalala

Hallo, ich habe keinen Kerbel wie im Rezept steht nur viel Kärntner Minze rein gegeben. Teig habe ich einen ohne Ei gemacht. 4 Sternchen Foto folgt. LG Elfi

05.04.2017 12:33
Antworten
Finntina

Da es schon so viele Rezepte von Kärntner Kasnudeln gibt, verzichte ich darauf, meines auch noch einzustellen. Dein Rezept kommt meinem am ähnlichsten, daher gebe ich dir die Sternchen. Ich mache meist eine Quark-Semmelfüllung mit frischen Lauchzwiebelchen. Es gibt ja unzählige Füllungen, aber die schmeckt uns halt am besen. Ich musste das Rezept an finnische Verhältnisse anpassen, da es in FIN keinen Bröseltopfen gibt. Quark abtropfen lassen allein, genügt leider nicht. Daher nehme ich einfach Magerquark und das geht genauso gut. Im Original wird noch Milch zugesetzt, aber da Quark ja feucht ist, braucht man die nicht. Fotos dazu habe ich hochgeladen. LG Finntina

06.04.2013 16:47
Antworten
labyrinth

Der Teig lässt sich super verarbeiten, für die Füllung habe ich Schichtkäse genommen und youtube hat mir beim "Krendeln" geholfen. Vielen Dank für dieses Rezept, es hat wie auf der Hütte beim Skifahren geschmeckt!

03.07.2012 00:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

Topfen ist im Prinzip Quark. Bröseltopfen ist von der Konsistenz her allerdings schwer hinzukriegen, mit dem, was man in D-Land bekommt. Am besten klappt es mit Schichtkäse

15.08.2003 22:09
Antworten
WeanaMichi

Hallo Susa! Bröseltopfen ist ein körniger Topfen ups Quark! Bei Euch in Deutschland ist das ein körniger Frischkäse....hab ich grad in einem D-Ö Wörterbuch gelesen.hmmm Ich hoff, das ist dann der Richtige! babatschi daweil Michi

25.07.2002 22:42
Antworten
susa_

Ist Bröseltopfen irgendwas mit Semmelbrösel - oder bezeichnet es diesen bröseligen Quark?

23.07.2002 10:18
Antworten