Lebkuchenherzen


Rezept speichern  Speichern

reicht für ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (82 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.10.2006



Zutaten

für
200 g Margarine oder Butter
250 g Zucker
500 g Honig
1 Pck. Lebkuchengewürz
4 EL Kakaopulver (gehäufte EL)
2 Ei(er)
1 kg Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
n. B. Mandel(n), abgezogene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Margarine bzw. Butter, Zucker und Honig in einem Topf kurz erhitzen. Lebkuchengewürz und Kakaopulver gut einrühren und das Ganze wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann Eier, Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und den Teig gut durchkneten.

Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen und die Herzen (oder natürlich auch andere Formen) ausstechen. Nach Belieben mit den abgezogenen Mandeln verzieren.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 10-15 Min backen (je nachdem, wie dunkel man sie mag).

Reicht für ca. 40 mittelgroße Herzen.

Tipp: Lebkuchen in eine luftdichte Dose geben, damit er nicht austrocknet. Sollte er trotzdem zu trocken sein, einfach einen halben Apfel mit in die Dose geben (altes Hausrezept).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Moppelich14

Tolles Rezept. Zum ersten Mal habe ich Lebkuchen gebacken und es ist direkt gelungen. Inklusive dem Eiweiß Spritzguss - Topp. DANKE

02.10.2020 21:20
Antworten
jordbaere

Super tolles Rezept!! Leicht zu machen, leicht zu verarbeiten und sooo lecker! Habe schon große und kleine Lebkuchenherzen gebacken und jetzt auch das Rezept für unser Lebkuchenhaus genommen. Hat echt gut geklappt! Kleiner Tipp für alle Lebkuchenhaus-Bäcker: Backpapier mit Mehl bestäuben und den Teig direkt darauf ausrollen, damit man ihn nicht anheben muss und sich nichts verzieht.

22.12.2019 19:48
Antworten
v_stojan

Hallo, bin gerade dabei, den Teig zu machen :) und hab ne Frage: ein Päckchen Lebkuchengewürz - ist das eine genormte Einheit? Also immer ca. 13 Gramm? Freue mich über eine Antwort! :) Liebe Grüße

07.12.2019 10:17
Antworten
isaw83

Vielen herzlichen Dank für das tolle einfache Lebkuchenrezept. Sie sind sehr gut geworden und schmecken fantastisch 5*

24.11.2019 15:19
Antworten
treesa

Ich war total zufrieden :-) dienKinder hatten sehr viel Spaß beim Verzieren. ich habe die Hälfte des Rezeptes genommen und habe 13 große Sterne ausgestochen.

14.11.2019 21:52
Antworten
RoryG

Danke für den Tipp. ich versuche es einfach noch mal zu Weihnachten. ich hoffe es klappt dann!

29.08.2007 17:48
Antworten
RoryG

Hallo! ich hätte da mal ne Frage. ich habe gestern die Lebkuchenherzen ausprobiert. ich hatte eigendlich alles richtig gemacht aber als ich die Herzen aus dem Ofen nahm waren sie total hart und dünn. eher so wie Kekse. ich dachte die würden noch größer und lockerer werden. so wie die die man beim Weihnachtsmarkt bekommt. meine Frage ist jetzt müssen die so sein oder habe ich was Falsch gemacht. ich hoffe jemand kann mir diese Frage beantworten.

28.08.2007 11:21
Antworten
nappel

Hallo RoryG! Schön, dass Du das Rezept ausprobiert hast. Ich warte noch ein bisschen, aber die Vorfreude ist schon groß :). Wenn die Herzen zu hart aus dem Ofen kommen, kannst Du sie noch eine Weile liegen lassen, damit sie weicher werden - als altes Hausrezept kann ich da empfehlen, sie in eine Dose mit einem halben Apfel zu legen. Wünsch Dir frohes Knabbern!

28.08.2007 17:59
Antworten
nappel

Vielen Dank für die super Bewertung und die Weiterempfehlung, hannaf! Bei uns kommt das Rezept auch "alle Jahre wieder" zum Einsatz und hat mittlerweile schon die klassischen Butterplätzchen verdrängt :). LG und eine schöne Adventszeit! nappel

30.11.2006 16:38
Antworten
hannaf

Das ist das weltbeste Lebkuchenrezept!!!! Es ist simpel zuzubereiten, super auszurollen, klasse auszustechen, toll zu backen und am allerbesten natürlich zu essen. - Von der Zubereitungszeit und dem Aufwand her ist es mit Mürbeteigplätzchen zu vergleichen und es macht sehr viel Freude mit Kindern mal was anderes zu backen!: Vielen Dank für das Rezept, das ich schon wärmstens weiter empfohlen habe!!!!!

30.11.2006 07:39
Antworten