Kartoffelkrapfen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus leckerem Brandteig

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 16.10.2006



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), am besten mehlig kochend
1 Prise(n) Salz
100 ml Milch
30 g Butter
Pfeffer
Muskat
50 g Mehl
3 Ei(er)
n. B. Öl oder Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser etwa 20 Min. kochen. Abgießen und abdämpfen.

Milch mit Butter, 1 Prise Salz, Pfeffer und Muskat aufkochen. Mehl auf einmal hineinschütten. Rühren und so lange unter Rühren aufkochen, bis sich die Masse als Kloss vom Topfboden löst.

Den Topf von Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und die Eier einzeln gut unterrühren. Kartoffeln durch eine Presse drücken und ebenfalls unterheben.

Von der Masse mit einem Esslöffel ovale Klöße abstechen und portionsweise im heißen Öl bzw. Butterschmalz goldbraun ausbacken.

Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit etwas Salz bestreut servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lophe

Hallo, habe am Wochenende in eine Restaurantküche reinschnuppern dürfen, in der es die Krapfen auch gab (und ich durfte sie zubereiten). Dort wurde ein Klumpen Teig in die linke Hand genommen, und mit einem Esslöffel eine Portion (also den Löffel voll) so lange über die Hand gestrichen, bis die Oberfläche ganz glatt war. Dann wird die Masse mit der ganzen Länge des Zeigefingers vom Löffel gestrichen. Gibt eine tolle Form und sie werden ganz gleichmässig. LG und danke fürs detaillierte Rezept!

26.07.2010 20:14
Antworten
bienemaya

Hallo! Die Kartoffelkrapfen schmecken sehr sehr lecker und sind eine interessante Alternative zu Kroketten und Co. Man sollte jedoch darauf achten, die Kartoffelmasse gut zu würzen, sonst schmecken sie etwas fad. Wir haben noch zusätzlich gehackte Petersilie in die Kartoffelmasse gegeben. Die Krapfen haben wir in der Friteuse ausgebacken. Hat alles wunderbar geklappt. Dazu gab es übrigens Hähnchenbrustfilet in Sahnesauce mit Käse überbacken. Hat prima dazu gepasst. Einen Tip habe ich noch: Wenn man zuviel Masse übrig hat, kann man sie wunderbar einfrieren. Einfach auf einem Brett o.ä. portionieren und gefrieren lassen. Anschließend kann man sie in Gefrierbeutel umfüllen. Vielen Dank für das leckere Rezept. Die Kartoffelkrapfen wird es bei uns sicher öfter geben. LG bienemaya

16.02.2010 06:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich biete die Kartoffelkrapfen immer zusammen mit einem Dip an. Ich nehme dafür 2 Becher saure Sahne, etwas Schnittlauch, 2 hartgekochte Eier ( in kleine Stücke geschnitten ) und 100g Gewürzgurken in Stücke geschnitten. Fertig ist der Dip, ich finde er passt super dazu! LG Nicole

26.08.2009 16:30
Antworten
tidjani

Hallo,zusammen! Ich serviere die Krapfen meist als Beilage gebratenem Fleisch ,und besonders wenn ich eine ganze Lammkeule im Backofen zubereite.Das mag meine Familie sehr!Besonders die Kleinen! Und mit ausbacken meinte ich ganz normal frittieren. Viel Erfolg und liebe Grüsse Tidjani.

05.02.2007 13:57
Antworten
Kosh

Das wüsste ich auch gerne, grassi. Und das ausbacken soll im tiefen Fett sein, wie beim frittieren, oder? Gruß Kosh

15.11.2006 03:02
Antworten
grassi

Hallo tidjani, hört sich sehr lecker an Dein Rezept. Wozu servierst Du die Krapfen? Solo oder als Beilage?? Gruß Grassi

17.10.2006 19:50
Antworten