Schmorgurkenpfanne mit Hähnchenfilet


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.10.2006



Zutaten

für
400 g Hähnchenbrustfilet(s), in Würfel geschnitten
Salz und Pfeffer
3 EL Öl
2 Scheibe/n Speck (Frühstücksspeck), klein geschnitten
2 Schmorgurke(n), geschält, entkernt, in Stücke geschnitten
100 g Pfifferlinge, geputzt
1 Zwiebel(n), gehackt
250 ml Brühe
125 ml Sahne
evtl. Mehl oder Soßenbinder zum Andicken
etwas Petersilie und/oder Kerbel, zum Bestreuen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Speck in einer Pfanne knusprig anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebel und Pfifferlinge im Fett ca. 2 min. braten. Salzen, pfeffern, herausnehmen und beiseite stellen. 2 EL Öl in die Pfanne geben und die Hähnchenwürfel darin goldbraun anbraten. Herausnehmen. Den letzten EL Öl in die Pfanne geben und die Gurkenstücke darin ca. 10 min. zugedeckt schmoren. Salzen und pfeffern.

Hähnchen zu den Gurken geben. Brühe und Sahne angießen und ca. 10 min. köcheln lassen. Pilze, Speck und Zwiebeln wieder zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Soße evtl. binden.

Nach Belieben Kräuter waschen, hacken und über die Pfanne streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chrissy1982

Hallo Hobbyköchin, wirklich sehr lecker und leicht. Hab die Sahne durch Milch ersetzt. Das Rezept ist einfach nachzukochen, wird es bei uns nun öfter geben. LG Chrissy

18.05.2009 07:50
Antworten
schrat

Hallo Hobbyköchin, uns hat das Gericht auch sehr gut geschmeckt. Leide habe ich keine Pfifferlinge bekommen und habe deshalb Champignons verwendet. Die Speckwürfel habe ich nach dem Anbraten auf Küchenkrepp abtropfen lassen und erst ganz zum Schluss über das fertige Gericht gestreut. So waren sie richtig knusprig. Als weitere Beilage gab es in Brühe gegarten Buchweizen. Bilder folgen. LG Schrat

23.03.2009 15:28
Antworten
karaburun

Hallo, uns hat das Gericht sehr gut geschmeckt... Da ich noch eine Zucchini zur weiterverarbeitung hier liegen hatte, kamen auch noch Stückchen davon rein. Als Beilage passte hervorragend frischer Mangold dazu ( kann man ja am Foto unschwer erkennen) Sehr lecker und werde ich bestimmt nochmal machen. lg Tanja

10.07.2007 13:47
Antworten