Rhabarberkuchen mit Nussbaiser


Rezept speichern  Speichern

macht total süchtig!

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (207 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 10.10.2006 6664 kcal



Zutaten

für
1 kg Rhabarber
150 g Haselnüsse, grob gehackte

Für den Teig:

260 g Butter oder Margarine
225 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
4 Eigelb
375 g Mehl
6 EL Milch
¾ Pck. Backpulver

Für den Baiserbelag:

4 Eiweiß
250 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6664
Eiweiß
99,52 g
Fett
344,80 g
Kohlenhydr.
778,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Ofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Margarine einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.
Rhabarber putzen und in 1/2-1cm große Stücke schneiden. Butter, Zucker, Vanillinzucker, Salz und Eigelb schaumig rühren. Mehl, Milch und Backpulver dazugeben und zu einem Teig verarbeiten. Auf dem vorbereiteten Blech verteilen (Am besten geht es, wenn man kleine Portionen überall aufs Blech setzt und mit bemehlten Fingern plattdrückt, Teig klebt sehr!)
Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Mit Nüssen und Rhabarber vermengen und auf den Teig streichen. Ein Rand braucht nicht gelassen zu werden.
Für ca. 35 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ulidit

Fettig und 98% nicht durchgebacken, ich frage mich, wie es zu einer 4,8 kommt.

15.05.2021 19:57
Antworten
Hobbybäckerin2711

Dann war aber irgendwas verkehrt. Ich hab diesen Kuchen auch schon gebacken, er war sehr lecker und mit dem Teig war alles ok. Wenn er bei dir nicht durchgebacken war, hast du ihn halt nicht lange genug gebacken. Die Backzeit hängt ja immer vom jeweiligen Ofen ab, jeder Ofen backt anders. Ich stelle immer nur 180 Grad ein und backe lieber ein bissel länger. Und egal was für ein Kuchen es ist - niemals aus dem Ofen holen, ohne die Stäbchenprobe gemacht zu haben!

17.05.2021 09:14
Antworten
sepptember

Das Rezept hat bei mir nicht geklappt, die Backzeit passt anscheinend nicht. Nach 35 Minuten war bei mir (200, Ober-Unterhitze) die Baisermasse schon deutlich zu braun (spitzenweise verbrannt) der Teig aber noch nicht fertig. Ich habe mich anschließend dazu entschieden den Kuchen noch weitere 25 Minuten zu backen, die Baisermasse war damit natürlich vollständig verbrannt und musste oberflächlich entfernt werden aber der Teig war gar. Die meisten anderen Rezepte backen den Boden vor, das ist hier anscheinend auch notwendig.

06.05.2021 18:22
Antworten
hui_gilles

habe mich auch gewundert, dass die Baisermasse solange gebacken werden muss, habe ein Rezept, da kommt die Masse die letzten 15 Minuten drauf

09.05.2021 14:13
Antworten
Hobbybäckerin2711

Auf welcher Schiene hast du ihn gebacken? Es sollte die 2. Schiene von unten sein. Nicht weiter oben, sonst ist die Oberhitze zu stark. Und bei vielen Backöfen ist 200 Grad zu heiß, ich stelle immer nur 180 Grad ein.

09.05.2021 16:30
Antworten
c-aeffchen

Halli hallo, hab den Kuchen am Samstag (zum ersten Mal Rhabarberkuchen) gemacht und er ist super lecker geworden!!! Hab die Hälfte der Menge gemacht und es hat alles bestens geklappt und alles gestimmt!!! LG und danke c-aeffchen

30.04.2007 09:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Endlich ist er leichter wieder zufinden habe ihn Freitag gebacken und Samstag war wieder nichts mehr da. Ist ja auch superlecker und schnell gemacht Danke für das tolle Rezept

23.04.2007 08:30
Antworten
jesusfreak

huhu! also solang er schmeckt, wieso schlimm?? :-D ich finde ihn zwar vollkommen unverbesserlich, aber am liebsten würde ich mal ein stückchen bei dir probekosten, vielleicht können wunder geschehen *lach* es freut mich total, dass er dir schmeckt!! wobei haselnüsse einen einfach genialen geschmeck geben!!! :P liebe grüße, annika

20.04.2007 20:04
Antworten
Helga-FR

Hallo Jesusfreak gerade habe ich ein Stück von "Deinem" Rhabarberkuchen gegessen. Einfach total lecker. Ein kleines bisschen habe ich an dem Rezept verändert.......habe ein Päckchen Vanillepuddingpulver mit dem Mehl auf 375g aufgefüllt. Den Rhabarber habe ich vorher mit Zucker ca. 1/2 Stunde ziehen lassen und den Saft, statt der Milch, für den Teig genommen. Und statt Haselnüsse habe ich Mandeln genommen. Ich hoffe, das ist nicht schlimm? Vielen Dank für Dein Rezept Helga

20.04.2007 15:25
Antworten
HeikeA

Oh Klasse! Das super Rezept ist nun auch freigestellt. Habe es nun schon ein paar Mal gebacken (aus dem Forum) und ist immer wieder gut. Zum Rhabarber passen geschmacklich auch sehr gut Cashewnuesse und mit Aepfeln habe ich den Kuchen auch schon gebacken. Danke fuer ein tolles Rezept Jesusfreak LG Heike

17.10.2006 06:55
Antworten