Basisrezepte
Deutschland
Europa
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderschmorbraten (bayrisch)

Wie bei Muttern

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
bei 74 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.10.2006



Zutaten

für
2 EL Öl, Rapsöl (wird besonders heiß)
1 Bund Suppengemüse oder Wurzelgemüse
5 m.-große Zwiebel(n)
5 Knoblauchzehe(n) oder 1 El. Knoblauchpulver
1 EL Tomatenmark
2 kleine Lorbeerblätter
einige Nelke(n), gemahlen
5 Wacholderbeere(n)
Pfeffer aus der Mühle
⅛ Liter Fleischbrühe
¼ Liter Wein, rot, Burgunder oder Bordeaux
1 Prise(n) Zucker
250 ml Sahne oder Soja Creme fraiche (für laktoseempfindliche)
1 Msp. Piment, gemahlen
1 Msp. Selleriesalz
1 Msp. Rosmarin, gemahlen
Majoran
1 kg Rindfleisch, Blume, auch Schale oder Brust

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Öl sehr heiß werden lassen und Rindfleisch ringsum anbraten.
Aus dem Topf nehmen und das Wurzelgemüse mit Knoblauch darin kurz anbraten. Tomatenmark hinzugeben und mit dem Rotwein ablöschen. Öko-Fleischbrühe hinzugeben. Die Gewürze komplett hinzugeben, ebenso das angebratene Fleisch und schön mit dem angeschmorten Gemüse bedecken. Eine Prise Zucker nicht vergessen. Im Schnellkochtopf ca. 40-50 Min. schmoren.
Zum Schluss Fleisch herausnehmen und einen Teil der Soße durchpassieren. Den Rest mit den Gemüsestückchen drin lassen, weil es dann leckerer und natürlicher aussieht.
Mit Salz, Pfeffer und den restlichen Gewürzen abschmecken und ca. 20 Min. auf kleiner Flamme einreduzieren lassen. Wenn die Soße die richtige Konsistenz hat, etwas abkühlen lassen und dann Sahne oder Soja Sahne einrühren.
ACHTUNG: Wenn Braten nicht im Schnell-KT gekocht wird, dann ca. 1/4 l Brühe mehr reingeben, weil bei konventionellem Schmoren mehr verdunstet.
Als Beilage empfehlen wir Spätzle, Nudeln und grünen Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Melles2312

Hallo, das Rezept hört sich wirklich super an. Bisher sind meine braten nicht ganz so gut geworden. Daher eine Frage. Wir essen nicht so gerne Wein in der Soße. Ist es möglich den Wein durch rinderfond zu ersetzen?

25.09.2019 18:33
Antworten
sportie-smilie

Sehr lecker. Habe den Braten bei 175 Grad im Ofen gegart. Nach einer Stunde war die Kerntemperatur von 70 Grad erreicht.

21.09.2019 19:35
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Gutes Rezept. Ich habe die Sahne weggelassen. Lorbeeren, Nelken und Wachholder habe ich in einem Teebeutel in die Soße gegeben, damit ich vor dem pürieren nicht alles einzeln rausfischen musste.

29.08.2019 13:17
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo, ein Schmorbraten immer mit Deckel! Auch im Ofen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

05.06.2019 15:08
Antworten
rehpfad11

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Liebe Grüße aus Nürnberg

06.06.2019 10:43
Antworten
Fleur5

Hallo Tante Käthe, vielen Dank für Deinen Kommentar. Die Sahne ist eine speziell bayerische Variante, wir mögen es oft ein wenig cremiger und gehaltvoller. Kalorienärmer ist das Gericht aber auf jeden Fall ohne "Schlagobers" und schmeckt nicht weniger gut, da hast Du völlig recht. 1 kg Fleisch nehme ich übrigens deshalb, weil man von mehr Fleisch eine geschmacklich intensivere Soße bekommt und man die restlichen Braten-Portionen, die übrig bleiben, sehr gut einfrieren kann. Erst die Soße einreduzieren, dann abschmecken ist sicher für Neulinge besser, dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Nochmal Danke für Deine Mühe und Deine Tipps! Weiterhin viel Spaß beim Kochen und Ausprobieren! Ganz liebe Grüsse von Fleur 5 (PS: Tante Kaethe ist ein klasse Nickname ((-:)

10.10.2006 14:16
Antworten
DirtyDios

Wenn einen Teil des Bratens einfrierst, brauchst du dafür aber ja auch wieder Soße, wodurch die Soße dann auch nicht intensiver wird. :D Für eine intensive Soße würde ich eher noch ein paar Knochen mitrösten, die man bei einer guten Metzgerei in der Regel auch kostenlos erhält, wenn man einen Braten kauft.

14.05.2015 02:35
Antworten
TanteKaethe83

(Fast) genau so mach ich meinen Schmorbraten auch! Nur schmor ich konventionell (also nich im Schnellkochtopf) und das dauert dann gerne mal 1,5 - 2 Stunden, je länger, je leckerer! Ich nehm für zwei Personen ca. 400g her, meist auch aus der Schale. Du schreibst: Erst abschmecken, dann reduzieren. Ich würde die umgekehrte Reihefolge empfehlen, gerade für Schmorbraten-Neulinge! ;-) Die Soßen-Konzentration nimmt ja nochmal beträchtlich zu! Die Zugabe von Sahne (bzw. Soja-Sahne) ist nicht unbedingt nötig. Schmeckt auch ohne superlecker! Ich würde zum Schmoren des Weitern nie nen billigen Wein hernehmen! Idealerweise nimmt man einen Wein, den man seinen Gästen auch "pur" vorsetzen könnte! Liebe Grüße: TanteKaethe

06.10.2006 21:26
Antworten
Fleur5

Upps liebe Gugga lach grins.....das sollte natürlich nicht passieren. Smile... Danke für Deinen Hinweis. ....... Zum Schmoren nehme ich die Blume, auch Schale genannt, also sozusagen den Oberschenkel des Rinds. Für das obige Rezept verwende ich ca. 1 kg Rindfleisch. Du kannst aber auch die Brust oder die Schulter verwenden. Ich allerdings nehme die lieber zum Kochen, weniger zum Schmoren. Das bleibt aber letztendlich Eurem persönlichen Geschmack überlassen. Laßt es Euch schmecken und guten Appetit!!! LG von Fleur5

03.10.2006 21:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, in der Mengenangabe deines Rezeptes fehlt das Rindfleisch! *lach*,*grins* Welches Stück Fleisch sollte man dafür nehmen, was würdest du empfehlen??? LG GUGGA

03.10.2006 20:17
Antworten