Flämisches Bierfleisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Carbonnade a la flamande

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 27.09.2006



Zutaten

für
800 g Rindfleisch, mageres
100 g Speck, durchzogener
2 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Salz
1 EL Mehl
⅛ Liter Bier, dunkles
½ Liter Rinderbrühe
1 Zweig/e Petersilie
1 kleines Lorbeerblatt
Thymian
Zucker
Essig (Rotweinessig)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Speck in dünne Streifen schneiden und in einer großen Kasserolle auslassen. Dann aus dem flüssigen Fett nehmen und beiseitestellen. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden und im Fett des Specks portionsweise kräftig anbraten. Ebenfalls aus dem Fett nehmen und warm stellen. Die Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden und ebenfalls in dem Fett braten. Den Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Das Mehl zugeben und mit Bier ablöschen. Mit Rinderbrühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Lorbeerblatt, Petersilie, Thymian, Zucker und Essig in die Sauce rühren. Das Fleisch und den Speck wieder zugeben und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180°C eine Stunde dünsten.

Mit Salzkartoffeln servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, das schmeckt auch mit Schweinefleisch. Habe mich ansonsten genau ans Rezept gehalten und das Fleisch im Römertopf gegart...butterzart und sehr lecker Liebe Grüße Christine

06.10.2019 15:57
Antworten
bratmireinereinenstorch

Eine Frage, kann ich es auch nach dem anbraten im Römertopf machen?

29.10.2018 10:28
Antworten
mörfeld

Wir sind begeistert. Dieses Gericht wird definitiv öfter auf unseren Tellern landen. Es gibt für uns nichts zu meckern. Danke für dieses Rezept!👍

05.04.2018 21:04
Antworten
Laby

Hallo, das was eine gaaaanz feine Sache! Kleinigkeiten habe ich abgewandelt. Der Zucker wurde teilweise karamellisiert, statt Mehl habe ich mit einem Stück altem Schwarzbrot gebunden, und Thmyian war nicht vorrätig. War aber trotzdem perfekt! LG, Laby

21.03.2016 22:38
Antworten
dsara

Danke

03.12.2013 16:54
Antworten
cibigu

Hallo, habe das Rezept auf meinen Geburtstag gemacht und musste es gleich 3 mal weiter geben.. super lecker.. echt der Hammer.. die Soße musste ich etwas dicker machen aber sonst wirklich klasse. danke

30.03.2007 18:54
Antworten
linguine

Ich kann nur sagen, die Mengenangaben stimmen absolut! Das Ganze ist so lecker, dass man gar nicht genug davon kriegen kann... :-) Habe das Rezept für meine "verfressene" ;-) Verwandtschaft (8 Erwachsene und 1 Kind) gekocht und mengenmäßig ein bischen aufgestockt: 1,5 kg Fleisch, 200 g Speck, 4 Zwiebeln und eine ganze Flasche Köstritzer. Als Beilage gab´s 1 kg Spätzle. Plus Nachtisch. Aber es hat gerade so gereicht, hätte ruhig noch mehr sein können. Einfach superlecker! Danke für das leckere Rezept. lg linguine

23.02.2007 15:56
Antworten
dsara

Ich finde, daß die Sache mit der Portionsangabe sehr schwierig ist. Das Originalrezept war ohne bestimmte Angabe, also vermutlich für 4 Portionen. Mein Mann meine 2jährige Tochter und ich, wir haben das fast ganz aufgegessen. Es sind halt unterschiedlich viele Portionen, je nachdem, ob man mit Suppe/Vorspeise und Dessert speist oder von der Hauptspeise satt werden will/muss. Wir essen halt meist nur Hauptspeise und danach Obst oder Joghurt oder Kekse und nur selten ein richtiges Dessert, daher muss die Hauptspeise dann reichlich sein. Wir haben auch nur jede Menge Brot dazugegessen, da es mein Mann oft schätzt, nur Brot als Beilage zu essen.

27.01.2007 20:38
Antworten
linguine

Hallo, das Ganze ist für 3 Portionen??? Das kann doch nur ein Druckfehler sein, oder? Grüße linguine

26.01.2007 15:01
Antworten
mamirah24

schmeckt auch lecker mit MalzBier,ist dann nicht so bitter LG mamirah

23.01.2007 13:35
Antworten