Hühnersuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (186 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.10.2006



Zutaten

für
1 Suppenhuhn, küchenfertig
2 Liter Wasser
Salz
1 Zwiebel(n)
1 Lorbeerblatt
½ TL Pfefferkörner, schwarze
1 Bund Suppengrün
2 Gewürznelke(n)
etwas Brühe, instant
200 g Suppennudeln
evtl. Gemüse der Saison, in mundgerechten Stücken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das küchenfertige Huhn unter fließendem Wasser abspülen und in den mit Salzwasser gefüllten Topf legen. Den Hals und die Innereien (ohne Leber, diese anderweitig verwenden) dazugeben. Zwiebel pellen, mit den Nelken spicken und mit dem Lorbeerblatt und Pfefferkörnern in das Wasser geben. Einen Deckel auflegen, das Wasser zum Kochen bringen und zwischendurch den Schaum abschöpfen. Die Temperatur auf mittlere Hitze schalten. Nach ca. 30 Min. die Gewürze entfernen. Das kleingeschnittene Gemüse in die Brühe geben. Mit Instantbrühe würzen und das Huhn weitere 30 Min. köcheln lassen.
Das Huhn aus der Suppe nehmen und leicht abkühlen lassen. Die Haut entfernen, das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke teilen. Wieder in die Hühnerbrühe legen.

Suppennudeln in einem extra Topf kochen und in die Hühnerbrühe geben. Wenn man die Nudeln in der Brühe kocht, wird sie leicht trübe.

Es empfiehlt sich, die Suppe nach der ersten Stunde einmal durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb zu lassen um das überflüssige Fett und das ausgekochte Gemüse aus der Brühe zu entfernen. Dann bei Belieben auch neues Gemüse in die Suppe machen (weiterkochen) und das Huhn evtl. zum Teil zu Hühnerfrikassee verarbeiten.

Kochzeit ist davon abhängig ob man ein Suppenhuhn (2 Stunden mindestens)oder ein normales Huhn (1 Stunde) verwendet.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokomaus01

Hallo, ich musste Huhn für den Hund kochen und mein Mann wollte von der Brühe eine Suppe. Die ist natürlich lecker, auch wenn ich sowas nicht mehr esse. Etwas gekörnte Hühnerbrühe muss sein, damit sie besser schmeckt! Es soll ja nicht zu viel Salz in die Suppe. LG Schokomaus01

19.04.2021 16:45
Antworten
stecs

Hallo, wozu die Instantbrühe? Das Huhn sollte doch genug Geschmack abgeben...

12.03.2021 19:48
Antworten
Alexander-Koisser

Die Suppe ist sehr lecker, vielen Dank für das Rezept! Ich habe am Anfang noch 2 cm Ingwer und 4 Zehen Knoblauch hinzugefügt. Das gekochte Gemüse in einem Geschirrtuch ausgedrückt und die Brühe zugefügt.

13.02.2021 11:44
Antworten
Anaid55

Hallo Felix, so eine Hühnersuppe ist doch einfach immer wieder so supergut. Liebe Grüße Diana

19.01.2021 13:28
Antworten
Elliww

Danke für das tolle Rezept! Das erste Mal überhaupt gekocht & perfekt geraten! Mach ich bald wieder! Habe 8 kl Hähnchenkeulen auf gut 2 1/2 l Wasser genommen. Lassen sich prima verarbeiten. Gemüse kann reichlich rein. Hab alles nach dem Kochvorgang durch ein Haarsieb geschüttet. Musste kaum Schaum abschöpfen. TipTop!

28.12.2020 23:18
Antworten
Balanza

Habe die Suppe gestern meinem Fraund gekocht und ich muss sagen: SUPER! Auch ich als absolute Anfängerin habe das hinbekommen... :o) Danke für das super Rezept und die Anleitung, Balanza

17.01.2009 09:10
Antworten
Stella808

Sehr LECKER! Tolles Rezept. Ich zerdrücke zum Schluss die Karotten und tue sie wieder in die Suppe dadurch bekommt es eine leichte süsse von den Karotten und meine Suppe bekommt ab und zu noch etwas Chili da ich scharf gern hab..... Ich koche die Nudeln in der Brühe, mir macht das nix wenns bissi trübe wird ;-) Instant Brühe brauch man hier aber wirklich nicht, verwende ich zumindest nie. Ich bin ein echter Suppenkasper und Hühnersuppe gehört zu meinen Favoriten :-D LG Stella

15.04.2008 22:33
Antworten
midgard2kopf

Hallo, das ist das Rezept, nach dem in meiner Familie seit undenklichen Zeiten eine Hühnersuppe gekocht wird. Ich habe noch zwei Verbesserungsvorschläge: Die Zwiebel mit Schale spicken, das gibt eine schöne Farbe und das Huhn ins kochende Wasser geben, aber die Hitze sofort soweit reduzieren, daß das Huhn nicht kocht. (Ich nehme dazu den Topf von der Platte, wenn das Wasser kocht und laß das Huhn erst mal einige Minuten so ziehen. Danach kommt der Topf wieder auf die (kühlere) Platte. Dadurch entfällt eine ganze Menge an 'Schöpfarbeit ' und die Suppe bleibt klar. Zum Entfetten schöpfe ich erst vor dem Servieren etwas vom Fett ab. Und jetzt geh ich kochen :-) VG m2k

05.01.2007 16:49
Antworten
Lovehunter1104

Ich habe deinen Tipp direkt ausprobiert und bin sehr zufrieden damit gewesen. Zukünftig werde ich das Huhn immer in kochendes Wasser geben und verfahren, wie du es beschrieben hast. Danke dafür!

15.01.2018 17:57
Antworten
dolli51

Hervorragend einfach.War lecker.Etwas gutes für die schnelle Küche im Herbst.

14.11.2006 11:28
Antworten