gekocht
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grüne Käsetortellini mit Tomatensauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 39 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

180 Min. normal 25.10.2006 1141 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Blattspinat (TK)
3 EL Olivenöl
150 g Grieß (Hartweizen)
550 g Mehl
5 Ei(er)

Für die Füllung:

100 g Schmelzkäse, Frischkäse, Ricotta o.ä.
200 g Käse (z.B. Parmesan, Emmentaler, Provolone, Cheddar), gemischter
evtl. Milch
etwas Basilikum

Für die Sauce: (Tomatensauce)

1 Zwiebel(n)
800 g Tomate(n), frische, passierte oder aus der Dose
2 Zehe/n Knoblauch
Basilikum
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zucker
Oregano
Mehl für die Tischfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
1141
Eiweiß
46,47 g
Fett
41,63 g
Kohlenhydr.
140,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Blattspinat auftauen, mit 3 EL Olivenöl pürieren oder möglichst fein hacken.

Mehl, Hartweizengrieß mischen, Spinatpüree, Eier und Salz zugeben mit Knethaken eines Handrührers und später mit der Hand zu einem festen Teig verarbeiten. Abdecken und kühl stellen.

Für die Füllung alle nicht cremigen Käsesorten zerkleinern, am besten einfach in einer Küchenmaschine hacken (auch den schon geriebenen – einfach per Hand reiben geht zur Not sicher auch). Dann mit den cremigen Käsesorten und den Gewürzen und Kräutern zu einer formbaren Masse vermischen. Bei Bedarf mit Milch verdünnen.

Dann die Tomatensauce zubereiten: Zwiebel schälen, klein schneiden und in Olivenöl glasig braten. Tomaten (wenn frisch) klein schneiden und hinzugeben. Knoblauch schälen, hacken oder pressen, ebenfalls hinzugeben. Würzen, dann die Hitze klein stellen und die Sauce einfach weiterköcheln lassen.

Eine Nudelmaschine aufbauen, die Tischfläche leicht bemehlen und eine Untertasse oder Eierbecher mit etwas Wasser bereitstellen.

Teig portionsweise aus dem Kühlschrank holen (er wird sonst hart) und bis zur zweit- bzw. dritthöchsten Stufe ausrollen. Kreise ausstechen (Teigreste jeweils neu ausrollen) und mit ganz wenig Wasser benetzen. Dann in die Mitte jeweils etwa einen halben Teelöffel der Füllung geben und zusammenklappen. Die zwei spitzeren Enden zusammendrücken. Dieser Arbeitsgang geht am besten zu zweit oder zu dritt. (Einer rollt aus- einer sticht aus- einer füllt).
Vorsicht! Die ausgerollten Teigplatten können sehr leicht zusammenkleben. Wenn sich Stapeln aus Platzgründen nicht vermeiden lässt, Mehl oder Küchenhandtücher zum Trennen verwenden.

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, das Wasser salzen. Die Tortellini portionsweise ca. 3 Minuten kochen.

Auf Tellern anrichten und mit der Tomatensauce servieren.

Ist ziemlich viel Arbeit und sieht nach ziemlich viel aus, aber weniger zu machen hat sich zumindest bei uns meistens als Fehler erwiesen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Loo03

Ich würde diese Tortellini gerne für Freunde kochen, habe allerdings nicht die Zeit vorher verschiedene Varianten auszuprobieren. Kann mir jemand Käse empfehlen, den ich verwenden sollte? Zwischen Ricotta und Schmelzkäse gibt es geschmacklich ja doch Unterschiede.. Liebe Grüße

03.01.2017 12:01
Antworten
WoIstSpongebob

Ich bin begeistert! Habe noch nie so leckere tortellini/nudeln gegessen! hatte keine nudelmaschine, aber mit muskelkraft geht alles ;) gibt es jetzt öfter und zu weihnachten eine nudelmaschine von den schwiegereltern!

