Fleisch
Hauptspeise
Schnell
einfach
Geflügel
Afrika
Dünsten
Marokko

Rezept speichern  Speichern

Huhn mit Backpflaumen, Honig und Zimt

aus Marokko

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 253 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 28.09.2006 486 kcal



Zutaten

für
2 EL Olivenöl
800 g Hähnchenbrustfilet(s)
450 ml Hühnerbrühe
3 Tomate(n)
Salz
Pfeffer
125 g Backpflaume(n)
1 TL Honig, flüssiger
1 EL Ingwer, frisch gerieben
50 g Rosinen, (oder Korinthen)
1 Prise(n) Kurkuma
Safran
150 ml Wasser
Sesam, gerösteter
1 Stange/n Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
486
Eiweiß
57,21 g
Fett
14,01 g
Kohlenhydr.
31,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Tomaten überbrühen, häuten und in Stücke schneiden.
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Hähnchenbrust darin bräunen. Zimtstange, Tomaten, Brühe, Salz und Pfeffer hinzugeben. Den Topfinhalt erhitzen bis er gerade kocht, dann zugedeckt etwa 30 Minuten vorsichtig köcheln lassen, gegen Ende der Garzeit den Deckel abnehmen.
In der Zwischenzeit die Backpflaumen mit Honig, Ingwer, Rosinen, Kurkuma und Safran 15 Minuten im Wasser garen, bis sie weich sind. Die Hühnerbrust in eine vorgewärmte Servierschüssel geben und warm stellen.
Die Garflüssigkeit etwas einkochen lassen. Die Pflaumenmischung dazu geben und beides etwa 1 Minute erhitzen. Über die Hühnerbrust gießen und den gerösteten Sesam darüber streuen.

Dazu passt Reis oder Couscous.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anjelka

Wirklich ausgesprochen lecker! Zwei, drei Sachen, die ich geändert habe: Mir fehlten Rosinen, stattdessen hab ich einen Rest Datteln (zerschnitten) und getrocknete Cranberries zusammen mit den Backpflaumen verwendet, das passte sehr gut - wie vermutlich jede Art von getrockneten Früchten. Knoblauch und Chili hab ich auch dazu getan, hat sicherlich nicht geschadet. Da im Winter keine brauchbaren Tomaten zu haben sind, hab ich eine 400g-Dose Schältomaten genommen und mit dem angedünsteten Knoblauch und der Hühnerbrühe (ich hab ca. 300 ml genommen) etwas eingekocht, um die Flüssigkeit zu reduzieren. Die Hälfte der Tomaten hätte es sicherlich auch getan, aber ich wollte den Rest nicht aufbewahren. Im Sommer werde ich das Gericht sicherlich nochmal vorschriftsmäßig mit frischen Tomaten und einer dann sicherlich weniger deutlichen Tomatengeschmacksnote machen. Das Fleisch hatte ich grob zerteilt, in hocherhitzbarem Öl gewendet und dann bei sehr hoher Temperatur kurz angebraten, anschließend bei 80 Grad im Ofen warmgehalten, während die Soße einkochte, und schließlich zusammen mit dem Trockenfrüchtesud dazugegeben. So blieb das Fleisch schön zart und saftig, und die Aromen blieben unterscheidbarer - mir gefällt es so besonders gut. Die ganz besondere geschmackliche Note bekommt das Gericht durch den Ingwer und vor allem den Safran, wie ich finde - der sollte möglichst nicht fehlen. Es hat uns sehr gut geschmeckt, vielen Dank für das Rezept!

26.01.2020 23:46
Antworten
Zuckerpüppi0203

Heute unter Zugabe von Knoblauch das erste Mal gekocht und für sehr lecker befunden. Vielen Dank für das schöne Rezept. Nächstes Mal werde ich noch einen Hauch Chilli dazu tun.

12.11.2019 19:29
Antworten
donnadaila

ein grandioses Rezept, auch gut für anspruchsvolle Gäste. weil mein Mann kein Honig oder Zucker essen darf, habe ich getrocknete Afelringe hinzugefügt, schmeckt prima!

06.10.2019 18:07
Antworten
wasserricky

Dieses Rezept habe ich gestern zubereitet. TOP!!! Diese Soße werde ich zu einer Grillfeier anbieten. Sie ist einfach vollmundig und lecker!

06.03.2019 08:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Knoblauch dazu und das Rezept ist top! Sehr lecker und einfach!

09.09.2018 12:02
Antworten
engel20

Leeeeeeeccccccccccckkkkkkkkkkkkkkeeeeeeeeeeeeerrrrrrrrrrrrrrrr!!!!!!!!! Eine Freundin von mir hat es schon mal gekocht... Das ist so Lecker, da bekommt man nicht genug von! lg

29.07.2007 11:20
Antworten
gabrilea

Der Duft dieses Essens ist schon beim Kochen einfach sagenhaft und das Gericht ist auch sehr vielseitig verwendbar. Gestern habe ich das Ganze als Sauce ohne Huhn (stattdessen habe ich eine Zwiebel dazu gegeben) für eine Grillfeier gemacht und noch etwas Cous-cous als Beilage. Das ist super angekommen, einmal etwas anderes als die üblichen Grillsaucen und Salate und ganz schnell und einfach vorzubereiten. Zum Hühner-, Lamm- und Rindsfleisch passte diese geschmackvolle, ausgewogene süß-pikante Sauce hervorragend. lg, gabrilea

29.04.2007 10:21
Antworten
Reiseverkehr1979

Hallo Chefköche, hat sehr lecker geschmeckt. Danke für dieses Rezept :-) Lieben Gruß Reiseverkehr1979

22.03.2007 22:46
Antworten
iheiden

Ein wirklich gutes Rezept! Vielleicht lasse ich den Honig das nächste Mal weg, da die californischen Trockenpflaumen, die ich verwendet habe, schon sehr süß waren. LG Ingrid

08.12.2006 20:23
Antworten
cawo

Ein sehr schönes Rezept - schmeckt toll - ist einfach zuzubereiten. Das gibt es bei uns nun öfter !! LG Cawo

29.11.2006 20:43
Antworten