Einlagen
Eintopf
Festlich
gekocht
Hauptspeise
klar
Rind
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rindfleischsuppe mit Markklößchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.58
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.10.2006



Zutaten

für
1 Scheibe/n Rindfleisch (Beinscheibe)
1 ½ Liter Wasser
3 EL Suppengemüse, klein gehackt
1 Würfel Fleischbrühe
1 Würfel Brühe, fette
2 Markknochen
2 Ei(er)
2 EL Petersilie
Paniermehl
Salz und Pfeffer
Muskat
evtl. Nudeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Wasser zum Kochen bringen und die Beinscheibe hineingeben. Den Deckel des Schnellkochtopfs schließen und die Suppe 30 Minuten kochen lassen. Anschließend den Topf von der Platte nehmen und warten, bis das Ventil wieder unten ist. Dann den Schnellkochtopf öffnen und das Fleisch hinausnehmen.

In der Zeit, in der das Fleisch kocht, können die Klößchen zubereitet werden. Dazu das Mark aus den Knochen drücken und in einer Pfanne auflösen, durch ein Sieb in eine metallene Schüssel gießen. Etwas abkühlen lassen, damit die Eier nicht gerinnen. Nun pro Markknochen ein Ei unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Petersilie (1 EL pro Markknochen) unterrühren. Anschließend soviel Paniermehl mit einem Schneebesen unterrühren, dass eine cremige Masse entsteht. Der Teig der Klößchen muss nun noch ca. 20 Minuten ruhen, damit er fester wird. Anschließend daraus Klößchen formen.

Die Suppe wieder auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Die Brühwürfel hineingeben. Nach Belieben können nun noch ein paar Suppennudeln hineingegeben werden. Anschließend ein Klößchen in die kochende Brühe geben und ca. 2-3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Ist es nicht zerfallen die anderen ebenfalls hineingeben und 2-3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und in die Suppe geben. Guten Appetit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchenklausi

Saulecker

18.03.2018 15:39
Antworten
JuliaBeck07

Hallo Finde die Suppe richtig gut mache sie genauso

11.01.2018 12:53
Antworten
JuliaBeck07

Hallo, ich finde die Suppe richtig lecker mit Suppen würfeln ohne Suppenwürfel nicht schmeckt sie eigentlich nach gar nix und ich finde man braucht dafür Suppenwürfel. Also ich weiß jetzt nicht wie ihr das jetzt nicht weil das war ja jetzt schon lange her wo ich das geschrieben hab also mir schmeckt sie richtig lecker

11.01.2018 07:06
Antworten
JuliaBeck07

👍

11.01.2018 07:02
Antworten
JuliaBeck07

Hallo, ich finde die super einfach richtig lecker also man Brauch da eigentlich auch Suppenwürfel dafür weil man sonst kein Geschmack mehr dafür hat und das mache ich auch

11.01.2018 07:02
Antworten
jeannie81

Willst Du die Suppe etwa ganz ohne Gewürz essen? Ich weiß ja nicht, wie oft Du schon Rindfleischsuppe gemacht hast, aber ohne Gewürze schmeckt die Suppe nach gar nichts. Da ja das Salz, Pfeffer und Muskat für die Klößchen gedacht ist, wäre die Suppe etwas fade.

28.02.2007 10:17
Antworten
Barbie49

Bin zufällig auf das Rezept gestoßen, aber Suppenwürfel brauch ich bei einer selbstgemachten Suppe auch nicht. Bei meiner Rindfleischsuppe kommt, Porree, Sellerie und Karotten rein, Natürlich auch Salz. Das Gemüse setze ich zusammen mit dem Rindfleisch auf. Wenn das Rindfleisch gar ist, gieße ich die Suppe durch ein Sieb. Das Gemüse ist jetzt ausgelaugt und matschig, das wrid weggeworden. Die letzten 10 Minuten kommt dann noch frisches Suppengemüse rein. Natürlich mit Salz abschmecken. Dann ist sie auch nicht fad Mit einem Brühwürfel versaut man den natürlichen Geschmack einer Suppe.

04.11.2007 18:59
Antworten
silencecry6886

Also ich koche die Suppe zwar auch so aber zum abschmecken nehme ich auch Instant Gemüsebrühe. Sonst schmeckts immer a weng fad - egal wie gut die Brühe sonst ist, aber das kann auch daran liegen, dass wir alle das Glutamat aus dem Instantpulver sonst missen würden ;-)

22.06.2008 22:02
Antworten
ibry

Wozu muss man bei einer Rindfleischsuppe noch Suppenwuerfel zugeben???

31.12.2006 16:14
Antworten
chillies

Völlig richtige Anmerkung! Wer die Rindfleischsuppe vernünftig würzt, braucht den Glutamat-Mist nicht. - Vor dem Kochen der Beinscheibe einen Gewürzbeutel vorbereiten und den mitkochen. So einen großen Teebeutel mit einem Tl Pfefferkörnern, einer Nelke und einem Lorbeerblatt zu knoten. Eine halbierte Zwiebel mitkochen. 1,5 Tl Salz und einen Tl guten Weinessig mit ans Kochwasser. Erstens hilft´s das das Eiweiß stocken zu lassen und die Suppe zu klären und zweitens bringts Power in die Suppe.

14.04.2019 17:01
Antworten