Stundenfleisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.10.2006



Zutaten

für
1 kg Schweinenacken
4 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 gr. Dose/n Bohnen, grüne
1 kl. Dose/n Champignons
Salz und Pfeffer
Senf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Schweinekamm in fingerdicke Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend von beiden Seiten mit Senf bestreichen. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden, Knoblauch zerkleinern, Champignons in dünne Scheiben schneiden.

Eine Lage Zwiebelringe in eine feuerfeste Form schichten, das Fleisch darauf legen und immer wieder dazwischen Zwiebelringe legen (auch den Knoblauch nicht vergessen), oben darauf die Bohnen und die Pilze geben.
Alles zudecken (Deckel oder Alufolie) und bei ca. 170°C für 1 Stunde in die Röhre (Backröhre) geben.

Dazu passen Kartoffeln oder Pommes (Klöße nicht, mangels Brühe).


Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marcel-Köhler-1977

das ist eine Verschwendung von Fleisch und allen anderen Zutaten und von Zeit nicht nachmachen das ist so was von ärgerlich und der der das Rezept rein gestellt hat hat keinerlei Ahnung vom kochen ! 30 EUR für die Müll Tonne

13.05.2020 19:37
Antworten
Abacusteam

Sicher, dass das nach nur einer Stunde trotz Deckels schon durch und auch weich ist? Danke...u vG Ad

20.04.2019 10:07
Antworten
keule55

Eigentlich schade, dass dieses Rezept noch nicht bewertet wurde! Es hat heute bei uns auf dem Tisch gestanden und wir können es nur als "sehr gut" beschreiben, das Fleisch war zart und das Gemüse keineswegs trocken. Es hat einfach "prima" geschmeckt und ich bin mir sicher, dass es dieses Essen des öfteren bei uns gibt. Vielen Dank für das schöne Rezept und lb. Gr. Angelika

17.11.2012 20:09
Antworten