Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.10.2006
gespeichert: 76 (1)*
gedruckt: 1.023 (18)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.09.2005
679 Beiträge (ø0,14/Tag)

Zutaten

4 Scheibe/n Brot(e) (Roggenbrot oder Mischbrot)
Karotte(n)
Zwiebel(n)
1/2 Liter Gemüsebrühe
  Salz
  Muskat, frisch gerieben
  Pfeffer
  Essig
1 Prise(n) Zucker
2 Stängel Liebstöckel (Maggikraut) je ca. 5 cm Länge, getrocknete
30 g Margarine
 wenig Wasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Brot grob zerbröckeln und in wenig Wasser in einem größeren Topf einweichen (Brot sollte gerade eben bedeckt sein). Inzwischen die Karotten schälen, sehr klein schneiden und zum Brot fügen, Liebstöckel ebenfalls zugeben. Das eingeweichte Brot mit der Gemüsebrühe auffüllen und zum Kochen bringen (Vorsicht: Suppe schäumt). Herunterschalten und so lange leise weiterkochen, bis das Brot verkocht ist und die Suppe sämig wird. Öfter dabei umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Essig und etwas Zucker pikant abschmecken, von der Kochstelle nehmen. Zwiebel schälen, sehr klein schneiden und in der zerlassenen Margarine dunkelbraun rösten. Suppe nochmals vorsichtig aufkochen, das Maggikraut entfernen und die Zwiebeln mit der Margarine darübergeben.

Tipp: Diese Suppe gelingt auch mit mehr oder weniger Brot, am besten schmeckt sie uns mit sehr dunklem, säuerlichen Brot. Sollte die Suppe nicht sämig genug werden, dann mit einer leichten Mehlschwitze etwas binden.