Braten
Festlich
Frucht
Hauptspeise
Herbst
Wild
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rehrücken mit Dill

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 22.09.2006



Zutaten

für
4 Stück(e) Äpfel, rote
1 kg Rehrücken
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
7 EL Olivenöl
1 Bund Dill
etwas Zitronensaft
1 TL Knoblauchgranulat
100 g Crème fraîche
100 ml Rotwein (halbtrocken)
200 ml Wildfond
2 Bund Suppengemüse
3 EL Saucenbinder (für dunkle Saucen)
1 TL Pfeffer, ganze Körner
1 TL Senfkörner
3 Stück(e) Lorbeerblätter
7 EL Preiselbeeren
4 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Rehrücken von Sehnen, Häuten und Fett befreien. Die Filets außen und innen (Lenden) längs des Knochen von oben her so lösen, dass das Fleisch sich wegklappen lässt, jedoch nicht ganz abschneiden. Den Rehrücken waschen und trocken tupfen. Aus Olivenöl, Pfeffer, Zitronensaft und dem Knoblauchgranulat (oder der durchgedrückten Zehe) und reichlich gehacktem Dill eine Paste rühren. Kein Salz verwenden, weil Salz dem Rücken Feuchtigkeit entzieht. Die Paste dann unter die Filets streichen, nach dem Zurückklappen den Rücken dann auch außen damit bestreichen. Alles in Haushaltfolie (keine Alufolie) wickeln und im Kühlschrank ca. 24 Stunden marinieren lassen.

Am nächsten Tag: Ofen auf 220 Grad vorheizen. Aus den gewaschenen, ungeschälten Äpfeln die Kerngehäuse entfernen ohne zu durchstoßen (die Äpfel sollen unten geschlossen bleiben). In die so entstandenen Löcher eine Messerspitze Butter schieben und die Löcher mit Preiselbeeren auffüllen. Die Äpfel mit Alufolie ummanteln (nur unten und an den Seiten, nicht oben) und in den Ofen stellen (dort sollen sie insgesamt 30 Minuten verbleiben, wobei sie nach etwa 20 Minuten mit Zucker bestreut werden sollen.

Jetzt den Wildfond im Verhältnis 2:1 mit dem Rotwein mischen und zur Seite stellen.

Ein wenig Pflanzenfett im Bräter auf dem Herd erhitzen und den Rücken dann sehr kurz anbraten (Es sollen sich nur die Poren schließen).

Suppengemüse waschen, putzen und grob zerkleinern. Mit Lorbeerblättern, Pfeffer- und Senfkörner in den Bräter geben und den Rehrücken darauf legen. Das Wildfond-Rotwein-Gemisch hinzugeben. Im vorgeheizten Backofen bei 220°C braten. Man rechnet mit etwa 13 Minuten je 500 Gramm Rehrücken (rosa) bzw. etwa 13 Min. je 5 cm Fleischdicke. Alle 5 Minuten den Rücken mit dem Sud aus dem Bräter übergießen. Nach etwa 13 Minuten einen kurzen Kontrollschnitt durchführen. Das Fleisch sollte mittendrin einen dunkelrosa Kern haben. Den Rehrücken herausnehmen und in Alufolie wickeln und etwa 5 Minuten ruhen lassen.

In dieser Zeit den kompletten Bratensatz in einen kleineren Topf geben und die Lorbeerblätter herausnehmen. Dann den Bratensatz mit einem Mixer pürieren und aufkochen. Creme fraiche und den Saucenbinder einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und erneut aufkochen lassen.

Rotweinsauce zum Rehrücken servieren. Am Knochen oder ausgelöst und in schräge Scheiben tranchiert mit den Äpfeln servieren. Weitere Preiselbeeren dazu stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.