Kartoffeleintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.09.2006 675 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), (vorwiegend festkochend)
150 g Möhre(n)
1 Wurzel/n Petersilie
150 g Knollensellerie
1 Stange/n Lauch
1 Zwiebel(n)
½ Bund Majoran, frischer oder 1 EL getrockneter
3 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
100 g Schlagsahne
300 g Mett vom Schwein
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln, Möhren, Petersilienwurzel und Sellerie abbrausen, schälen und in Würfel schneiden. Lauch putzen, abbrausen und schräg in Ringe schneiden. Die Zwiebel abziehen und klein würfeln. Majoran abbrausen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen.
Gemüse, bis auf den Lauch, in einem Suppentopf in 2 EL Butter andünsten. Brühe angießen. 1 Tl Majoranblättchen und die beiden Lorbeerblätter zugeben. Die Suppe bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
Inzwischen übrige Butter in einem Topf erhitzen und die Lauchringe darin glasig dünsten. Die Hälfte der Suppe durch ein Sieb dazupassieren. Restliche Suppe angießen. Sahne unterrühren, weitere 5 Minuten köcheln lassen.
Aus dem Mett mit feuchten Händen kleine Klöße formen und 8 Minuten in der Suppe gar ziehen lassen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Majoran abschmecken.

Rezept-Variante:
Statt Mettklößchen einfach 200 g Schafskäse in Würfel schneiden. Die Suppe wie beschrieben zubereiten und den Käse darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cheyenne1006

Habe den Eintopf/suppe gerade gekocht aber musste leider ein paar Änderungen vornehmen da ich nicht alles zuhause hatte. Ich hatte keine Knollen Sellerie und und keine Petersilie. Die Sellerie habe ich eudnach weg gelassen udn die Petersilie durch Schnittlauch ersetzt. Am Ende habe ich die Hälfte einfach püriert und noch einen Klecks frischkase dazu getan. Als Fleisch habe ich normales rinderhack genommen und vorher angebraten ☺️ es war sehr lecker!

17.07.2019 12:46
Antworten
Braunweiß

Schnelle,einfache Suppe/oder Eintopf. Hatte noch eine Süßkartoffel,die kam dazu und eingefrorenes Thüringer Mett statt Schweinemett.Das Rezept kann gut mit vielem variiert werden und wird so jedes mal ein wenig anders schmecken-tolle Idee. Habe auch nur mit dem Pürierstab püriert,das andere war mir zu aufwendig:) Jedenfalls ein schönes Rezept,danke. LG, Ursula

27.02.2017 16:38
Antworten
BeateSchmidtbs9

Richtig lecker. Danke für das tolle Rezept

13.05.2016 18:14
Antworten
Stevy

Statt Mett habe ich das Innenleben von rohen Bratwürstchen zu Kügelchen geformt und in den Eintopf gegeben. Das passieren der halben Portion war mir zu aufwendig, daher hab ich den Pürierstab in den Topf gehalten und ca. die Hälfte der Portion püriert. Geschmacklich sehr lecker, wird auf jeden Fall wieder gekocht. LG Steffi

10.09.2011 13:33
Antworten
FabHol

Hey, habe so eben die Sachen eingekauft und werde mich gleich ans Kochen machen. Klingt auf jeden Fall schon mal lecker ! LG Fabio

23.07.2011 18:35
Antworten
sibelll23

hallo!!! das hört sich wirklich sehr lecker an. meine frage: was kann ich den anstelle des metts nehmen, da ich kein schweinefleisch esse??? lg, Sibel

03.10.2006 16:55
Antworten