Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
Suppe
spezial
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Schwein
Winter
Deutschland
Eintopf
Herbst
gekocht
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Magische Kohlsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 2.56
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 17.10.2006 257 kcal



Zutaten

für
250 g Kasseler
1 kleiner Weißkohl
2 Karotte(n)
1 kleiner Kohlrabi
1 Paprikaschote(n), rot
150 g Sellerie
4 Kartoffel(n)
4 TL Brühe, klare
2 TL Tomatenmark
Salz
1 ½ Liter Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
257
Eiweiß
21,86 g
Fett
2,33 g
Kohlenhydr.
35,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Kasseler in 1,5 Liter Wasser ca. 15 Min. kochen.

Gemüse putzen, klein schneiden und zum Kasseler geben. Brühe, Tomatenmark und etwas Salz dazugeben. Weitere 20 Min. kochen lassen.

Fleisch herausnehmen, in Würfel schneiden und wieder in den Topf geben. Umrühren und servieren.

Mein Tipp: Ich schneide die Karotten in lange dünne Stifte, sieht auf dem Teller besser aus. Das Auge isst mit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mollipop

Sorry, "magisch" ist hier nichts. Kohlsuppe ist nicht zum Abnehmen geeignet. Durchfall und Heißhungerattacken waren die Folge. Nicht zu empfehlen.

07.11.2014 06:47
Antworten
perechon

Geschmacksneutral? Versteh ich auch nicht. Um so was zu vermeiden, sollte man wohl abschmecken? Und wenn es dann tatsächlich zu laff ist, kann man von den würzenden Zutaten (Salz, Brühe, Tomatenmark, evtl. Petersilie) noch mehr reingeben! Also mir hats sehr gut geschmeckt! Vielen Dank fürs Rezept!

02.03.2017 22:44
Antworten
LadyNatz

Ich kann diese Aussage gar nciht verstehen da ist Brühe drin und Kassler beides enthällt Salze dann noch Salz als Gewürz an sich und Tomatenmark mit fruchtigem Aroma. Was soll daran geschmacksneutral sein? entweder war es von dir falsch gewürzt oder du bist viel Glutamat aus fertig Essen gewohnt oder du magst vllt Fett als Geschmacksträger zu gern ???

17.04.2012 01:54
Antworten
Schnubbelknubbel

Hmmm...ganz ehrlich... ich fand das Rezept schrecklich und relativ geschmacksneutral. Mein Sohn hat es gemocht, aber ich brauche das echt nicht, sorry!

26.07.2007 16:11
Antworten