Geflügel
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cola Huhn

klingt ungewöhnlich, schmeckt genial...

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 291 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 02.04.2001



Zutaten

für
1 Huhn (Suppenhuhn oder Poularde)
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
1 Tasse/n Sojasauce
1 Knoblauchzehe(n)
1 Liter Cola
1 Stange/n Lauch
Reis
4 Chilischote(n), rot und frisch
Essig
Öl
Saucenbinder oder Mondamin
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Huhn in einen großen Topf legen. Den Ingwer und die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden, zum Huhn geben. Die Sojasauce (möglichst japanische, die schmeckt am besten) darüber gießen. Und nun: die Cola in den Topf geben.
Den Herd anschalten und das Huhn zum Kochen bringen. Dann die Hitze runterstellen, so dass alles nur noch köchelt. Sonst zerfällt das Huhn. Circa 45 Minuten garen.

Lauch und Reis vorbereiten: Den Lauch putzen, waschen und in zentimeterdicke Ringe schneiden. Den Reis ebenfalls mit Wasser spülen (sonst klebt er) und mit einem Teelöffel Salz und dem Wasser im Verhältnis 1 : 3 (1 Teil Reis, 3 Teile Wasser) in einen Topf geben. Noch nicht anstellen - Reis braucht nur circa 20 Minuten!

Salsa herstellen: Die Chilischoten fein hacken (danach unbedingt die Hände gründlich waschen) und mit 4 Esslöffel Öl und 1 Esslöffel Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen - das Ergebnis ist eine kleine scharfe Paste. Damit kann später jeder je nach Geschmack das Gericht schärfer würzen.

20 Minuten vor dem Kochende des Huhns den Reis simmernd bissfest köcheln.

Lauch in einem Topf mit etwas Wasser kurz kochen, bis er eine glasige Haut bekommt. Dann mit kaltem Wasser abschrecken. So bleibt er schön grün.

Nach 45 Minuten das Huhn aus dem Topf nehmen, etwas auskühlen lassen und die Sauce durch ein Sieb in einen anderen Topf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach mit Saucenbinder oder Mondamin andicken.

Fleisch von den Knochen lösen und zusammen mit den Lauchringen in die Cola-Ingwersauce geben.
Den Reis nun in die Mitte des Tellers anhäufen und das Hühnchenragout drumherum anrichten. Die Salsasauce in einem kleinen Schälchen dazustellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kunterbunt_DiBoscio

Lecker.

19.06.2019 09:03
Antworten
HariboPlatingirl

Ich liebe dieses Essen einfach, mehr gibt es dazu nicht zu sagen 😊😊😊😊😊

26.05.2019 19:53
Antworten
vici7

Für mich ein tolles Gericht. Schnell und unkompliziert zubereitet (ich habe Filets verwendet, das sparte mir das abpopeln des Fleisches). Außerdem sehr lecker zusammen mit Reis oder Nudeln. Wird es wieder geben. Danke.

07.03.2019 11:09
Antworten
froschi67

Ich wollte dieses Hühnchen schon lange kochen, heute war es soweit. Beim kochen verbreitete sich ja noch ein angenehmer Geruch, als wir aber dann zu Dritt, Mann, Frau, Kind am Tisch saßen war ein Blick in die Gesichter erschreckend. Keiner von uns mochte die Konsistenz, den Geschmack, die Süsse, Alles in Allem war es für uns einfach nur fürchterlich. Ganz sicherlich nie wieder ! Sorry, aber ehrlich ist dennoch am besten als einfach zu schwindeln.

30.05.2018 15:19
Antworten
Rexi32

Das Rezept war für meine Lieben sehr suspekt. Mir persönlich hat es sehr gut geschmeckt. Wird jedoch leider nicht mehr geben, da die Mehrheit siegt.

19.04.2018 19:22
Antworten
*sandra*

Also nach anfänglicher Skeosis wie das bei dem Geruch wohl schmecken kann, waren wir doch sehr positiv überzeugt :-)). Ein nichtwissender Dritter *grins* also Schwiegervater mußte zuerst probieren, als er noch lebte und begeistert war :-)) haben wir das Huhn auch genossen. Wir haben Putenschnitzel genommen, weil ich die Fleischpiddelei am Huhn nicht mag. Sehr zu empfehlen !!!!

13.02.2002 21:36
Antworten
daddydee

Ein absoluter Hammer. Mann darf sich die erste halbe Stunde nicht vom starken Colageruch irritieren lassen. Der ist danach fast weg. Der Witzigkeit wegen hab ich es aber Coq au Coca-Cola getauft. Davor gabs die Bananen-Sahne Suppe, passt ganz gut und ist auch mit Ingwer.

14.01.2002 17:59
Antworten
Inselbluete

Welche Bananen-Sahne-Suppe denn? Unter dem Stichwort habe ich leider nix gefunden. Dafür aber eine Kürbis- oder auch Tomaten-Bananen-Suppe. Meintest du vielleicht die Kürbis-Bananen-Suppe? Denn da ist Ingwer mit drin. Bei der anderen nicht. Gruß aus HH

25.08.2010 22:47
Antworten
Liesbeth

Es stimmt, es schmeckt tatsächlich genial. Aber Für 4 hungrige Mäuler sollte man entweder ein großes Suppenhuhn oder doch lieber ein Fleischhuhn nehmen.

07.01.2002 20:07
Antworten
Liesbeth

Bin zwar noch nicht ganz fertig, aber allein der Sud ist schon ne Wucht in Tüten!!! Was man jedoch vermeiden sollte: zum Naschen ein Stück Huhn rausfischen, draufbeißen und feststellen, daß es eine Ingwerscheibe ist. Bääääääähhhhhhh.

07.01.2002 17:59
Antworten