Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Hähnchenkeulen vom Blech


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (567 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.05.2002



Zutaten

für
12 Hähnchenschenkel
5 EL Tomatenketchup
2 EL Honig
6 EL Öl
3 EL Sojasauce
3 EL Chilisauce, süß-scharf
1.500 g Kartoffel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
250 g Zwiebel(n)
2 Zweig/e Rosmarin
1 Bund Thymian
1 Glas Hühnerbrühe
500 g Tomate(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Keulen mit Salz und Pfeffer würzen und in eine große Auflaufform oder einen Bräter legen. Ketchup, Honig, Soja- und Chilisauce miteinander aufkochen lassen und die Keulen damit bepinseln.

Die Kartoffeln schälen und waschen, Knoblauch und Zwiebeln pellen, Knoblauch in Scheiben, Zwiebel in Spalten schneiden. Rosmarin und Thymian abzupfen. Alles mit Öl mischen, salzen und pfeffern und um die Keulen verteilen.

Im 200 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 50 Min. braten, dabei nach und nach die Hühnerbrühe angießen.

Die Tomaten über Kreuz einritzen und nach 40 Min. in die Form setzen. Mit Thymian servieren.

Bemerkungen:
Die Menge lässt sich beliebig rauf- und runterrechnen, die Schärfe lässt sich durch die Chilisauce (das ist die thailändische „sweet Chilisauce for chicken/springrolls“) steuern. Die Tomaten lasse ich meistens weg und nehme mehr Kartoffeln, weil die so wunderbar würzig schmecken.

Den Fond oder Brühe erhitze ich im gleichen Topf, in dem ich Honig, Soja, Chili aufgekocht habe. So lösen sich gleich die Reste auf und der Fond wird intensiver.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

susiherbst

War ein super Gericht werden es auf alle Fälle wieder kochen ,Bein nächsten Mal werde ich die Kartoffel Schnitze dünner Schneider so sind sie schneller weich

25.02.2021 23:45
Antworten
Stixxis

So einfach und doch so genial......Inzwischen muss es das mindestens 1x die Woche geben. 5*

25.01.2021 19:23
Antworten
Oberdodel123

Ein wunderbares Rezept. Habe die Kartoffeln vorher 10 Minuten in Salzwasser gekocht. Die Schenkel zuerst auf die Hautseite gelegt und nach 30 Minuten umgedreht. Dadurch brennen sie nicht an.

03.01.2021 12:08
Antworten
H-unger-16

Sehr, sehr lecker. Danke schön für das schöne Rezept.

05.09.2020 20:19
Antworten
Forellimartelli

Mir hats nicht besonders geschmeckt.. Auch die laut Kommentaren viel geliebten Kartoffeln fand ich nicht toll, war mir zu fettig durch das Öl und das Fett aus dem Fleisch. Nächstes Mal probiere ich lieber ein hier gesehenes Rezept aus, wo das Fett zwischendurch abgegossen wird.

07.05.2020 08:57
Antworten
Hertweckpet

Hi, so jetzt bin ichs nochmal und der Bauch spannt. Also ich muss sagen. Es hat hervorragend geschmeckt. Wir (3) haben eine Auflaufform 40x28 mit 6 Schenkel und 1 KG Kartoffeln plus Salat weggeputzt. Dachte da bleibt für morgen was übrig, von wegen. Das war nicht nur was für den Gaumen, auch eine richtige Aromatherapie *gg*. Bin immer noch hin und weg. Sogar meine Tochter, bei der ich wegen des Rosmarins so meine Bedenken hatte, fands echt gut. Mach ich auf jeden Fall wieder. Liebe Grüße Petty

30.11.2003 20:03
Antworten
Hertweckpet

Hi, meine Keulen/Kartoffeln schmoren grad im Backofen. Tomaten hab ich auch weggelassen. Hatte keine mehr *gg* und heut ist ja Sonntag. Es durftet wahnsinnig gut nach Gewürzen und Knobi und ist so einfach zu bereiten. Hoffentlich schmeckts nachher auch so lecker. Bin echt gespannt. LG Petty

30.11.2003 18:28
Antworten
margita

das Rezept ist total einfach zu machen und gerade geeignet wenn Gäste kommen. Man kann es gut herrichten und schmeckt super-lecker. Ich habe noch ganze Knoblauchzehen mit schale ins Blech gelegt (wer will) mmhh lecker !!!!!!!!!!!!!!

26.09.2003 08:22
Antworten
ronomu

Kommt wirklich gut! Allerdings habe ich keinen Ketchup benutzt, sondern passierte Tomaten und diverse Gewürze, an die ich mich nicht mehr so genau erinnere - es kam spontan über mich! *ggg*

07.05.2003 02:29
Antworten
Bono

Da hab ich doch vergessen, die Kartoffeln je nach Größe zu halbieren oder zu vierteln! *gg*

29.05.2002 10:33
Antworten