Locker luftiges Weißbrot mit Dinkel und Hartweizenmehl


Rezept speichern  Speichern

knusprig und sehr locker

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 12.10.2006 1765 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl, Dinkelmehl Typ 630
100 g Mehl, Hartweizenmehl (Semola di grano duro)
20 g Hefe
10 g Salz
300 ml Wasser
1 Prise(n) Zucker, 1 EL Backmalz (kann auch weg gelassen werden)

Nährwerte pro Portion

kcal
1765
Eiweiß
56,12 g
Fett
5,30 g
Kohlenhydr.
362,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
In einer großen Schüssel 200 ml lauwarmes Wasser mit 10g Hefe und 1 Pr. Zucker verquirlen. Mit einem Holzlöffel 200g Dinkelmehl Typ 630 kräftig unterrühren. Abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.
Die restliche Hefe in 100 ml lauwarmen Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten zum Vorteig geben. Alles ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der sich von der Schüsselwand löst und nicht mehr klebt. Eventuell noch etwas mehr Wasser unterarbeiten. Abgedeckt nochmals 45 Minuten gehen lassen.

Kräftig durchkneten und zu einem länglichen Brotleib formen.
Mit einem Tuch abdecken und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech nochmals 45 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 250°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Brotleib mehrmals schräg ca. 1 cm tief einschneiden und das Blech in den Ofen schieben.
Jetzt mit einer Blumenspritze kräftig gegen die Ofenwände sprühen, so dass reichlich Dampf entsteht.
Die Temperatur auf 200°C drosseln und das Brot in ca. 30 Minuten goldbraun fertig backen.
Das Brot geht beim Backen im Ofen noch mal sehr schön auf, daher ist es wichtig, dass der Brotleib tief genug eingeschnitten wird.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Materla69

Heute das erste Mal gebacken, leider ist es zusammen gefallen, aber ich denke das es mein Fehler war. Hatte gleich am Anfang leider die ganze Hefe verarbeitet. Werde es nochmal versuchen.

13.02.2020 17:15
Antworten
HeiniundFonsi

Hmmm, das Lieblings Weißbrot meiner Kinder! Perfekt, einfach noch kurz in den Toaster, lecker! Ich laß den geformten Laib immer in einem Gärkörbchen gehen ... LG, 5💛

29.11.2018 20:15
Antworten
Fiammi

Hallo, ein sehr leckeres Rezept. Hab aber das Dinkelmehl weggelassen und nur mit grano duro gebacken. Hat uns sehr gut geschmeckt. Ciao Fiammi

02.03.2014 15:38
Antworten
stefschmidi

Bin auf der Suche was man alles mit Hartweizenmehl anstellen kann auf dieses leckere Rezept gestoßen. Es schmeckt unglaublich gut, ist luftig und locker. Der einzige Nachteil ist, dass es eben frisch am besten schmeckt und aus der Tiefkühltruhe ohne vorher aufgetoastet zu werden nicht mehr allzu gut schmeckt. Also leider kein Brot, das man auf Vorrat backen kann.

10.05.2013 19:29
Antworten
inalina

Ja, man kann sicher auch Brötchen aus dem Teig backen. Ich denke mal, man bekommt acht Brötchen aus der Teimenge. Die Backzeit wäre dann entsprechend kürzer. Ich schätze ca. 20 Minuten.

03.10.2011 07:34
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Brot ist ganz besonders lecker gewesen. Der Teig hatt sich prima verarbeiten lassen, es ist schön aufgegangen, war locker und außen schön knusprig. Hier passt alles bestens zusammen ! Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

12.11.2009 03:18
Antworten
honeybunny16

Hallo! Habe dein Brot gestern gebacken. Ich habe frisch gemahlenes Getreide, also Vollkorn, verwendet und 1 TL Weizenkleber hinzugefügt. Der Teig ging sehr sehr stark auf. Das letzte Mal habe ich ihn viel kürzer gehen lassen, so etwa 20 Minuten, sonst wär es übergelaufen und das Brot wär im Backofen wieder zusammengefallen. Ich musste das Brot in einer Kastenform backen. Obwohl ich nicht mehr Wasser hinzugefügt habe und Vollkorn verwendet hab, war der Teig zu klebrig und zu flüssig um ihn ohne Form zu backen. Das Brot ist sehr locker und teigig, genau wie ich es mag. Es hat einen starken Hefegeschmack und -geruch, man könnte ruhig etwas weniger Hefe verwenden, dann kann es auch länger gehen. LG, honeybunny

14.03.2007 08:15
Antworten
inalina

@Gisela: Also ich schneide das Brot vorm backen immer ca 1/3 ein. Kann schon mal vorkommen, daß es dann trotzdem noch weiter aufreisst. Wahrscheinlich hätte es dann noch etwas länger gehen müssen, aber so genau kann man das nie sagen. LG, Inalina

25.10.2006 16:53
Antworten
fatzi

Hallo Inalina, das mit dem tief einschneiden habe ich schon oft probiert, aber immer wieder kommt es vor , dass es zu wenig war. Bis zur Hälfte oder weniger? Danke Grüssle Gisela

23.10.2006 17:51
Antworten
hamacher1

Hallo Inalina, habe Dein Weißbrot heute gebacken. Bin ganz begeistert. Es hat bei mir zwar noch nicht ganz die schöne Farbe wie bei Dir, aber das kommt schon noch. Es ist lecker. Dabei bleibe ich. LG Gaby

14.10.2006 20:31
Antworten