Kartoffel - Porreesuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.05.2002 717 kcal



Zutaten

für
200 g Speck, durchwachsen
750 g Kartoffel(n)
2 Möhre(n)
2 Stange/n Porree
1 EL Butterschmalz
Salz
Pfeffer
1 TL Majoran, getrocknet
2 Lorbeerblätter
1 Liter Gemüsebrühe (instant)
125 g Schlagsahne
2 Scheibe/n Schinken (Schwarzwälder)
2 EL Crème fraîche
1 Bund Schnittlauch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
717
Eiweiß
15,70 g
Fett
57,54 g
Kohlenhydr.
34,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Speck in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln und Möhren schälen, ebenfalls würfeln. Porree in Ringe schneiden. Schmalz erhitzen, Speckwürfel darin anbraten. Vorbereitetes Gemüse zufügen, andünsten und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Lorbeer würzen. Mit Brühe ablöschen und 15-20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Lorbeer entfernen. Sahne einrühren. Etwa die Hälfte des Gemüses mit einer Schaumkelle herausheben. Restliches Gemüse mit einem Pürierstab in der Suppe pürieren. Gemüsewürfel wieder zufügen und nochmals abschmecken. Schinkenscheiben grob würfeln. Die Suppe in Teller füllen und mit Schinken und je 1 Klecks Creme fraiche servieren. Schnittlauch in Röllchen schneiden und darüber streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ekna58

Ich habe diese Suppe über die Jahre immer mal wieder gekocht. Sie ist schnell gemacht und superlecker. Inzwischen schwärmen auch die Enkelkinder.

14.12.2021 09:34
Antworten
mause1991

Übrigens:1 Knoblauchzehe und eine Zwiebel fand auch noch platz in der Suppe.

07.11.2015 12:08
Antworten
mause1991

Huhu! Wir fanden es sehr lecker und seehr sättigend, obwohl wir ordentlich futtern können, haben wir zu zweit für zwei Portionen nur die Hälfte geschafft. Aber lieber etwas zuviel als zu wenig. Ja , den Speck und den Schicken haben wir ausgelassen und es mit Kassler gemacht, Gemüsefond schnell selbst gemacht und die Sahne etwas reduziert. Das wird gerne wiederholt und das nächste mal auch mit Speck und Schinken. Danke für das Rezept.

07.11.2015 12:03
Antworten
kesselpauker

Bin mit dem Rezept voll und ganz einverstanden. Suuper Suppe! Tipp: Das Gemüse nicht halbieren, sondern den Pürierstab einfach reinhalten, paarmal drücken und fertig. Die Suppe wird sämig und ganze Stücke bleiben trotzdem übrig. Das spart viel Zeit. kesselpauker

24.02.2013 18:34
Antworten
urmeli75

Hallo, das ist die mit Abstand beste Kartoffelsuppe, die ich jemals gekocht habe!!! Creme fraiche und Schinken haben wir weggelassen, da sie einfach schon ohne ein Hochgenuss war! Ich habe noch eine kleine Zwiebel mit angedünstet und das ganze mit einem guten Schuss Weißweinessig abgelöscht. Zum Schluss noch mit einer Prise Muskat gewürzt, einfach ein Kracher!! Bisher habe ich den Speck immer separat angebraten und dann darübergegeben, aber ihn mitzukochen, das gibt einfach den KicK!! Vielen Dank und Viele Grüße urmeli75

12.09.2008 19:11
Antworten
edschi

Hallo,habe heute mit Deinem Eintopf den Herbst eingeläutet und muß sagen, sehr sehr lecker!! Habe nur den Schinken durch Cabanossi ersetzt,ist sicher eine Geschmackssache,uns hat`s geschmeckt. Gruß Edschi

17.10.2005 17:51
Antworten
Moon123

Ich noch mal! Ich hab' die Angaben gehälftet, weil ich heute nicht so viele Leute am Tisch sitzen habe... LECKER! Ich hab' mich an's Rezept gehalten und zum Schluss eine/zwei Warmmachwürstchen dazugetan (hätte aber nicht gebraucht). LG Moon

14.10.2004 13:29
Antworten
ulkig

Anstatt des Schinkens habe ich Mettenden in der Suppe mitgegart, war sehr lecker liebe Grüße Ulkig

28.09.2004 20:38
Antworten
bernsteinfieber

Ein Genuss. Haben es schon des öfteren gegessen. Danke. LG bernsteinfieber

22.08.2004 10:18
Antworten
monika_m

Wir hatten heute Deine Suppe und sie hat uns sehr gut geschmeckt! Die Idee, die Hälfte vom Gemüse zu pürrieren und die andere wieder dazuzugeben war Klasse. So konnte ich meinen Zwergen auch das Gemüse schmackhaft machen ;-) Die gibts wieder!!!! Liebe Grüße Moni

04.10.2002 14:06
Antworten