Italienischer Brotsalat


Rezept speichern  Speichern

super zum Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (393 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 04.10.2006 630 kcal



Zutaten

für
½ Baguette(s), gewürfelt
100 g Salami, scharfe
100 g Rucola
120 g Kirschtomate(n)
20 ml Balsamico, heller
Olivenöl
Meersalz
1 Zweig/e Rosmarin
50 g Parmesan, gerieben
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Etwas Olivenöl mit einem Rosmarinzweig in eine Pfanne geben und heiß werden lassen. Die Salami grob in Scheiben schneiden und in der Pfanne kross anbraten. Dann zum Abkühlen auf Krepppapier geben.

In die schon heiße Pfanne noch ein wenig Olivenöl und das in Würfel geschnittene Baguette geben.

In der Zwischenzeit den Rucola waschen, von den Stängeln befreien, die Kirschtomaten halbieren, alles in eine ausreichend große Schüssel geben und mit Essig, Öl, Meersalz und Pfeffer würzen.

Die krossen, abgekühlten Brotwürfel und die Salamichips zum Salat geben und alles gut miteinander vermengen. Zum Schluss etwas geriebenen Parmesankäse untermischen und den Rest über den fertigen Brotsalat streuen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sünnenkringel

Lecker, einfach und so wandelbar! Wir nehmen gern Graubrot für die Brotwürfel, die ich mit Knoblauchpfeffer würze, und dunklen Balsamico. Wir haben einen wunderbaren leicht süßen Balsamico aus der Gegend um Modena, der dem Salat eine sehr leckere mild-süßliche Note verleiht. Die Salami lassen wir weg. Vielen Dank für dieses schöne Rezept vom Sünnenkringel

15.04.2021 21:02
Antworten
ivytwo

Wir haben den Brotsalat vergangene Woche das erste Mal ausprobiert und waren begeistert. Wir haben zwar nur eine italienische Salatmischung mit Ruccola bekommen aber geschmacklich passte auch so alles. Die Salami war eine ungarische, Tomaten und Basilikum waren aus dem eigenen Garten. Das Dressing, so schlicht es auch war, passte super (und weil hier kürzlich die Frage gestellt wurde: Öl und Essig immer 2:1 mischen). Den Salat wird es im Sommer sicher noch oft bei uns geben.

28.08.2020 16:46
Antworten
ivytwo

Edit: Frisches Basilikum steht nicht im Rezept aber gehört definitiv in den Salat 🤤

28.08.2020 16:52
Antworten
drea815

Ich möchte morgen den Salat zubereiten und habe eine Frage zur Ölmenge. Wieviel Olivenöl benutzt ihr für die Salatsoße im Verhältnis zum Essig? LG Drea

14.08.2020 20:14
Antworten
Philine96

Sehr origineller und köstlicher Salat! Schmeckte noch besser als der Brotsalat, den mein Mann und ich im Toskanaurlaub allabendlich genossen haben. Ich habe noch eine Salatgurke und - ganz wichtig - frischen Knoblauch hinzugefügt.

24.06.2020 22:09
Antworten
Simone32

Hallo, dieser Salat sorgt für Abwechslung auf dem Salatbuffet. Habe ihn allerdings mit braunem Balsamico gemacht, daher nicht so appetitlich anzusehen, aber trotzdem sehr lecker. Wird es sicher wiedermal geben. LG Simone

03.06.2008 13:21
Antworten
magicsylvi

Hallo, habe gestern den Salat das erste Mal gemacht. Nachdem ich zunächst skeptisch war wegen des Dressings, ob es nicht zu sauer ist, muss ich sagen: Nein. Es hat wirklich ganz prima geschmeckt und den Salat wird es von nun an öfter geben! LG Sylvi

20.10.2007 16:58
Antworten
evlys

Ein leckerer Salat, der durch die Salamischeiben und das geröstete Brot auch eine schöne knackige Komponente enthält. Grüße Evlys

10.09.2007 10:48
Antworten
Jenny86

Na klar! Ist ja geröstet, ein Baguette/Brötchen vom Vortag müsste also auch funktionieren!

05.09.2007 17:54
Antworten
britmax

ja das hört sich ja lecker an. werde ich schnellstmögich ausprobieren und berichten :-)) bzw. bewerten natürilch auf ... da könnte man doch bestimmt gut ein baguette vom vortag verarbeiten oder?!?! gruß britmax

05.09.2007 15:28
Antworten