Rehleber auf italienische Art


Rezept speichern  Speichern

schmeckt auch mit anderer Leber

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.05.2002 1006 kcal



Zutaten

für
250 g Leber(n), Rehleber, gehäutet, in Würfel geschnitten
Pfeffer
5 EL Mehl
8 EL Öl (Olivenöl)
120 g Speck, durchwachsen, gewürfelt
2 Zwiebel(n)
Knoblauch nach Geschmack
2 Lorbeerblätter
3 Tomate(n), gehäutet, gewürfelt
6 EL Petersilie, gehackt
Thymian
150 ml Wein, weiß, herb
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
1006
Eiweiß
38,39 g
Fett
73,62 g
Kohlenhydr.
36,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Leberwürfel mit Pfeffer bestreuen und in Mehl wenden. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Den Speck zusammen mit den Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeer hineingeben und glasig dünsten. Die Leberwürfel dazugeben und rundum schnell braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Die Tomaten, die Hälfte der Petersilie, Thymian und Weißwein in die Pfanne geben, dicklich einkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Leber mit den anderen Zutaten in die Soße geben, mit dem Rest der Petersilie bestreuen.

Als Beilage Makkaroni oder Spaghetti servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annie0815

Wow das Rezept ist mal ne sehr leckere Alternative zu angebratener Leber. Da wir selbst jagen und mein Mann vorgestern Leber wünschte, hab ich sie heute nach diesem Rezept zubereitet. Wird es definitiv wieder geben. Bisher sind die Rehinnereien immer in den Dörrautomaten als Hundeleckerlie gekommen, wir versuchen alles vom Tier zu verwenden, der bekommt ab so fort weniger Leber ;-) Habe wie in den Kommentaren gelesen noch mit etwas Balsamico abgeschmeckt. Danke fürs tolle Rezept - 5 Sterne

29.11.2020 15:35
Antworten
tobiaspfab

Das ist der absolute Genuss! Hätte ich nicht gedacht, aber ein absolutes Muss! Schmeckt wie beim Italiener - das klingt abgedroschen ist dennoch so!

19.04.2020 19:26
Antworten
aeht17

So was von lecker! Hatten das Glück, Rehleber geschenkt zu kriegen von einem Jäger. Ganz super frisch. Haben sie genauso gemacht wie beschrieben. Mit Spaghetti. Hat voll gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept! LG aeht

14.12.2018 21:29
Antworten
marcelbeh

Die Zwiebeln fehlen in der Aufstellung, wieviel davon? Ich schätze mal nach Belieben ;-) Ich probiere heute Abend das Rezept mal aus, freue mich schon! Bewertung folgt. Marcel

22.09.2017 07:24
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Marcel, danke für den Hinweis! Anhand anderer Kommentare denke ich, 2 Zwiebeln würden passen und habe die jetzt in die Zutatenliste eingetragen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

22.09.2017 09:52
Antworten
Grauer

Wir haben "deine" Rehleber gestern ausprobiert.... GENIAL!!! Du hast nicht geschrieben wieviel Zwiebeln du nimmst, nachdem du aber von den Zwiebeln schreibst habe ich zwei genommen... Ich kann mich nur wiederholen: GENIAL!!! Dafür laß ich Rehleber mit Zwiebeln und Apfel glatt stehen. Danke Seide und WMH...

21.08.2006 09:19
Antworten
katmax

ein Jäger aus der Nachbarschaft hatte uns mit frischer Rehleber beglückt. Habe mich an dieses Rezept gehalten (meine erste Rehleber überhaupt!) und die ganze Familie war begeistert. Dazu gabs dann selbst gemachte Spätzle.

11.09.2005 13:46
Antworten
Pewe

an frisch Rehleber kommt man aber auch nur wenn man Jäger ist, wie du, oder zumindest einen kennt

20.04.2004 15:23
Antworten
rottweiler

es hatte uns allen sehr gut geschmeckt.habe die sosse am ende noch mit creme fraiche knoblauch verfeinert.ganz toll

26.11.2003 20:03
Antworten
arnd

Der absolute HIT!! Ich habe mich zwar (wie meißtens) nicht an die Mengen gehalten, aber mit viel viel Zwiebeln, Thymianpaste aus dem Glas und tierisch viel Petersilie ein absolutes Muss für alle die gern (Reh)-Leber essen. (Ich habe meine überigens selbst geerntet)

23.10.2003 14:51
Antworten