Bewertung
(6) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.05.2002
gespeichert: 270 (0)*
gedruckt: 2.425 (3)*
verschickt: 27 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
12.587 Beiträge (ø1,99/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Mehl
1/2 TL Salz
200 g Butter, kalt
200 g Sahnequark
1,4 kg Birne(n), fest, z.B. Abate
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Butter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl und Salz vermischen. Butter fein würfeln und den Quark (eventuelle Flüssigkeit abgießen, bzw. auspressen) gleichmäßig drüber verteilen. Alle Zutaten mit einem Messer feinkrümelig hacken und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Mindestens 2 Stunden in Folie eingewickelt kühlen.

Birnen schälen, entkernen und vierteln. Den Zucker gleichmäßig auf dem Boden einer beschichteten Backform (28 cm) verteilen. Im unteren Teil des auf 180 Grad vorgeheizten Backofens schmelzen und karamellisieren lassen. Der Zucker wird dabei hellbraun. Die Birnenviertel dicht aneinander auf den karamellisierten Zucker setzen. Vanillezucker und Butterflöckchen darauf verteilen. Im unteren Teil des Ofens bei 180 Grad etwa 30 knapp weich garen (Probe mit Gabel).

Anschließend etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Teig rund ausrollen, Durchmesser ca. 3 cm mehr als die Backform. Die Teigplatte auf die Birnen geben, den überstehenden Rand lose zwischen Backform und Birnen stecken. Im unteren Teil des Ofens bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen. Die Tarte etwas abkühlen lassen und dann kopfüber stürzen. Der Deckel ist dann der Boden und der Kuchen ist schön mit etwas Karamell überzogen. Schmeckt am besten warm mit halbfester Schlagsahne. Kann man auch als Dessert servieren.

Man sollte darauf achten, dass nach dem Garen der Birnen nicht zuviel Flüssigkeit in der Form steht, bis auf ca. 4 Esslöffel evtl. abschöpfen. Sonst löst sich die Karamellschicht auf. Man kann eine spezielle Tarteform oder aber auch eine normale Springform benutzen.