Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Auflauf
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Herbst
Kartoffeln
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Himmlischer Sauerkrautauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 92 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.05.2002 977 kcal



Zutaten

für
600 g Sauerkraut
1 Zwiebel(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
500 g Kartoffel(n), geschält, gekocht
500 g Zwiebel(n)
⅛ Liter Wein, weiß, trocken
50 g Zucker
Salz und Pfeffer
5 Lorbeerblätter
1 Stange/n Lauch
50 g Paprika in Streifen aus dem Glas
250 g Käse, gerieben
1 Becher Crème fraîche
1 EL Butter
Paprikapulver, edelsüß

Nährwerte pro Portion

kcal
977
Eiweiß
45,29 g
Fett
67,04 g
Kohlenhydr.
41,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die feingehackte Zwiebel in einem Topf mit Öl glasig dünsten. Das Sauerkraut, den Weißwein, 50g Zucker, Lorbeerblätter und den El Butter dazugeben und ca. 5 Min. kochen lassen. Die in kleine Würfel geschnittenen Zwiebeln (500g) in einer Pfanne in Öl anbraten. Das Hackfleisch dazu geben, mit Pfeffer, Salz und Paprika deftig würzen, ca.10 Min. braten. Dabei ständig rühren, damit das Hackfleisch locker bleibt. Das Sauerkraut in eine gefettete, feuerfeste Form geben, das Hackfleisch darauf verteilen. Die gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden und damit abdecken. Die Paprikastreifen und den feingeschnittenen Lauch darüber streuen, die Creme fraiche in Flöckchen und den geriebenen Käse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca.25-30 Min. überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Superkoch-kathimaus

Eins meiner Lieblingsessen, koche ich sehr gern und es gelingt immer! Vielen dank für das leckere Rezept. LG

30.07.2017 23:34
Antworten
Kochmanufaktur

Ich habe mich eigens für eine Bewertung dieses Rezeptes hier angemeldet: Ich habe nur frische Paprika genommen und die vorher kurz angebraten. Was soll ich sagen? Es war sagenhaft, Danke!

16.11.2016 17:10
Antworten
Kügelchen74

Hallo! Was soll ich groß sagen, einfach nur superlecker, ich bin begeistert!! LG Tina

08.01.2016 13:40
Antworten
Tabina22

tolles Rezept - ich bin auf Zufall darauf gekommen - dass es überhaupt Sauerkraut als Auflauf gibt ;) habe kein Zucker und keinen Wein genommen - dafür etwas chin. Cilisauce ins Kraut gegeben - das Hackfleisch habe ich noch mit Tomatenmark und etwas Schaschliksauce verfeinert. Die Kartoffen habe ich roh in Scheiben kurz angebraten mit frischen Paprika und dem Porree kurz mit angedünstet - etwas Sahne dazu - dass es nicht so austrocknet ;) Köstlich - Göga war auch begeistert - heute gibts den Rest :) musste es diabetikerfreundlicher umkreiieren ;))

11.01.2015 11:47
Antworten
MiladyLilith

Ich habe dieses Rezept schon oft gekocht, und werde auch immer wieder danach gefragt. Wirklich sehr lecker! Manchmal nehme ich statt den Paprikastreifen gewürfelte Tomaten, damit es etwas frischer wirkt.

22.01.2013 09:55
Antworten
anja1968

Klasse Rezept, konnte alle damit begeistern. LG Anja

10.04.2004 14:23
Antworten
Honey1

Spitze Rezept!!! Wird in jedem Fall gespeichert, da auch Göga begeistert! Habe die Sache mit Creme Legere und "Du darfst-Streukäse" etwas entschärft. Ganz ganz lecker. LG Honey

04.04.2004 19:53
Antworten
Knutraimund

Schmeckt wirklich "himmlisch". Beim nächsten Mal werde ich evtl. noch ein bißchen Chilli oder Sambal oelek und einen Hauch Knoblauch an das Hackfleisch geben. Vielen Dank für das tolle Rezept.

19.01.2004 06:37
Antworten
tofse

Das Rezept ist prima! Durch den Zucker beim Sauerkraut bekommt das Ganze eine asiatisch süß-saure Note, bleibt aber trotzdem deftige Winterküche. Werde ich bestimmt wieder kochen.

27.11.2002 23:01
Antworten
versenkfix

Kompliment an die Einsenderin. Sehr schmackhaft und leicht herzustellen. Wird es in Zukunft sicher öfter geben. Mein Göga ist auch begeistert.

25.11.2002 21:24
Antworten