Mittelalterlicher Birnenpudding


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.10.2006 283 kcal



Zutaten

für
4 m.-große Birne(n), geschält, entkernt und geachtelt
200 ml Weißwein, trocken
20 g Butter
50 g Rohrzucker, brauner (alternativ auch normaler)
1 Prise(n) Zimt
8 EL Sahne
3 Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
283
Eiweiß
4,02 g
Fett
11,92 g
Kohlenhydr.
33,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die in kleine Stücke geschnittenen Birnen mit Weißwein und Butter in einen Topf geben und ca. 5 - 10 Minuten kochen (es kommt auf die Birnenart an, man sieht schon, wann sie weich sind - einfach probieren). Das Ganze durch ein Sieb schlagen und mit Zucker und Zimt abschmecken. Dann die Sahne hinzufügen und alles wieder zurück in den Topf geben. Eigelbe hinzufügen und unter ständigem Rühren bei geringer Hitze andicken lassen.

Dann wird der Birnenpudding in kleine Schälchen gefüllt und bis zum Verzehr ca. eine halbe Stunde kalt gestellt.

Tipp: Für Kinder kann man die Birnen auch in Apfelsaft kochen.

Dieses Rezept ist aus dem Mittelalter und begeistert immer noch alle meine Freunde und Bekannten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnoodle

ich hatte noch eine halbe Dose Birnen und hab sie so verwertet. Zucker hab ich dann weggelassen, der Saft war schon mit dabei - funktioniert auch. Wenn wieder Birnenzeit ist, probier ich auf jeden Fall das Original noch aus

16.05.2016 16:46
Antworten
Lisa1617

Ich hätte da eine Frage: Wie lange hält sich der Pudding ungefähr ?

21.02.2016 13:06
Antworten
Loana_23

Mein Pudding blieb so flüssig wie Saft. Kann das an den Eigelben liegen?

25.11.2015 09:14
Antworten
skunky

Oh mein Gott!!!!......... ist das lecker! (Habe auch mit Stärke gearbeitet wegen der Konsistenz) Danke für dieses Rezept!

28.11.2013 09:45
Antworten
julschen

Hallo hammerhai, ich denke schon, du musst den Pudding nur kalt stellen und abdecken wegen der Haut. Gruß julschen

09.11.2011 15:39
Antworten
monarda

Unglaublich gut.

05.05.2008 11:59
Antworten
julschen

Vielen Dank!!! :-)

18.09.2011 17:54
Antworten
rainbird77

Hallo, sehr sehr lecker! Leider ist der Pudding bei mir nicht festgeworden - einfach ein Eigelb mehr nehmen und nochmal wärmen, oder ist das dann Pech? Und kann man die gekochten Birnen nicht auch einfach mit dem Stabmixer pürieren? Viele Grüße Steffi

13.01.2008 13:05
Antworten
julschen

Hi Steffi, danke für die Tipps, ich werd es gleich ausprobieren! Alles Gute! julschen

01.02.2008 13:19
Antworten
martaköchin

Ich habe den Birnenpudding ausprobiert und er schmeckt wirklich superlecker. Man sollte nicht zu mehlige Birnen dazu verwenden.

08.12.2006 16:40
Antworten