Suppengewürz


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 24.05.2002



Zutaten

für
10 Bund Petersilie
1 Knolle/n Sellerie mit Grün
1 Bund Möhre(n)
1 Stange/n Lauch
Jodsalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Petersilie waschen, gut trocken schleudern. Die Sellerieknolle waschen, dick schälen und grob in Stücke teilen. Die Möhren waschen und schälen. Den Porree gut waschen und putzen. Alle Zutaten durch den Fleischwolf drehen oder in der Küchenmaschine zerkleinern. Je 500 g Gemüsebrei mit 500 g Salz gut vermischen, in Schraubgläser füllen und im Kühlschrank lagern.

Tipp:
Gut geeignet als Suppengewürz, aber auch für Eintöpfe aller Art. Beim Kochen erst sparsam verwenden, dann nochmals nachwürzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thymiane

1:1 als Salzmenge hinzugeben halte ich für sehr übertrieben. Ich nehme an Salz immer den siebten Teil der Gemüsemenge, also bei 3500 g Gemüse 500 g Salz. Das ist zum Konservieren völlig ausreichend. Ich darf das so sagen, weil ich es selbst ausprobiert habe. Das Gewürz soll ja auch noch nach Gemüse schmecken und nicht nur salzig. Angebrochene Gläser lagere ich im Kühlschrank. Wie lange frisch abgefüllte halten, kann ich leider nicht sagen, weil sie innerhalb eines dreiviertel Jahres verbraucht sind. Noch nie ist etwas schimmelig geworden. LG Thymiane

28.04.2015 12:14
Antworten
patty89

Hallo ich habe heute dieses Suppengwürz ausprobiert. Statt Petersilie habe ich Petersilienwurzel genommen. Anonsten nach Rezept. Ich bin schon gespannt wie es schmeckt, dann werde ich noch bewerten. LG Patty

04.12.2014 17:27
Antworten
MoniBB

Hallo, habe heute dein Rezept probiert und für perfekt befunden! So hat es meine Oma auch immer gemacht. Hatte Petersilie, Sellerie, Pastinaken, Zwiebeln, Karotten und drei Tomaten aus der Dose - ja, aus der Dose weil im Winter mir keine frischen (geschmacksneutralen) ins Haus kommen. Diese hatte ich mit einer Chili püriert und untergemischt. Danach alles 1:1 mit Salz verrührt in in Gläser abgefüllt. Mir gefällt, dass ich experimentieren kann, je nach Lust und Laune. Foto habe ich hochgeladen. Grüßle von Moni

14.02.2014 10:46
Antworten
ankesecke

Hallo Goerti, hoffe ich kann helfen. Das Rezept von LEILAH ist genial und das mit dem Salz muss so sein um das ganze zu "konservieren" wie schon oben Beschrieben wurde. Ich selbst bin ein Fan von diesem Gewürz, aber leider noch nicht dazu gekommen es zu Bewerten. Aber von mir gibt es ***** Sterne. Danke füe das super tolle Rezept :-)) LG Anke

27.11.2012 11:32
Antworten
LEILAH

Hallo Goerti, ...aber welchen Sinn soll das Trocknen denn haben ? Da gehen doch sämtliche Vitamine "flöten" und ich könnte ebenso das gekaufte "trockene Zeugs" verwenden. Zu der Salzmenge: ich nehme NIE weniger, soll ja schliesslich "konservieren" und zum Abschmecken zuvor KEIN Salz verwenden. Man kann es aber auch super einfrieren. Ausserdem gebe ich in Suppen auch noch "frisches Suppengrün" dazu, denn nur die Würzmischung ist mir zu wenig. Aber wie gesagt, es soll der Würze dienen und nicht das Suppengrün ersetzen! Ich hoffe, es hilft Dir weiter. LG LEILAH

12.11.2012 21:40
Antworten
roslin

Hallo LEILAH, durch Zufall ( wegen deiner spritzigen Apfeltorte ) bin ich auf diese Seite gestoßen, und finde jetzt das Suppengewürz. Seit ein paar Jahren suche ich dieses Rezept ( hatte es mal im Fernseh gesehen ), und bin jetzt bei Dir fündig geworden. Da wurde zwar Petersilienwurzel genommen, aber so kann ich es ja auch machen. Danke, man sollte doch ofter in die Profile schauen. LG roslin

21.09.2003 13:04
Antworten
aldope

Ich schneide das Gemüse klein , gebe alles in eine große Schüssel zum michen. Anschließend gefriere ich es in kleine Portionen ( dazu hebe ich Becher mit Deckel auf) ein. Benötige ich Suppengrün, kommt diese direkt vom Froster in die Brühe oder in den Topf zum anbraten.

07.09.2003 18:51
Antworten
LEILAH

...also ich habe es ausprobiert mit einem ganz kleinem Gläschen: ohne Probleme im Kühlschrank gut 6 Monate haltbar !

23.06.2003 23:37
Antworten
sbreuer

hört sich super an. Nun habe ich aber doch noch eine Frage. Wielange hält es sich ? Danke

15.06.2003 17:14
Antworten
midgard2kopf

Ich hab das mal probeweise nachgebaut und war begeistert. Jetzt kann ich endlich meine Fertigbrühe ausgehen lassen (ich kann schwer was wegschmeißen) Also: Einfach auch machen, es lohnt sich. midgard2kopf

21.01.2003 08:30
Antworten