Bison Pfeffersteak


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

geht auch mit Rindersteak

Durchschnittliche Bewertung: 3.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.10.2006



Zutaten

für
4 Steak(s) (Bisonsteaks a 175g)
30 ml Sojasauce
2 TL Zitronensaft
2 TL Ingwer, geriebener
2 EL Zucker, braun
2 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
4 EL Pfeffer, grüner aus dem Glas
2 EL Öl
250 ml Schlagsahne
1 Schuss Wein, rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 20 Stunden Gesamtzeit ca. 20 Stunden 20 Minuten
Bisonsteaks abtupfen und leicht klopfen. Alle restlichen Zutaten außer der Sahne und den Rotwein vermischen. Über die Steaks geben und im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen. Bisonsteaks auf jeder Seite ca. 2 Minuten scharf anbraten. Dann in Alufolie packen und im Ofen ca. 15 Minuten bei 100°-120° nachziehen lassen.
Den Bratrückstand mit Rotwein ablöschen und mit der restlichen Marinade einköcheln lassen. Mit Sahne verfeinern und abschmecken.
Dazu passen Kartoffelwedges und frische Salate

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vviktoria

Hallo, ich bekomme morgen oder übermorgen 2 Filesteaks vom Bison zu geschickt. Die Steaks wiegen 200 g und kosten bei Gourmet Star 55 Euro. Was mich jetzt interessieren würde ist, welche Beilagen ich dazu machen kann. Ist das genauso wie ein Filetsteak vom Rind ? Viele Grüße Viktoria

12.01.2012 19:34
Antworten
B-B-Q

hi guys habe die Bisonsteaks auch nur leicht angebraten und bei mittlerer Hitze auf dem Grill fertig gebraten und ohne Sauce serviert: wer wollte, konnte die "Cognac" - Variante separat dazu haben c u Mike

15.03.2011 23:32
Antworten
aasee-segler

Zum Thema Bison Fleisch Ihr könnt auch direkt ab Erzeuger kaufen, nicht nur Steaks, sondern auch Gulasch, Braten, usw. Schaut mal rein bei der Buffalo Ranch www.buffalo-ranch.de Liebe Gruesse aasee-segerl

21.12.2010 17:12
Antworten
cremona

Hallo dwochele, danke für den guten Tipp mit dem Cognac !!! VG, Cremona

28.09.2008 13:28
Antworten
Squeezr

Hay! Also wir haben ein normales Rindersteak (Rinderhüftsteak) genommen (geht genauso!). Das am Samstag vorbereitet mit der Marinade und in einen Gefrierbeutel gepackt und im Kühlschrank schön durchziehen lassen. Am nächsten Tag dann lt. Rezept zubereitet. Also es hat wirklich saaagenhaft gut geschmeckt, war super rosa und zart gewesen. Klasse Rezept und noch recht einfach obendrein. Für alle die es gerne pfeffrig mögen >> unbedingt mal ausprobieren !!! LG Squeezer ;-) PS. Bisonfleisch wäre uns auch zu teuer gewesen, außerdem war es nicht verfügbar bei uns.

08.09.2008 08:46
Antworten
bruzler59

Wo bekommt man Bisonfleisch und was kostet es etwa? Grüße brutzler

05.09.2008 10:26
Antworten
stanze

also i kauf es meistens in der metro tiefgekühlt...ist nicht ganz billig wie weiwel sagt; so ca. 70 Euro das Kilo mußt schon rechnen...ist es aber wert..du kannst natürlich auch Rinderfilet nehmen aber um so viel billiger ist das auch nicht. lg Stanze

05.09.2008 12:35
Antworten
cremona

Tolles Rezept ! Häufig ist der grüne Pfeffer in Deutschland in einem sauren Sud eingelegt. Wer den Essiggeschmack dieses Suds nicht in der Soße wiederfinden möchte, sollte den grünen Pfeffer vor der Verwendung kurz unter kaltem Wasser abbrausen. VG, cremona

01.09.2008 00:38
Antworten
dwochele

Ich ersetzte den Essigsud nach dem Kauf durch Cognac. Hält sich ebenso lange im Kühlschrank.

06.09.2008 12:18
Antworten
7morgen

Das finde ich ja mal einen tollen Tipp: Den Essig durch Cognac ersetzen!! Danke, werde ich ab sofort auch machen! (Ärgere mich schon lange über diesen ekligen Geschmack und habe bisher auch mit Wasser im Teesieb abgespült.) LG Tamara

28.09.2008 10:12
Antworten