Saganaki


Rezept speichern  Speichern

frittierter Schafskäse

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (39 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 18.10.2006



Zutaten

für
2 Port. Schafskäse ( griechischer)
1 Ei(er)
etwas Paniermehl
1 Zitrone(n)
1 Zwiebel(n)
Paprikapulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Nehmen sie den Schafskäse aus der Packung und waschen ihn mit Wasser ab. Dann quirlen sie das Ei auf einem Teller und streuen Paniermehl auf einen anderen. Zuerst den Schafskäse im Ei wenden, danach im Paniermehl.

Die Friteuse auf ca. 175°C einstellen. Wenn das Fett heiß ist, den Saganaki in das Fett geben und ca. 3-6 min je nach Belieben der Knusprigkeit frittieren lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel in Scheiben schneiden und die Zitrone vierteln.

Den Saganaki aus der Friteuse nehmen auf einen Teller geben. Kurz abkühlen lassen und mit Paprikapulver bestreuen. Darauf die Zwiebelscheiben und ein bis zwei Zitronenstücke verteilen.

Mit Salat und Brot anrichten und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, da ich nur für mich koche, frittiere ich solche kleinen Mengen immer im kleinsten Topf, den ich habe, auf dem Herd. Klappt wunderbar. War sehr lecker...hatte dazu Gurken, Tomaten und Oliven Liebe Grüße Christine

22.09.2021 15:16
Antworten
glimmergirlie

Statt in der friteuse geht es auch mit heißluftfrieuse?

18.09.2021 09:20
Antworten
Archeheike

Hallo, ich wollte schon lange das Rezept nachkochen. Nun lag in meinem Kühlschrank noch ein Fetakäse. Ich habe es in der Pfanne gebraten. Es war wirklich total einfach zuzubereiten und sehr lecker. VG Heike

14.04.2021 18:59
Antworten
rothermine1

Kochwuzzi hat absolut recht! Kefalotiri ist der einzig richtige Käse für dieses Rezept. Da man ihn hier in Deutschland aber nur selten bekommt, nehme ich auch schon mal Edamer. Kommt zwar beim besten Willen nicht an den Geschmack, geht aber auch.

25.08.2020 14:09
Antworten
Pinguinek

Ich habe den Käse in der Pfanne zubereitet. In der Zeit, in der der Käse abkühlte, habe ich die Zwiebeln im restlichen Öl angebraten, sodass sie leicht süßlich wurden. Das war sehr lecker.

18.09.2019 20:39
Antworten
MCM

hab das auch beim griechen gegessen, aber der käse ist doch kein feta! das ist richtig harter käse so wie halumi oder so. was ist das genau für ein käse?

14.08.2008 13:39
Antworten
susa_

Saganaki bedeutet lediglich gebraten (es gibt auch Fisch Saganaki oder Shrimp Saganaki), d.h. es ist nicht definiert, welcher Käse gemeint ist; in der Regel wird allerdings Feta genommen.

14.08.2008 20:22
Antworten
Patzi

Susa hats ja schon gesagt, bei meinem Stammgriechen z. B. ist es immer Feta, da hab ich noch nie Halloumi bekommen ;) Könnte es mir mit Halloumi aber auch sehr gut vorstellen.

10.02.2009 13:11
Antworten
d0p3c4k3

Ahoi, super leckerere Variante einen Schafskäse zu verarbeiten! :) Man kann noch zusätzlich Kräuter auf den Feta oder in die Eier geben, sehr zu empfehlen. Chiliflocken sind auch eine gute Sache, geben dem Feta die besondere Schärfe! MfG d0p3c4k3

14.02.2008 18:21
Antworten
miakal

Hallo hab das letztens beim Grieche gegessen, und wollte es nun mal zu Hause probieren. Hat prima geklappt. Ein simples und trotzdem leckeres Rezept. Danke LG Miakal

05.12.2007 20:42
Antworten