Apfeleis mit Brombeersauce


Rezept speichern  Speichern

leckeres Dessert für den Herbst

Durchschnittliche Bewertung: 3.58
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 03.10.2006 310 kcal



Zutaten

für
250 g Äpfel (Kochäpfel)
125 g Zucker
300 g Sahne
350 g Brombeeren
6 TL Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
310
Eiweiß
3,56 g
Fett
8,81 g
Kohlenhydr.
55,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Äpfel schälen, entkernen und mit dem Zucker, 2 EL Wasser weich kochen. Falls notwendig, abtropfen lassen, dann pürieren und abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und die abgekühlte Apfelmasse unterheben. Die Masse in einen Plastikbehälter füllen und einfrieren. Das halbgefrorene Eis noch einmal durchschlagen und wieder einfrieren, bis es fest ist.

Das Eis vor dem Servieren 30 Min. in den Kühlschrank stellen, damit es etwas antaut.
Brombeeren mit 6 TL Wasser und dem Zucker in der Küchenmaschine pürieren. Durch ein Sieb drücken, dann in einem Topf zum Kochen bringen und 1 Min. weiterkochen lassen. Die Sauce soll klar und glänzend werden.
Die Brombeersauce mit dem Apfeleis servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Midkiff

Wirklich sehr lecker. Danke fürs Rezept Gruß Midkiff

10.08.2013 22:41
Antworten
Tickerix

Die Brombeeren gleich in den Entsafter geben, dann sind sie püriert und gesiebt in einem Arbeitsgang. Zucker und Wasser dann natürlich erst im Anschluss dazu geben.

06.10.2011 10:35
Antworten
braintina

Hallo, finde das Rezept super. Kann man die Masse auch in die Eismaschine geben? Lg Tina

08.10.2009 20:46
Antworten
susysorglos

Hallo! Nachdem du meine dusseligen Fragen so schnell beantwortet hast hier mein Kommentar: Meine Familie ist restlos begeistert- schmeckt super cremig und super frisch!! Das gibt es bei uns jetzt öfter! Habe gleich die doppelte Menge gemacht, eine genau nach Rezept und einmal etwas anders!! Sozusagen als Resteverwertung!:-) Anstelle des Wassers habe ich etwas Cidre dazugegeben, und die Äpfel praktisch in einem Karamel gedünstet! Die weichen Äpfel mit einem Schaumlöffel rausgenommen. Zum Schluss habe ich das Karamel mit etwas Apfelsaft zu einem Sirup eingekocht und unter die halbgefrorene Massse mit einer Gabel gezogen. ( So ähnlich wie bei Amarenaeis ) War beides sehr lecker! LG Susy P.S Selbst mir hat es super Geschmeckt- und das obwohl Äpfel so gar nicht mein Fall sind!!

02.05.2009 20:29
Antworten
famyfame

Die Idee mit dem Sirup habe ich aufgegriffen. Das hat dem Eis noch den Pfiff gegeben. Die Brombeersauce dazu war lecker, übertönte mir aber zu sehr den Geschmack des Eises.

26.12.2015 17:49
Antworten
fantasy

Habe noch was vergessen: Das Eis habe ich in einer flachen Form zubereitet, so konnte ich dekorative Würfel schneiden. Zum Servieren gab es noch einen Zweig Rosmarin darauf, das hat wunderbar geduftet und somit wurde das Eis nur ganz leicht damit parfümiert..... LG Yvonne

04.12.2007 10:47
Antworten
Tickerix

wow, das sieht gut aus! Wie hast du die Sterne in die Soße gemacht?

08.10.2008 22:37
Antworten
fantasy

Hi, bei uns ist das Eis wirklich sehr gut angekommen. Da ich keine Brombeeren da hatte, habe ich die Soße einfach mit TK-Heidelbeeren gemacht. Auch die Kinder waren begeistert! LG Yvonne

04.12.2007 10:44
Antworten
blitzmädl

Ich hab das Rezept grad entdeckt, klingt gut. Kann man evt. schon gleich fertiges Apfelmus nehmen, falls man grad keine Äpfel zur Hand hat? Grüße Steffi

21.06.2007 09:55
Antworten
Tickerix

Ich mache grade das Eis zum dritten Mal und muss daher auch meinen Senf dazu abgeben. Es ist TOTAL lecker, super schnell zubereitet, natürlich prima vorzubereiten und passt hervorradend in die Herbst-/Wintersaison. Leider habe ich noch keine reinen TK-Brombeeren gefunden und es deswegen bisher mit gemischten Waldfrüchten zubeitet, was sicherlich etwas anders schmeckt, aber natürlich auch klasse passte. Ich finde, wenn man den Apfelmus abtropfen lässt, geht viel leckerer Saft verloren und habe es deswegen mit etwas Speisestärke angedickt... macht das Eis auch schön "fluffig". Zur Sahne habe ich noch ein Päckchen Vanillezucker (den mit echter Bourbonvanille :-)) hinzugefügt. Wird etwas "weihnachtlicher" und deswegen gab es das Eis auch Dessert zum Hlg-Abend-Menü.

27.12.2006 20:03
Antworten