Gemüse
Hauptspeise
Rind
fettarm
Schmoren
Eintopf
Kartoffeln
Mittlerer- und Naher Osten

Rezept speichern  Speichern

Orientalischer Zimt-Hackfleischtopf

fettarm und unkompliziert

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
bei 264 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.10.2006 200 kcal



Zutaten

für
300 g Tatar, alternativ mageres Rinderhackfleisch
1 große Aubergine(n)
2 Möhre(n)
2 große Kartoffel(n)
50 g Tomate(n), getrocknete (nicht in Öl eingelegt)
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n), rote
2 EL Tomatenmark, doppelt konzentriert
150 ml Rinderfond oder Rinderbrühe
½ TL Kreuzkümmel
1 Stange/n Zimt
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
wenig Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Aubergine, Möhren und Kartoffeln waschen bzw. putzen und grob würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und ebenso wie die getrockneten Tomaten in feine Würfel schneiden. Chilischote längs aufschneiden, Kerne und weiße Häutchen entfernen und das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden.

Das Tatar in einer hohen Pfanne mit ein wenig Olivenöl kurz anbraten. Gewürfeltes Gemüse, Tomaten, Knoblauch und Chili hinzufügen. Rinderfond angießen und Tomatenmark unterrühren. Zimtstange, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 30 - 40 Min. schmoren.

Nochmal abschmecken und heiß servieren.

Hinweis: Wer eine stärkere Zimtnote wünscht, kann noch mit Zimtpulver nachwürzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ymja

Ich liebe Gerichte mit Zimt.... dein Rezept hat mich auch begeistert.... und was besonders toll ist, während es köchelt, kann ich schon wieder die Küche auf Vordermann bringen 😉😉 ich habe, wie meine Vorredner auch, Fond nachgekippt. Nächstes Mal werde ich die Variante mit Rosinen probieren...

28.03.2020 19:07
Antworten
foodmax

Ich hab den Eintopf etwas abgeändert, sodass er vegan ist und bin geschmacklich einfach nur begeistert. Dazu selbstgemachtes Roti und: bäm! Hack / Tartar einfach gegen mehr Gemüse getauscht und statt Rinderbrühe hab ich Gemüsebrühe in derselben Menge genommen. Damit die Aubergine nicht knarzig oder bitter wird erstmal schneiden, dann in ordentlich salziges Wasser legen und nach knapp 30 Minuten rausnehmen und abtupfen. Danke für's Rezept!

13.02.2020 12:57
Antworten
Mira-Schneider

Haben es nachgekocht und mein Mann war erst skeptisch. Es war megalecker. Habe etwas mehr Brühe genommen. Machen wir auf jedenfall nun öfters

24.01.2020 22:39
Antworten
puntyNRW

So lecker. Wir haben es heute das erste Mal gekocht. Ich habe mehr Fond und noch etwas passierte Tomaten dazu gegeben. Dazu gab es Reis und ein Dipp aus Jogurt und Minze. Super lecker! Mein Mann kam nicht mehr aus dem schwärmen heraus. Vielen Dank fürs tolle Rezept! Liebe Grüße Sarah

01.01.2020 14:33
Antworten
meierlein

Echt lecker 😋 es braucht aber deutlich mehr Garzeit für die Kartoffeln 🥔

08.12.2019 14:18
Antworten
agripina

Das klingt ja sehr lecker. Was isst man wohl dazu? Nudeln?Reis?Brot? Wird es eine Suppe oder eher eine Art Soße? LG

12.10.2008 11:05
Antworten
Gaby3

Also, ich wüsste auch nicht, was man besser machen könnte - so wie es ist, schmeckt es superlecker. Volle Punktzahl von mir! LG Gaby

11.10.2008 18:50
Antworten
portokalo

Hallo, dieses Rezept ist einfach perfekt und dabei genial einfach! Habe es sofort zu meinen Lieblingsrezepten genommen. Danke! Angelika

01.07.2008 12:39
Antworten
monerl09

Hallo, also ich fands auch super... bin eh grad auf der "orientalischen" Welle... LECKER - die Gäste fandens auch super! LG

31.01.2008 21:22
Antworten
gizzy21

Hallo.Das Rezept ist wirklich super.Koche ich öfter.Danke,gizzy21.

28.01.2007 11:01
Antworten