21.08.2015 21:17
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, oberlecker - ich bin ganz begeistert!! War allerdings ein wenig faul, hab es so gemacht wie immer beim Füllen von Ravioli / "Tortellini". Hab Platten ausgerollt, gefüllt zur Hälfte und dann umgeklappt. das ist super. Die Füllung war der Hammer, vielen Dank für das Rezept. LG Isy

16.05.2015 13:29
Antworten
Kornblume87

Das Rezept macht wirklich einige Arbeit, aber es hat super lecker geschmeckt ***** Sterne von mir!!! Nur Geduld mit dem Nudelteig; er muss nur mehrmals durch die Nudelmaschine gewalzt werden, dann wird er geschmeidig und lässt sich gut verarbeiten. Die Mühe lohnt sich wirklich. Da kommt kein Italiener mit angeblich selbstgemachten Nudeln ran, geschweige denn die gekauften. Für uns hat die Sauce perfekt dazu gepasst. Hatte noch zusätzlich zu den frischen Tomaten eine Dose passierte Tomaten hinzugefügt. Mit den Tortellini habe ich es so gehalten: Eine "Lasagneplatte" mit der Maschine ausgerollt, die Füllung im unteren Bereich der Lasagneplatte in Abständen darauf verteilt und den oberen Teil dann umgeklappt. Gut die Luft raus drücken und dann mit einem Messer oder Pastaroller zerteilen.

23.03.2015 07:51
Antworten
Dumbledore1005

Oberlecker Leider nur eine endlose Fummelei. Wird es trotz allem öfter geben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Danke fürs Rezept

07.10.2013 18:22
Antworten
playagrande

N' Abend, kann man den Teig auch ohne Nudelmaschine, halt nur mit einem gewöhnlichen "Nudelholz" rollen, oder eignet sich eben jenes eher für Plätzchenteig...? Würde dieses Rezept wahnsinnig gerne ausprobieren...

26.11.2007 19:46
Antworten
rotessternchen

Hallo playagrande, habe deinen Kommentar leider eben erst gesehen. Ich glaube nicht, dass der Teig sich ohne Nudelmaschine gut ausrollen lässt. Er ist halt ziemlich zäh und auch mit Maschine braucht es oft mehrere Durchgänge, bis er dünn und glatt ist - ich fürchte, du bräuchtest sehr viel Geduld, um ihn ausreichend dünn auszurollen! Ich muss allerdings zugeben, dass ich es selbst noch nie mit Nudelholz ausprobiert habe, einige Hausfrauen verachten Nudelmaschinen sogar und walzen nur von Hand aus. Vielleicht kannst du dir ja eine Maschine bei Nachbarn oder Freunden ausleihen, die haben die sicher nicht im Dauerbetrieb! Viele Grüße rotessternchen

17.12.2007 21:45
Antworten
nadin78

Servus, die Tortellini machen zwar sehr viel aufwand, schmecken aber hervorragend. Unsere Gäste waren auch sehr begeistert. Vielen Dank für das Rezept!!!!!

11.11.2007 22:53
Antworten
Caro20

Hallo, hab die Tortellini rund ausgestochen, Füllung drauf und noch ein rundes Teil drauf, also Ravioli draus gemacht. Haben super lecker geschmeckt. Ich habe den Teig am Vortag gemacht und über Nacht in Kühlschrank. Mach ich bestimmt wieder mal. Viele Grüße Caro

09.07.2007 09:12
Antworten
rotessternchen

Falls der Teig zu weich ist, einfach mehr Mehl oder Grieß zugeben (kann am Spinat liegen). Wem das Ausstechen runder Stücke zu anstrengend ist, kann den Teig auch in Quadrate schneiden. Dann füllen, diagonal klappen und gegenüberliegende Ecken zusammendrücken. Dann sieht's eher aus wie die, die man so kennt und schneller geht's auch. Hab ich nur leider erst vor kurzem herausgefunden (siehe Foto). Viel Spaß beim Ausprobieren!!! Gruß, rotessternchen

18.04.2007 19:38
Antworten