Fischfilet-Gratin mit Porree und Tomaten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (197 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 17.10.2006 435 kcal



Zutaten

für
2 Fischfilet(s) (Rotbarsch oder Kabeljau)
2 Stange/n Porree
2 Tomate(n)
1 EL Butter
1 EL Senf, körniger
3 EL Crème fraîche mit Kräutern
Milch
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
435
Eiweiß
34,21 g
Fett
26,86 g
Kohlenhydr.
12,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Porree putzen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne in zerlassener Butter andünsten (evtl. etwas Wasser angießen). Mit Salz und Pfeffer würzen. Porree in einer Auflaufform verteilen.

Die Fischfilets salzen und pfeffern. Mit Senf bestreichen und auf den Porree legen. Die Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Fisch verteilen. Die Crème fraîche mit etwas Milch glatt rühren, sodass sie eine etwas flüssigere Konsistenz bekommt. Über dem Gratin verteilen (muss nicht vollständig bedeckt sein).

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 25 - 30 Min. backen.

Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flintenweib53

Super leichtes und schnelles Rezept. Hab ich schon mit Kabeljau gemacht und auch mit Lachsfilet. Beides schmeckt gut. Senf nehme ich körnigen Dijonsenf bzw. einen körnigen Senf der in meiner Region hergestellt wird.

02.12.2022 19:27
Antworten
KaMi2015

Wirklich sehr lecker und so schnell in der Zubereitung! Habe noch etwas frische Zitrone an den Fisch gegeben, ansonsten war es für meinen Geschmack wirklich toll. Dazu gab es Petersilienkartoffeln und Gurkensalat. Wird definitiv wieder gekocht. :-)

10.01.2022 16:06
Antworten
angelika1m

Hallo, das Andünsten vom Porree ist ein sehr guter Hinweis. Ich hatte frische Seelachsloins und in 15 Min. war alles gar. Sehr leckerer Fisch ! LG, Angelika

21.11.2021 18:35
Antworten
Gina-59

Einfach lecker! Ich habe noch etwas Cremè fraiche unter den Lauch gemischt. 5 Sterne von uns.

29.08.2021 18:13
Antworten
ankleima

Habe das Gratin mit Zanderfilet zubereitet und mit süßen und mittelscharfen Senf bestrichen. Sehr lecker. LG ankleima

29.01.2021 18:33
Antworten
Lizzy111

Das Rezept hört sich gut an. Allerdings habe ich damit ein Problem: Mein Göga mag absolut kein Porree. Was könnte ich anstelle von Porree für ein Gemüse dazu nehmen? LG Lizzy111

31.03.2011 14:16
Antworten
Stiermädchen

Das Rezept klingt interessant, allerdings würde ich den Lauch nicht vorher andünsten. Bei einer halben Stunde im Ofen und in Flüssigleit wird er auch so weich und lecker. Frage: körniger Senf, süsser oder scharfer? Das macht sicher auch schon was aus. LG Stiermädchen

31.03.2011 12:10
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Stiermaedchen, Poree duensten oder nicht? Ich wuerde den Lauch kurz blanchieren, dann hat er eine schoene gruene Farbe - und ihn dann in die Auflaufform packen. Und koerniger Senf, suess oder scharf - mein Vorschlag: Probier doch mal auf der einen Haelfte mit suessem Senf und auf der andere Haelfte scharfen koernigen Senf und dann schmeckst du, was dir besser gefaellt. Habe ich dir helfen koennen? Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

31.03.2011 15:13
Antworten
mosis

Hallo Ich habe einfach den Senf weggelassen da ich das nicht mag. Habe aber noch einige Zwiebelringe dazu getan. Ist aber einfach und schnell zu machen. mfg mosis

31.03.2011 10:11
Antworten
Stefanie1967

Liebe julmul, danke für die interessante Idee. Allerdings glaube ich, dass ich was falsch gemacht hab - vielleicht den falschen Senf genommen oder überwürzt. Keine Ahnung. Jedenfalls war es nicht "meins". Ich werde keine Sterne vergeben, weil ich es gemein finde, ein Rezept schlecht zu bewerten, nur weil man einen anderen Geschmack hat. Die Idee grundsätzlich hat mich angemacht, sonst hätte ich es nicht nachgekocht. Liebe Grüße Stefanie

29.03.2011 05:19
Antworten