Bewertung
(7) Ø3,78
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.10.2006
gespeichert: 200 (0)*
gedruckt: 1.972 (5)*
verschickt: 24 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.09.2003
126 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

Eiweiß
420 g Puderzucker
420 g Kokosraspel
  Für die Creme:
250 g Margarine (Thea)
200 g Puderzucker
1/2 Tafel Schokolade, erwärmte und flüssige
10 EL Rum
 n. B. Waffeln
  Für die Glasur:
  Kuvertüre
  Kokosfett
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Makronen die Eiweiß steif aufschlagen, dann Puderzucker und Kokosraspel vorsichtig unterheben. Mit 2 Teelöffeln Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.

Im vorgeheizten Rohr bei 160°C ca. 15–20 Min. backen.

Für die Creme die Thea einige Minuten gut schaumig rühren und den Puderzucker einrieseln lassen. Anschließend die flüssige und wieder abgekühlte Schokolade zugeben und zuletzt mit dem Rum abschmecken (man kann natürlich mehr oder weniger nehmen). Ein paar Minuten zum „Anziehen“ in den Kühlschrank stellen.

Aus den Waffelblättern mit einem Schnapsglas Scheiben in der Größe der Makronen ausstechen. Die Reste der Waffeln zerbröseln und in die Creme rühren.

Anschließend jeweils eine Makrone und eine Waffelscheibe mit der Creme als Kleber zusammensetzen.

Aus der Schokolade und dem Kokosfett eine Glasur herstellen und die Kokoskuppeln mit der Waffelseite eintunken.

Bis zum Verzehr kühl lagern.