Bewertung
(13) Ø4,20
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.10.2006
gespeichert: 260 (0)*
gedruckt: 2.860 (6)*
verschickt: 23 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.03.2005
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

  Für den Teig:
150 g Butter
100 g Zucker
300 g Mehl
2 TL Backpulver
Ei(er)
  Für den Belag:
1 kg Äpfel
750 ml Weißwein, trockener
200 g Zucker
2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  Für die Haube:
2 Becher Sahne
2 Pck. Sahnesteif
  Zimt zum Bestreuen
  Zucker zum Bestreuen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen. Ausgerollt in eine Springform mit 28 cm Durchmesser legen und den Rand hochziehen.

Die Äpfel schälen und reiben. Das Puddingpulver mit etwas Weißwein glattrühren, den restlichen Weißwein mit dem Zucker aufkochen. Das angerührte Puddingpulver dazugeben und nochmals aufkochen. Geriebene Äpfel unterheben und die Masse dann auf dem Mürbeteig verteilen.
Das Ganze bei 175°C im vorgeheizten Ofen etwa 1 1/4 Stunden backen und anschließend in der Form gut auskühlen lassen.

Sahne mit dem Sahnesteif steifschlagen und auf den Apfelkuchen auftragen, mit Zimt und Zucker bestreuen.

Tipps: Den Kuchen am Abend zuvor backen, damit er über Nacht gut auskühlen und sich setzen kann. Wichtig, den Rand drum lassen, nur das eventuell übergetretene Gelee vom Backformrand lösen, damit es beim auskühlen nicht reißt.
Die Äpfel nur stiften nicht reiben, sonst wird zu fein und man könnte gleich Apfelmus nehmen.
Ich hab 3 Becher Sahne (à 200 ml) genommen, dementsprechend 3 x Sahnesteif und 3 x Vanillezucker zugegeben - dafür keinen Zucker und/oder Zimt mehr drüber gestreut. Ist nicht zu süß und schmeckt prima.