Backen
Basisrezepte
einfach
Gluten
Lactose
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Falscher Blätterteig

Grundrezept für einen blitzschnellen Blätterteig mit Quark

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 75 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.09.2006 3044 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl (auch Vollkornmehl möglich)
250 g Quark (Magerquark)
250 g Butter, kalte
1 Prise(n) Salz (nur für salzige Gerichte)
1 Prise(n) Pfeffer (nur für salzige Gerichte)
1 Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
3044
Eiweiß
60,66 g
Fett
229,63 g
Kohlenhydr.
185,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Mehl sieben, kalte Butter feinblättrig hineinschneiden und zusammen mit dem Quark zu einem Teig verkneten. Vor der weiteren Verarbeitung im Kühlschrank ca. 1 Std. kaltstellen (es musste bei mir einmal ganz superschnell gehen, da habe ich auf das Kaltstellen verzichtet - es hat auch geklappt).

Bei Blätterteig für salzige Gerichte jeweils 1 Prise Salz und Pfeffer mit in den Teig kneten.

Die Ränder dieses Quark-Blätterteiges brauchen kein Eiweiß als "Kleber". Die fertigen Teilchen sollten aber vor dem Backen mit Eigelb bestrichen werden.

Verwendung: Wie echter Blätterteig für salzige oder süße Zubereitung nach Wahl (z. B. für Kümmelstangen, Käsegebäck, Würstchen in Blätterteig, Schweinsohren, Blätterteigtaschen mit Obstfüllung oder als Boden für Quiche) verwenden.

Die Backzeit richtet sich nach dem, was daraus gemacht wird: 15 Min. für Schweinsohren, 25 bis 30 Min. für gefüllte Teilchen, 20 Min. für Kümmelstangen und Käsegebäck. Die Backtemperatur dabei beträgt 180°C bis 200°C.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe süße Hörnchen zubereitet und deshalb schon in den Teig etwas Zucker gegeben und die Quarkmenge ein wenig reduziert, ansonsten wäre der Teig bei meinem Mehl zu nass geworden. Ciao Fiammi

13.08.2019 11:43
Antworten
toepferin

Hatte noch nie von dieser Art gehört. Ich hab diese Art Blätterteig sofort hergestellt... ausgerollt und mit Marzipan belegt. Dann von einer Seite her gerollt und in Schnecken geschnitten. Bin begeistert. Der Teig ist so schön kross. Superlecker. Geht sicher auch als ApfelKuchen Teig Wird weiter getestet

29.04.2017 14:25
Antworten
utemu

Matschig war mein Teig auch, ich habe ihn trotzdem rigoros ausgerollt, gefüllt und gebacken, schmeckt sehr lecker und auch blättrig.

18.03.2017 15:30
Antworten
Barbwire23

Hm- also ich weiß nicht. Ich glaub, ich hab mich bissel doof angestellt. Hab alle Maßeinheiten eingehalten, auch die Ruhezeit und mein Teig war einfach matschig.... Hab nochmal 300 g Mehl dranmachen müssen, damit ich ihn überhaupt ausrollen konnte. Der hat nur geklebt.... Geschmacklich war alles top! Hab ne Kürbis-Parmesan Füllung reingemacht, aber dass das dann am Ende doch soviel Mehl is, war schon krass...

30.10.2016 15:34
Antworten
fummeline

Ein tolles Rezept :-) Hätte nicht gedacht, dass das so gut funktioniert. Liebe Grüße aus Neuruppin

20.10.2016 07:14
Antworten
ginchen03

Hallo, ich mache diese Art von Blätterteig auch schon seit Kindertagen, als kleine Taschen mit beliebiger Marmeladefülle; ich habe genau das gleiche Rezept wie du, allerdings kommt bei mir KEIN Eigelb rein, und auch bei süßen Gerichten eine KLEINE Prise Salz. lg ginchen03

07.08.2007 17:41
Antworten
Olili

Das Eigelb gehört zum Bestreichen LG Olili

24.03.2009 18:56
Antworten
dorale2202

Auch ich liebe diese Art von Blätterteig seit Kindertagen - wir schneiden einfach in kleine Quadrate in die Mitte ein kleiner Klecks Erdbeermarmelade und dann einfach leicht zusammengeschlagen und gebacken - einfach megalecker!

20.02.2007 09:33
Antworten
Martina_K

Hallo Barbie, das ist ja das Schöne an dem Blätterteig: Man muss ihn nicht touren, sondern kann ihn so wie er ist verwenden! Auch habe ich gleich noch eine schöne Verwendungsmöglichkeit für den Blätterteig: BLÄTTERTEIG-STANGEN mit DIP 1 Rezept Falscher Blätterteig 30 g geräuchterter Bauch (Bündle/durchwachsener Speck), ganz fein gewürfelt 50 g geriebener Gouda 2 Eier, getrennt Kümmel nach Belieben Blätterteig ausrollen. Die Hälfte mit etwas Eiweiß bestreichen (damit die Füllung "klebt") und auf die Hälfte Bündle und Käse streuen. Die andere Hälfte darüberklappen und dünn ausrollen. Dann in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und (nach Belieben und wenn Zeit) drehen; es geht aber auch, wenn man die Streifen so verwendet. Mit verquirltem Eigelb bestreichen und evtl. mit Kümmel bestreuen. Im vorgeheizten Ofen (200 Grad C) ca. 20 Min. backen. Am besten noch lauwarm servieren. Dip: 2 EL Creme fraiche 100 g Quark 1/2 TL Senf Salz und Pfeffer Alle Zutaten miteinander glatt rühren und abschmecken. Zu den Stangen servieren. LG Martina

27.09.2006 15:26
Antworten
Barbie49

Eine Frage, wenn ich den Teig geknetet habe und auch die Ruhezeit eingehalten habe, muß ich ihn auch noch "touren" wie echten Blätterteig, oder kann ich ihn einfach ausrollen und füllen? LG Barbie

27.09.2006 10:28
Antworten