Apfelwaffeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.09.2006 1554 kcal



Zutaten

für
75 g Butter
50 g Zucker, braun
1 TL Vanillinzucker
1 Prise(n) Zimt
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
150 g Mehl (Type 405, alternativ je zur Häfte Vollkornmehl und Type 405)
75 ml Tee (Früchtetee, z.B. Apfeltee aus Stücken), ungesüßter
150 g Apfel, säuerlich, geschält und grob gerieben
evtl. Puderzucker zum Bestäuben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
1554
Eiweiß
31,14 g
Fett
76,17 g
Kohlenhydr.
186,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier, Zimt und Salz zugeben und unterrühren. Mehl, Früchtetee und zum Schluß den geraspelten Apfel unterrühren.

2 gute Esslöffel Teig in das vorgeheizte Waffeleisen geben und hellbraun backen (mein Waffeleisen hat 5 Stufen - ich nehme die 2. Stufe). Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Für ein komplettes Mittagessen für 4 Personen das Rezept bitte verdoppeln.

Abwandlung für Birnenwaffeln: Statt des Früchtetees dann Birnensaft und statt des Apfels 150 g geraspelte Birne verwenden.

Ergibt 4 bis 5 Waffeln. Lecker als Dessert, zum Mittagessen oder auch zum Kaffee.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schneekinili

Habe alle anderen Waffelrezepte aussortiert. Dieses hier ist das Beste. Abgewandelt mit Pfirsich Instant Tee und zum Schluss noch mit Schoko-Glasur.

04.08.2021 18:55
Antworten
steikert

Hallo Martina, mache eigentlich die Waffeln immer mit Quark. Doch dieses Mal hatten wir keinen, aber wahnsinnigen Appetit auf Waffeln!! Dein Rezept allerdings mit Apfelschorle hat uns und allen Mitessern s e h r gut geschmeckt. 5 ***** dafür! Liebe Grüße Annette

12.11.2017 18:32
Antworten
Avarua2211

Wow! Diese Waffeln sind superlecker! Tolles Rezept :) ich musste es nur babytauglich machen (Hälfte Zucker, kein Zimt, Babyfrüchtetee). Ich bin begeistert von der Konsistenz und dem Geschmack :) Baby schmeckt es auch ;)

09.11.2016 16:52
Antworten
sanella1982

super Rezept!! Habe es für 2 Erwachsene und 1 Kind verdoppelt und als Flüssigkeit 100ml Orangensaft und 50ml sprudel genommen. Herrlich fruchtig und trotzdem knusprig lecker!

23.10.2016 10:51
Antworten
Kuchenfrau

Hab den Teig gerade im Waffeleisen und es duftet hervorragend! Ich hatte leider weder Saft noch Tee, aber dafür Holunderblütensirup. Den hab ich mit Sprudel (!)- Wasser gemischt und der Teig schmeckt schon mal sehr gut! :-) Durch den Sprudel wird der Teig schön locker und fluffig! Danke für das leckere Rezept!

28.10.2012 14:51
Antworten
Thora12

Mhhh,die haben wirklich super geschmeckt:) werden wir jetzt öfters mal machen.>Die Kids waren begeistert

26.10.2012 13:55
Antworten
käsespätzle

Hallo, aus dem Teig habe ich 14 Stück herausbekommen. Sie haben ganz fein nach Zimt und Apfel geschmeckt und waren richtig knusprig. Ich habe die Äpfel aber nicht grob gerieben (grobe Reibe ist verschollen) sondern fein. Uns haben sie richtig gut geschmeckt. LG käsespätzle

23.03.2010 14:55
Antworten
LillifeesKoch

Hallo, die Waffeln sind total lecker geworden. Ich habe auch Apfelsaftschorle genommen. Die Kinder waren begeistert! LG LillifeesKoch

10.10.2009 12:46
Antworten
Martina_K

Hallo kastl, Danke für Deinen Kommentar und für das Bild. Es freut mich, dass Euch die Waffeln geschmeckt haben. Mit A-Schorle habe ich es noch nie probiert. Ich werde es jedoch sicherlich auch einmal versuchen. Danke und LG Martina

25.10.2009 17:23
Antworten
kastl

Hallo Martina_K, wir stecken mitten in der Apfelernte und ich bin ständig auf der Suche nach schnellen Apfel-Rezepten. Da kommt mir Dein Rezept gerade recht - schnell zubereitet und man hat ein geschmackvolles Ergebnis! (....und der Apfel-Zimt-Duft zieht noch Stunden später durchs Haus ;-)......) Leider hatte ich keinen Apfeltee im Haus, deshalb habe ich Apfelschorle verwendet, was sicher auch nicht schlecht war, denn die Waffeln sind sehr locker geworden. Wir haben sie zum Kaffee gegessen, ich kann mir aber auch gut vorstellen, sie zum Mittagessen a la Apfel-Eierkuchen mit Apfelmus zu machen - wenn es mal schnell gehen soll und keine Zeit für die Pfanne ist. Damit alle bei uns etwas abbekommen, habe ich die Zutatenmenge verdoppelt und 9 Waffeln bekommen. Vielen Dank für das Rezept! LG kastl

06.10.2009 21:50
Antworten