Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Gulasch vom Schwein


Rezept speichern  Speichern

in Schwarzbiersauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.10.2006 652 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinefleisch für Goulasch, gewürfelt
500 g Zwiebel(n), kleine
200 g Sellerie
200 g Champignons, kleine frische
Salz und Pfeffer
2 Zweig/e Thymian
2 Knoblauchzehe(n)
500 ml Bier (Schwarzbier)
1 Prise(n) Zucker oder ein Schuss Ahornsirup
evtl. Saucenbinder

Nährwerte pro Portion

kcal
652
Eiweiß
48,44 g
Fett
41,79 g
Kohlenhydr.
12,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kleine Zwiebeln schälen und halbieren, Champignons putzen und je nach Größe ganz lassen oder halbieren.
Das Schweinegoulasch portionsweise anbraten, herausnehmen, dann die Zwiebeln anbraten, den Knoblauch und den Sellerie hinzugeben, Fleisch wieder hinzufügen, die Gewürze und die Hälfte des Schwarzbiers dazugeben, alles auf kleiner Hitze schmoren. Wenn das Fleisch weich ist, die Champignons und den Rest des Schwarzbiers zum Fleisch geben, eventuell mit etwas Saucenbinder eindicken, noch 10 Minuten köcheln lassen.

Dazu schmecken hervorragend Schupfnudeln.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krissi1205

Die Champions hab ich leider vergessen beim Einkauf,dafür sind Möhren vom Suppengrün mit rein gewandert. Sieht auch so verdammt lecker aus. Bild kommt.

05.11.2018 21:50
Antworten
binchen59

Ich habe den Gulasch vergangene Woche gekocht und der hat uns sehr lecker geschmeckt. Das schmoren mit Bier gibt dem Ganzen einen leckeren Geschmack. LG binchen

10.03.2015 11:30
Antworten
HRMatter

Hallo leo Habe dein Rezept nachgekocht. Da nicht klar ist, was mit den Sellerie geschieht, habe ich sie durch Karotten (Rüebli) ersetzt. Alles nach deinem Rezept gekocht und es kam bei uns sehr gut an. Besten Dank für die Idee. Die Bilder dazu werden hochgeladen. LG der Schweizer Hansruedi

19.11.2007 10:38
Antworten