Dominosteine


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.58
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 24.10.2006 95 kcal



Zutaten

für
150 g Honig
100 g Zucker
50 g Butter
250 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 EL Lebkuchengewürz
100 g Nüsse, gemahlene
1 Ei(er)

Für die Füllung:

100 g Marzipan - Rohmasse
50 g Puderzucker
1 EL Rosenwasser
200 g Marmelade (Orangenmarmelade)
400 g Kuchenglasur (Kakaoglasur)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Honig, Zucke und Butter erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Etwas abkühlen lassen. Mehl mit Backpulver, Lebkuchengewürz, Nüssen und Ei in eine Schüssel geben. Abgekühlte Honigmischung unter ständigem Rühren mit dem Knethaken des Handrührers langsam dazugießen. So lange weiterkneten, bis der Teig glatt ist.
Den Teig auf ein gefettetes (oder mit Backpapier ausgelegtes) Backblech (etwa 30x20) streichen. In den Backofen schieben und auf 175° schalten und etwa 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Inzwischen Marzipan mit Puderzucker und Rosenwasser verkneten. Zwischen Klarsichtfolie in Größe der Kuchenplatte ausrollen. Marmelade durch ein Sieb streichen und glatt rühren.
Die Kuchenplatte einmal waagerecht durchschneiden. Die untere Hälfte mit Marmelade bestreichen. Mit der Marzipanplatte belegen und noch einmal mit Konfitüre bestreichen. Die zweite Kuchenplatte drauflegen und fest andrücken. In Würfel (etwa 2,5x2,5 cm) schneiden.
Zerbröckelte Kakaoglasur im heißen Wasserbad schmelzen. Dominosteine eintauchen. Trocknen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lena00veggie

Mein Bruder und ich haben die Dominosteine für unsere Mutter gebacken und die Resonanz der gesamten Familie und von Arbeitskollegen war eindeutig: die sind viel besser als Dominosteine! Die Tipps, wie die Teigplatte weicher wird haben wir leider nicht im Voraus gelesen, ging so auch irgendwie, aber sonderlich schon wurden die Steine dann nicht :D Das Rezept kam unter anderem sehr gut an, weil sie weniger süß als die gekauften sind. Wir haben allerdings auch den Zucker im Marzipan weggelassen. Außerdem haben wir Pfirsich-Marmelade und echte Schokolade verwendet. Wird vermutlich nächstes Jahr wieder verlangt werden, vielen Dank für das Rezept! LG, Lena

14.12.2020 23:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, danke für das super Rezept ich musste glutenfreies Mehl sonst hätte unsere jüngste Enkelin nicht mit essen. Die schönsten habe ich fotografiert sehr lecker. LG Omaskröte

18.12.2019 18:34
Antworten
Nitrocelli

ACHTUNG 👆 Ich habe die Steine jetzt schon im dritten Jahr gemacht. Die Platten wie beschrieben zubereiten, mit Klarsichtfolie bedecken, Küchenbrett drauf, beschweren und 👆 über Nacht stehen lassen 👆 Am nächsten Tag lässt es sich super schneiden

03.12.2019 16:36
Antworten
Nitrocelli

ACHTUNG 👆Ich habe diese Steine jetzt schon im dritten Jahr gemacht. Ganz wichtig !!! die Platten wie beschrieben zubereiten, in Klarsichtfolie packen, Küchenbrett o. ä. drauf, beschweren und über Nacht stehen lassen !!! Dann erst in Würfel schneiden und mit Schokolade überziehen. Der Teig wird erst einen Tag später so weich das man ihn schneiden kann 👆

03.12.2019 16:34
Antworten
jema255

Hallo, kann mir jemand sagen, wie lange die Dominosteine halten/schmecken...ich habe sie gestern gemacht, super lecker und möchte sie zu Weihnachten (in 14 Tagen) verschenken.

09.12.2018 21:30
Antworten
äliss

hat mir sehr geschmeckt

29.11.2008 15:21
Antworten
Knuffeline

Also Jungs und Mädels, der Teig ist grad fertig und schon mal sehr lecker!!!! Und ich habe doch glatt das Wort "Knethaken" überlesen - und schwupps, ist mein Rührhacken vom Mixer zerbrochen! :-) Nun weiß ich, dass ich mir zu Weihnachten einen neuen Mixer wünschen kann. Ich vergebe 4 Sterne!

08.12.2007 19:05
Antworten
binemaja

die Dominosteine sind sehr lecker, auch wenn ich ziemlich große Stücke zusammengebracht habe. Mein Mann ist begeistert. Sie werden nicht lange leben. Die Arbeit ist es auch wert. Der Teig ist bei mir sehr hart und trocken gewesen, vielleicht hätte ich ihn nicht über Nacht auskühlen lassen sollen. Mit 100g Marzipan bin ich nicht ausgekommen. Ich habe 200 g gebracht. Das mit dem Aufspießen und mit Schokolade überziehen, das ist eine kleine Schweinerei. Hinterher war so ziemlich alles voll Schokolade einschließlich meiner Kinder :-) Danke für Rezept, wird wieder gemacht.

12.11.2007 10:05
Antworten
Polgara81

Absolut empfehlenswert! Habe mich beim Teig ans Original gehalten, allerdings dann auch mit 200g Marzipan und Johannisbeergelee gefüllt. Vor dem Glasieren habe ich die Dominosteine auch noch mit Aprikosenmarmelade überzogen- natürlich sehr süß, aber einfach köstlich. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Viele Grüße Polgara

02.01.2007 17:52
Antworten
knuddelpferd

Hallo! Habe die Dominosteine gemacht aber mit ein paar Abwandlungen 1. nur 75 g Zucker 2. doppelte Menge Marzipan somit auch Puderzucker 3. Statt Marmelade habe ich Johannisbeergelee genommen 4. Statt Rosenwasser normales Wasser und Rumaroma und ich musste 800!!g Schokolade nehmen. Da ich weiße Dominosteine gerne mag habe ich auch weiße Kuvertüre genommen. Sind nich ganz einfach zu zubereiten und hab mir auch einiges einfallen lassen aber der Gschmack entschädigt für die Arbeit! Vielleicht mach ich noch n Bild bevor alle aufgegessen sind...*g* Lg Diana

12.11.2006 16:25
Antworten