Läuterzucker


Rezept speichern  Speichern

Zuckersirup für Mixgetränke und Süßspeisen

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 21.09.2006 4050 kcal



Zutaten

für
1.000 g Zucker
1.000 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
4050
Eiweiß
0,00 g
Fett
0,00 g
Kohlenhydr.
998,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Sirup für Cocktails heißt in der Fachsprache auch Läuterzucker.

Beide Zutaten einfach nur in einem Topf aufkochen und dann ca. 3 Min. köcheln lassen. Abgekühlt in Flaschen gefüllt hält sich das Ganze monatelang. Wenn der Zuckeranteil kleiner ist, hält sich der Sirup nicht so lange.


Dieser Läuterzucker hat heiß 28 Baumé und abgekühlt ca. 30 - 32 Baumé. Ja, richtig, es gibt sogar eine Maßeinheit, die den Zuckergehalt angibt. Man misst ihn mit einer Zuckerwaage. Das sieht so ähnlich aus wie ein Thermometer. Es hat unten ein Gewicht, das je nach Dichte der Zuckerlösung mehr oder weniger tief einsinkt.

Verwenden Sie den Zuckersirup zum Beispiel für Whiskey-Sour, Tom Collins oder Daiquiri sowie viele weitere Cocktails. Der türkische Blätterteigkuchen Baclava wird z. B. mit Läuterzucker getränkt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, sehr lecker für so vieles zu gebrauchen und schnell gemacht! LG Hobbykochen

08.09.2020 21:56
Antworten
mietzimaus

Moin, ich habe bisher immer Zuckersirup gekauft, für >5 € die Flasche. Nun habe ich heute den Läuterzucker das erste mal selber gemacht, aus 700g Zucker (mehr war nicht in der Tüte) und 700 ml Wasser, um Grundstoff für Zitronenlimo herzustellen. Das werde ich nun immer so machen. Wenn ich Zuckerrohrsyrup brauche, dann kann man das sicher auch mit Rohrzucker machen. In den kalten Sirup habe ich dann noch den Zitronenabrieb von zwei Bio-Zitronen eingerührt, der Sirup hat dann eine deutliche Zitronennote bekommen, und für die Limonadengrundlage habe ich Zitronensaft mit dem Sirup 1:1 gemischt. Davon einen Daumen breit in ein Wasserglas, mit Sprudelwasser aufgegossen schmeckt die Limo besser, als gekaufte. Danke :-* Gruß mietzimaus

15.09.2018 18:05
Antworten
frautinti

Sowas von praktisch, für Longdrinks, Smoothies, Dressings, Desserts usw! Ein Barkeeper hat mir verraten, dass man die Haltbarkeit erhöhen kann, wenn man 1) das Wasser zuerst aufkocht um etwaige Keime zu vernichten und dann den Zucker einrührt (heiß, aber nicht mehr kochend) und 2) der Zuckeranteil höher als der Wasseranteil ist Ich nehme daher 1l Wasser auf 1,5l Zucker. Das ergibt ungefähr 2l Sirup! Schmeckt super auch mit Rohrzucker! Allerdings ist mir in beiden Varianten noch nie etwas während der Lagerung verdorben. Von daher: Prima Rezept! #thumbsup

17.07.2018 17:48
Antworten
Schleichdi

Einfaches Rezept, das funktioniert. Aber warum sollte ich den Sirup abgekühlt in Flaschen füllen? Ich fülle ihn lieber so heiß wie möglich in (sicherheitshalber mit heißem Wasser vorgewärmte) Flaschen, weil ich mir einbilde, dass das heiße Abfüllen eine wirkungsvolle Maßnahme zur Verlängerung der Haltbarkeit ist.

28.01.2018 14:10
Antworten
Schleichdi

Wenn man ihn in eine wirklich saubere Flasche/ein sauberes Glas füllt und auf dem Kopf stehend abkühlen lässt, hält er ungekühlt Jahre lang. (Ob's ohne den Firlefanz mit dem Kopfstand auch geht? Kann sein, hab's nicht probiert.) Nach dem Öffnen würde ich den Sirup im Kühlschrank lagern und innerhalb weniger Wochen verbrauchen. Mir ist schon mal ein angebrochener Zuckersirup nach längerer Lagerung im Kühlschrank schlecht geworden. Er war dann nicht mehr klar, sondern von Fäden durchzogen. Keine Ahnung, ob das Schimmel war, oder ob er bloß begonnen hat, auszukristallisieren. Mir war es unheimlich, so dass ich die ganze Geschichte weggeworfen habe.

28.01.2018 14:07
Antworten
AGibson

Halo, auch ich möchte mich für dieses Rezept bedanken. Super einfach und vielseitig einzusetzen. Mache jetzt gerade zum Beispiel Feigen in Vodka und benutze den Läuterzucker dafür. Allerdings brauche ich nur ganz wenig. Optimal!!!! LG Angelika

12.10.2007 17:12
Antworten
Nörgelseff

Hallo AGibson, sicher eine gute Idee, ich hab das leider noch nicht probiert. Schmeckt wahrscheinlich sehr lecker. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Sirup dadurch nicht so lange haltbar ist. Schönen Gruß Nörgelseff

04.09.2008 11:30
Antworten
milu4488

Danke für das Rezept, ich hätte sonst nicht gewußt, was Läuterzucker überhaupt ist und wie man ihn herstellt. Ich habe nämlich gerade ein Rezept gefunden für das ich ihn benötige. LG Michaela

30.09.2007 14:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

Zu erwähnen wäre noch, dass der Läuterzucker in der klassischen Küche/Patisserie eine große Rolle spielt: z.B. Obstsalat, Desserts süssen, Kuchen- und Tortenherstellung. Gruß julius

17.11.2006 17:27
Antworten
abondi009

Das Rezept habe ich schon so lange gesucht . Vielen DAnk. LG abondi009

22.09.2006 21:56
Antworten