Fleisch
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
ketogen
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Serbische Bohnensuppe

Das Original

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.09.2006 753 kcal



Zutaten

für
300 g Bohnen,getrocknete weiße
250 g Speck, durchwachsener
250 g Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
½ TL Zucker
2 EL Tomatenmark
2 Paprikaschote(n), grüne ( 250 g )
4 Tomate(n) ( 250 g )
250 g Cabanossi
Salz und Pfeffer
Basilikum
Majoran

Nährwerte pro Portion

kcal
753
Eiweiß
20,05 g
Fett
68,94 g
Kohlenhydr.
14,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Bohnen über Nacht einweichen. Die Bohnen am nächsten Tag mit zwei Liter Wasser (Einweichwasser mit verwenden) und dem Speck zum Kochen aufsetzen. Eine Stunde kochen lassen.

Zwiebeln und Knoblauchzehen fein hacken und mit Salz, Pfeffer, Basilikum, Majoran, Zucker und Tomatenmark zu den Bohnen geben. Alles noch eine Stunde bei kleiner Hitze kochen lassen.

Nach 30 Minuten geputzte, in Streifen geschnittene Paprikaschoten, gehäutete Tomatenachtel und die in Scheiben geschnittene Cabanossi zugeben und fertiggaren. Speck aus der Suppe nehmen, würfeln und wieder in die Suppe geben. Bohnensuppe noch mal mit Pfeffer und Basilikum abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Paolo0

Hallo Fargo, Dein Rezept hat mir sehr gemundet..... habe es noch einmal nachgekocht und etwas gepimpt. Alles wie in deinem Rezept, nur zu den Zwiebeln noch Karotten- und Selleriewürfelchen. Nach einer halben Stunde mit der Wurst noch eine Stange Porree in feinen halben Ringen dazu. Die Tomatenwürfel erst 2 Min. vor dem Servieren dazu und mit einem dicken Klecks Schmand und einigen Schnittlauchröllchen servieren. Meine Gäste waren begeistert. Danke Tooles Rezept.

10.01.2019 20:36
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, relativ einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

21.04.2017 10:46
Antworten
fargo

Danke für den Kommentar. Es freut mich, dass dir die Suppe so gut schmeckt. Herzliche Grüße aus Ammersbek, fargo

02.02.2017 14:30
Antworten
Feuertüte

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Die Suppe ist wirklich saulecker und hat die volle Sternchenzahl verdient. LG vom Niederrhein Feuertüte

01.02.2017 15:59
Antworten
gusia

Hallo, ich fand die Suppe sehr lecker, habe allerdings nur die Hälfte an Flüssigkeit genommen, da ich es lieber "Eintopfmäßig" mag. Mit zwei Litern wäre sie für meinen Geschmack definitiv zu "wässrig" geworden. Ich habe auch nur die Hälfte an Cabanossi benommen, so stimmte für mich das Verhältnis Wurst / Bohnen / Gemüse. Da ich leider keine frischen Tomaten hatte, musste eine halbe Dose gestückelte Tomaten herhalten, geht genau so gut. Das Rezept wird es sicher noch mal geben! Viele Grüße Agnes

11.09.2012 13:56
Antworten
wiena

Klingt gut, bis auf Paprika den ich gekocht nicht mag. Ist aber soweit nächste Woche dran, ist ja kalt genug ;(

11.02.2012 11:29
Antworten
kochstar

Habe diese Suppe zum 30. Geburtstag unseres Sohnes im April (Gartenparty bei kühlem Wetter) gekocht. Habe unheimlich viel Lob bekommen. Wir essen diese Suppe immer wieder sehr gerne. LG Silvia

30.09.2006 18:56
Antworten
brenny

Mein Opa (ist Serbe) würde mir das nicht unterschreiben, dass das Original und die Echte wäre ... und er isst sie jeden Tag, ist wirklich so ... er wohnt auf seinem alten Bauernhof in einem kleinen Dorf ... aber schmecken wird diese Suppe bestimmt auch ... es ist halt nur nicht die originale serbische Bohnensuppe. Wir machen die aus weißen Bohnen, Wasser, Schweinebauch, getroknete rote Paprika, Knoblauch und Zwiebeln, Karotten, Lauch, Petersilie, Tomatenmark und mit Einbrenne wird dann abgebunden. Salz und Pfeffer nach belieben ...

27.09.2006 22:01
Antworten