Tandoori - Lamm mit Minze


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.10.2006 380 kcal



Zutaten

für
400 g Lammfilet(s)
6 EL Tandoori masala
½ Zitrone(n), der Saft davon
6 EL Naturjoghurt
2 EL Minze, fein gehackte
2 EL Öl, Sonnenblumenöl
Minze, Zitronenspalten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch in etwa 5 cm große Würfel schneiden. Die Tandoori-Paste, den Zitronensaft, den Joghurt und die Minze in einer Schüssel verrühren.

Die Fleischwürfel in eine flache Form legen und die Tandoori-Joghurt-Mischung gleichmäßig darüber gießen. Das Fleisch darin wenden und zugedeckt etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Fleischwürfel aus der Marinade nehmen und im heißen Öl bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten braten, dabei regelmäßig wenden. Mit Minze und Zitronenspalten garnieren.

Einkaufs-Tipp:
Tandoori-Paste finden Sie in gut sortierten Supermärkten in der Asia-Abteilung und in asiatischen Lebensmittelläden.

Koch-Tipp:
Das Fleisch ist fertig, wenn es leicht „angekohlt“ aussieht. Dies ist typisch für Tandoori-Gerichte, die in Indien in Erd- oder Lehmöfen gegart werden.

Variante:
Ersetzen Sie das Lammfilet durch Geflügel- oder Putenbrust und ziehen Sie das Fleisch auf kleine Metallspieße.

Servier-Tipp:
Servieren Sie dazu indisches Naanbrot und Basmatireis. Als weitere Beilagen sollten Sie verschiedene Chutneys zum Dippen mit auf den Tisch stellen. Dazu passt ein Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maharani22

Schmeckt lecker! Ich habe es über Nacht mariniert und gegrillt... sehr empfehlenswert.

28.02.2015 09:56
Antworten
rodaroda

Hallo, das Rezept ist in in Ordnung, Ich würde vielleicht anregen das Fleisch länger marinieren zu lassen. (marinade geht in einer Stunde höchstens 1 mm ins Fleisch), und in großeren Stücken belassen. Das Garen wäre im Rohr, bei max. Hitze (auf Alufolie) und ohne Öl sinnvoller und entspräche dem Tandor-Ofen. Dabei einmal wenden und mit der restlichen Marinade belegen. LG rodaroda

30.01.2007 19:43
Antworten