Hauptspeise
Vegetarisch
Schnell
einfach
Eier
Resteverwertung
Ostern
gekocht
Ei
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Eier in Dillsoße

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 14.10.2006 385 kcal



Zutaten

für
8 Ei(er), hart gekochte
¾ Liter Milch
150 g Sahne
2 EL Speisestärke, (Mondamin)
1 Bund Dill, frischen, alternativ 1 Pck. TK-Dill (25 g)
3 EL Essig, nach Geschmack
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
385
Eiweiß
23,02 g
Fett
22,61 g
Kohlenhydr.
22,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Frischen Dill waschen, trocken schleudern und fein schneiden.
Die Milch mit etwas Salz in einem Topf zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit Mondamin in der Sahne auflösen. Dies dann anschließend zu der kochende Milch zufügen. Soviel Mondamin einrühren, dass es eine sämige Soße ergibt. Sollte die Soße zu dick werden, noch etwas Sahne hinzufügen. Den feingeschnittenen Dill unterrühren.
Nun die Soße von der Herdplatte nehmen und mit 2 - 3 El. Essig abschmecken. Zum Schluss die hart gekochten, geschälten Eier in die Soße legen und servieren.

Ein kleiner Tipp: Nach dem Hinzufügen des Essigs die Soße nicht mehr aufkochen lassen, da sie sonst gerinnt. Die Soße sollte leicht säuerlich schmecken.

Salzkartoffeln schmecken am Besten dazu. Guten Appetit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mermaid13

Sehr lecker - eine tolle Verwertung für hartgekochte Eier! Ich verwende mittlerweile Schmand statt der Sahne, das schmeckt dann auch ohne Essig leicht säuerlich und steht dem Dill richtig gut ;-) Das Ganze passt sehr gut zu Bratkartoffeln. Danke für Deine schöne Rezeptidee!

13.12.2017 01:12
Antworten
Ms-Cooky1

Die Sauce hat recht gut geschmeckt, allerdings hatte ich 1/2 EL Essig für die eine Hälfte der Sauce, was für uns vollkommen ausreichte; die andere Hälfte war dann ohne Essig. Die ohne Essig traf unseren Geschmack eher. Dazu gab es Pellkartoffeln. LG

14.04.2015 18:11
Antworten
lukasmama

War sehr lecker. Ich habe mir allerdings bei der Soße nicht so viel Mühe gegeben: 1 Flasche Cremefine und 1 Becher Creme fraiche mit Kräuter verrührt, langsam erwärmt und dann mit Essig und etwas Zucker abgeschmeckt. Dill und Eier rein...Fertig. Ist jetzt zwar nicht mehr dein Rezept, aber durch deine Variante bin ich auf die Idee gekommen. Und darum: Danke für das Rezept! Liebe Grüße lukasmama

06.01.2008 09:50
Antworten
daja

Danke für das leckere Rezept! Ich musste ein wenig probieren, um die Konsistenz richtig hinzukriegen, aber das Ergebnis hat sich gelohnt! Gewürzt habe ich die Soße aber noch mit Salz und Pfeffer. Liebe Grüße, Daja

10.12.2007 18:44
Antworten
Pascalmama

Hallo!! Also ich mache die Dillsauce komplett anders. Also Ich mache weiß nicht wie man das in Deutschland sagt Butter mit Mehl erhitzen (Einbrennen) Dann mit Wasser oser Suppe aufgiesen Rahm, Dille und Salz so wird es in Österreich gemacht. Dazu reicht man gekochtes Rindfleich oder Augsburger Kartoffeln harte Eier . Also ich habs am liebsten mit Augsburger Ei und Kartoffeln. Also Lg Sue

07.10.2007 23:01
Antworten
Cidy123

Passend zur Bärlauchzeit eine Variation mit Bärlauch. Die Sauce anstatt mit Dill mit einer Handvoll Bärlauch zubereiten. Bärlauch hacken, ja nach Geschmack die Sauce mit dem Mixstab aufpürieren. Statt mit einem Schuß Essig abzuschmecken, einen Spritzer Worchestersauce probieren. Da finden die Ostereier auch gleich Verwendung und dann die ersten frischen Kratoffeln dazu - mjammi!!!!!

10.04.2007 13:46
Antworten
Zeppelin_B

Gute Idee mit der Dillsouce. Habe das bisher auch immer nur mit Senfsouce gemacht, aber die mag meine Frau nicht so sehr. Kleiner Tipp von mir zu Beilage und zum lecker zum Anrichten: Ich gebe dazu Kartoffelpüree unter dass ich reichlich fein gehackte frische Petersilie rühre. Das Püree mache ich mit etwas weniger Flüssigkeit, damit es etwas fester wird. Von dem Püree mache ich einen dicken Klecks genau in die Mitte der gut vorgewärmten Teller und forme mit einem großen Gemüselöffel daraus ein Nest. Da hinein gebe ich dann zuerst die Eier und fülle dann die Souce fast bis zum Rand der Nester hinein. Als Dessert passt farbilich und geschmacklich rote Grütze mit Vanillesouce sehr gut dazu. Ein bei kleineren Kindern beliebter Wettbewerb beim Essen: Vorsichtig von innen nach außen 'durchessen', damit die Souce nicht aus dem Nest hinausläuft, bevor fast alles aufgegessen ist. Zielprämie dabei ist eine größere Portion von der Nachspeise. :-)

09.04.2007 13:53
Antworten
serbee

Hallo Am Freitag gabs die Eier bei uns. Habe allerdings nach 2Essl. Essig "schluss" gemacht. Und noch ein bischen Pfeffer dazu getan. Und Reis dazu serviert. War ein schnelles, leckeres Essen. Gruesse serbee

09.04.2007 10:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

mal nur einen 1/2 TL Essig nehmen. schmeckt besser

09.04.2007 11:25
Antworten
esra4

Habe das Gericht nachgekocht, wir mögen es lieber süß-sauer, habe deshalb noch ein bischen Zucker an die Soße getan, LG Sabine

05.04.2007 17:38
Antworten