Fleisch
Hauptspeise
Europa
Party
raffiniert oder preiswert
Schwein
Deutschland
Braten
Gluten
Lactose
ketogen
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mutzbraten

Thüringer Mutzbraten

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.10.2006 540 kcal



Zutaten

für
600 g Schweinebraten (Kamm), ausgelöster
1 TL Salz
2 TL Majoran
½ TL Thymian
3 TL Senf
1 EL Öl
½ Flasche Bier (Schwarzbier)
½ Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
20 g Margarine
Pfeffer
n. B. Wasser, heißes

Nährwerte pro Portion

kcal
540
Eiweiß
34,80 g
Fett
40,99 g
Kohlenhydr.
4,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Den Schweinekamm längs und quer teilen, so dass vier große Würfel entstehen. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Majoran und Thymian einreiben, mit Senf bestreichen und mit dem Öl beträufeln. Die Fleischwürfel dicht an dicht in eine tiefe Schüssel legen und mit Bier begießen, so dass sie vollständig bedeckt sind. Knoblauch und Zwiebel schälen und dazu geben. Mindestens 12 Stunden marinieren lassen, dabei mehrmals wenden.

Die Fleischwürfel trockentupfen, mit Öl bepinseln und auf dem Bratrost des auf 175°C vorgeheizten Backofens legen. In die Fettpfanne 20 g Margarine geben und sie unter den Rost schieben. Den Braten insgesamt 1,5 Stunden braten lassen, jeweils 45 Minuten auf jeder Seite.
Den in der Fettpfanne aufgefangenen Bratensaft mit der Hälfte der Schwarzbiermarinade ablöschen, dann immer wieder heißes Wasser nachfüllen, damit der Bratenfond nicht einbrennt.

Die fertig gegarten Fleischstücke auf einer Platte anrichten und mit dem Bratensatz übergießen.

Dazu werden Sauerkraut und kräftiges Brot gereicht.

Mutzbraten lässt sich im Sommer auch sehr gut über einem Holzkohlefeuer grillen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Würzfix

Unglaublich lecker ! Ich hatte 2253g für 12 Personen. Das war etwas zu wenig! 2500g wäre gut gewesen. Kommt aber auf die jeweiligen Esser und die Sättigungsbeilagen an. Marinierzeit war 24 Std, ich hatte 2/3 Zwiebeln u. 1/3 Schalotten. Diese jeweils geviertelt in die Marinade gegeben. Die Marinade mit den Zwiebelstücken habe ich (als das Fleisch raus war) püriert und erst dann in die Fettpfanne gegossen. Danke für das wunderbare - und so einfache - Rezept !

13.05.2018 13:15
Antworten
manna29

Hallo erstmal... mir ging es beim lesen genauso. Nur überm offenen Feuer und Senf wird danach gereicht. Freu mich schon wieder auf den Sommer wenn Vati grillt. liebste grüße aus dem schönen Sachsenland

26.11.2011 20:52
Antworten
laurinili

Hallo, dies ist die Bewertung meines Mannes, er liebt Mutzbraten. Vielen Dank fürs Rezept, jetzt kann ich ihn auch endlich nachmachen und müssen nicht immer bestellen. LG Laurinili

30.10.2011 12:40
Antworten
Knifte

Habe erst vor kurzem von dem Braten gehört (ein Nachbar war auf einem Konzert). Habe es mit Schulter und mit Kamm gemacht. Nur ohne Thymian. Ich habe meinen Grill mit einer länglichen Abtropfschale ausgerüstet, den Rest mit Kohlen aufgefüllt und einen Birkenholzscheidt besorgt. Dann habe ich ständig Holzspäne in die Kohlen gesteckt und so das Aroma bekommen. Was soll ich sagen, ich kenne "Ihn" nicht im Original aber mein Nachbar war begeistert. Sehr lecker!!!

05.09.2011 09:57
Antworten
Alerich

Ich komme auch aus Thüringen und habe oft Mutzbraten auf Volksfesten gegessen. Dieses Rezept ist einfach hervorragend. Ich bin eigentlich Kochanfänger, habe mich an dieses Gericht heran gewagt und es ist mir super gelungen, so macht Kochen Spass- Guten Appetit Alerich

05.02.2011 12:47
Antworten
herbstkind53

Hallo Amelie, ich denke, mit Wildschweinkeule müßte das sehr gut gehen, das Fleisch von dem Knochen lösen und dann wie gehabt verarbeiten. In die Marinade würde ich aber noch frischen Lorbeer und Wacholderbeeren geben. Ich geb in die Fettpfanne aber keine Margarine, das Fleisch ist fett genug. Das tropft ja eh vom Rost in die Fettpfanne. LG Monika

31.10.2007 06:15
Antworten
Amelie

Ich möchte diesen Mutzenbraten mit Wildschweinkeule probieren, ob das funktioniert ??? Oder ist das Fleisch zu trocken dafür. Gruss Amelie

11.09.2007 10:16
Antworten
Jerchen

Klasse Fleischgericht! Schmeckt besonders gut vom Holzgrill (Schwenker) :-) Viele liebe Grüße aus der schönen Pfalz Jerchen

07.05.2007 14:17
Antworten
ahoppe

natürlich kann man auch kotelett nehmen, habe es aber noch nicht selbst ausprobiert. viel spass

22.01.2007 17:42
Antworten
Kräuterjule

Hallo ahoppe, ich habe zwar schon oft Mutzbraten zu Veranstaltungen gegessen und finde, dass es ein gutes Fleischgericht ist, aber selber habe ich ihn noch nicht gemacht. Das Sauerkraut und Brot dazu gereicht wird, kenne ich auch von den meisten Veranstaltern so. Jedenfalls will ich ihn in der nächsten Zeit einmal ausprobieren. Meine Frage ist, muss es denn unbedingt der fette Schweinekamm sein, da ich in der nächsten Zeit mein Essen gern umstellen möchte? Oder geht es auch mit mageren Fleisch, wie Kotelett oder Filet? VG die Kräuterjule:-))

20.01.2007 19:48
Antworten