Sommer
Europa
raffiniert oder preiswert
Deutschland
Österreich
Süßspeise
Dessert
Kinder
Mehlspeisen
Frucht
Resteverwertung
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Marillen- / Aprikosenknödel

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 22.10.2006



Zutaten

für
15 Aprikose(n), frische
60 g Butter
80 g Puderzucker
4 Eigelb
1 kg Quark
200 g Semmelbrösel, (Weckmehl vom Hefezopf, altbacken)
3 EL Speisestärke (Mondamin)
3 EL Rum
2 Vanilleschote(n), das Mark
1 Zitrone(n), geriebene Schale
10 EL Semmelbrösel, (Weckmehl vom Hefezopf, altbacken)
1 EL Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die frischen Aprikosen werden gewaschen, halbiert und entsteint.
Butter, Eigelbe und Puderzucker schaumig schlagen. Quark muss wirklich fest ausgedrückt werden und bereits bröselige Konsistenz haben. Mondamin mit Rum anrühren und mit Weckmehl, Zitronenschale, Vanille und Quark zur schaumig gerührten Masse geben und alles gut durchkneten.
Jeweils eine Marille mit etwas Teig umgeben und zur Kugel rollen. In leicht gezuckertem, siedenden Wasser zehn Minuten ziehen lassen.
Die übrigen Marillen pürieren, Weckmehl und Puderzucker in eine Pfanne geben und solange wenden, bis die Brösel Farbe nehmen. Die Knödel auf dem Püree anrichten und mit Semmeln bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weiwel

Freut mich, dass dieses Rezept jetzt erscheint. Was leider fehlt ist die Anmerkung, dass diese äusserst leckeren Marillenknödel vom schwäbischen Koch Vincent Klink stammen.

23.10.2006 07:23
Antworten